Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silber, Wolfgang: Leichbegängnüß Deß weylandt Ehrenvesten/ Wolgeachten Herrn Thomae Cheswrights. Görlitz, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite

sanfftes Faulbethlein haben solle/ nicht weit von
diesem vnserm Gotteshause/ auff vnserm Kirch-
hofe/ darinnen er von allen seinen Reysen/ mühe
vnd arbeit außruhen wird biß an den lieben Jüng-
sten Tag/ da jhn der HErre Jesus zum Ewigen
Vaterlande wieder erwecken/ vnd herfür ruffen
wird.

Ehe wir aber noch seinen Leichnam zu solch sei-
nem Ruhebethlein bringen/ wollen wir zuvor aus
Gottes H. Worte einen Christlichen Leichsermon
halten/ vnd anhören (derowegen wir vns dann in
diesem vnserem Gotteshause miteinander versam-
let:) Demnach zuförderst Gott vmb seine Gnade/
vnd beystand des H. Geistes anruffen/ vnd einmü-
tig singen:

Von allem übel vns erlöß/
Es seind die Zeiten vnd Tage böß:
Erlöß vns von dem Ewigen Todt/
Vnd tröst vns in der letzten Nott:
Bescher vns auch ein seliges End/
Nim vnser Seel in deine Hend.
Pater noster, &c.

Den Text/ so ich auff dißmal zur Leichenpredigt
vor mich genommen/ beschreibet vns der Heylige
Apostel Jacobus in seiner Epistel am 4. Cap. v. 13.

Vnd

ſanfftes Faulbethlein haben ſolle/ nicht weit von
dieſem vnſerm Gotteshauſe/ auff vnſerm Kirch-
hofe/ darinnen er von allen ſeinen Reyſen/ muͤhe
vnd arbeit außruhen wird biß an den lieben Juͤng-
ſten Tag/ da jhn der HErre Jeſus zum Ewigen
Vaterlande wieder erwecken/ vnd herfuͤr ruffen
wird.

Ehe wir aber noch ſeinen Leichnam zu ſolch ſei-
nem Ruhebethlein bringen/ wollen wir zuvor aus
Gottes H. Worte einen Chriſtlichen Leichſermon
halten/ vnd anhoͤren (derowegen wir vns dann in
dieſem vnſerem Gotteshauſe miteinander verſam-
let:) Demnach zufoͤrderſt Gott vmb ſeine Gnade/
vnd beyſtand des H. Geiſtes anruffen/ vnd einmuͤ-
tig ſingen:

Von allem uͤbel vns erloͤß/
Es ſeind die Zeiten vnd Tage boͤß:
Erloͤß vns von dem Ewigen Todt/
Vnd troͤſt vns in der letzten Nott:
Beſcher vns auch ein ſeliges End/
Nim vnſer Seel in deine Hend.
Pater noſter, &c.

Den Text/ ſo ich auff dißmal zur Leichenpredigt
vor mich genommen/ beſchreibet vns der Heylige
Apoſtel Jacobus in ſeiner Epiſtel am 4. Cap. v. 13.

Vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <p><pb facs="#f0008" n="[8]"/>
&#x017F;anfftes Faulbethlein haben &#x017F;olle/ nicht weit von<lb/>
die&#x017F;em vn&#x017F;erm Gotteshau&#x017F;e/ auff vn&#x017F;erm Kirch-<lb/>
hofe/ darinnen er von allen &#x017F;einen Rey&#x017F;en/ mu&#x0364;he<lb/>
vnd arbeit außruhen wird biß an den lieben Ju&#x0364;ng-<lb/>
&#x017F;ten Tag/ da jhn der HErre Je&#x017F;us zum Ewigen<lb/>
Vaterlande wieder erwecken/ vnd herfu&#x0364;r ruffen<lb/>
wird.</p><lb/>
          <p>Ehe wir aber noch &#x017F;einen Leichnam zu &#x017F;olch &#x017F;ei-<lb/>
nem Ruhebethlein bringen/ wollen wir zuvor aus<lb/>
Gottes H. Worte einen Chri&#x017F;tlichen Leich&#x017F;ermon<lb/>
halten/ vnd anho&#x0364;ren (derowegen wir vns dann in<lb/>
die&#x017F;em vn&#x017F;erem Gotteshau&#x017F;e miteinander ver&#x017F;am-<lb/>
let:) Demnach zufo&#x0364;rder&#x017F;t Gott vmb &#x017F;eine Gnade/<lb/>
vnd bey&#x017F;tand des H. Gei&#x017F;tes anruffen/ vnd einmu&#x0364;-<lb/>
tig &#x017F;ingen:</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#fr">Von allem u&#x0364;bel vns erlo&#x0364;ß/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Es &#x017F;eind die Zeiten vnd Tage bo&#x0364;ß:</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Erlo&#x0364;ß vns von dem Ewigen Todt/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Vnd tro&#x0364;&#x017F;t vns in der letzten Nott:</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Be&#x017F;cher vns auch ein &#x017F;eliges End/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Nim vn&#x017F;er Seel in deine Hend.</hi> </l>
          </lg><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Pater no&#x017F;ter, &amp;c.</hi> </hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p>Den Text/ &#x017F;o ich auff dißmal zur Leichenpredigt<lb/>
vor mich genommen/ be&#x017F;chreibet vns der Heylige<lb/>
Apo&#x017F;tel <hi rendition="#aq">Jacobus</hi> in &#x017F;einer Epi&#x017F;tel am 4. <hi rendition="#aq">Cap. v.</hi> 13.<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Vnd</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[8]/0008] ſanfftes Faulbethlein haben ſolle/ nicht weit von dieſem vnſerm Gotteshauſe/ auff vnſerm Kirch- hofe/ darinnen er von allen ſeinen Reyſen/ muͤhe vnd arbeit außruhen wird biß an den lieben Juͤng- ſten Tag/ da jhn der HErre Jeſus zum Ewigen Vaterlande wieder erwecken/ vnd herfuͤr ruffen wird. Ehe wir aber noch ſeinen Leichnam zu ſolch ſei- nem Ruhebethlein bringen/ wollen wir zuvor aus Gottes H. Worte einen Chriſtlichen Leichſermon halten/ vnd anhoͤren (derowegen wir vns dann in dieſem vnſerem Gotteshauſe miteinander verſam- let:) Demnach zufoͤrderſt Gott vmb ſeine Gnade/ vnd beyſtand des H. Geiſtes anruffen/ vnd einmuͤ- tig ſingen: Von allem uͤbel vns erloͤß/ Es ſeind die Zeiten vnd Tage boͤß: Erloͤß vns von dem Ewigen Todt/ Vnd troͤſt vns in der letzten Nott: Beſcher vns auch ein ſeliges End/ Nim vnſer Seel in deine Hend. Pater noſter, &c. Den Text/ ſo ich auff dißmal zur Leichenpredigt vor mich genommen/ beſchreibet vns der Heylige Apoſtel Jacobus in ſeiner Epiſtel am 4. Cap. v. 13. Vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523650
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523650/8
Zitationshilfe: Silber, Wolfgang: Leichbegängnüß Deß weylandt Ehrenvesten/ Wolgeachten Herrn Thomae Cheswrights. Görlitz, 1616, S. [8]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523650/8>, abgerufen am 29.05.2024.