Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schubert, Paul: Mortui resurgentes & cantantes. Görlitz, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite

Aus dem 26. Cap. Esaiae.
Büchlein cap 44. vnd in nachfolgenden/ erzehlet einen gantzen
Catalogum vornemer vnd grosser Wunder Leute/ vnd rühmet
sie von jhren vortrefflichen Thaten/ Tugenden vnd standhaff-
tigen Glauben. S. Paulus tritt in seine Fußstapffen/ vnd thut
dergleichen/ Ebr. 11. vnd rühmet auch die Heyligen Gottes/ die
vor zeiten gelebet/ vnd jhren Glauben an Christum Jesum den
wahren Messiam: Ja Christus der ewige Sohn Gottes selber
rühmet Abraham den Vater aller Gläubigen/ vnd seinen gros-
sen Glauben/ vnd spricht/ Ioh. 8. Abraham ewer Vater ward
fro/ daß er meinen Tag sehen solt/ vnd er sahe jhn/ vnd frew-
ete sich.
S. Paulus auch/ Rom. 4.

Weil es denn also Christlich/ billich/ vnd Gottes Wort ge-
meß/ daß auch der verstorbenen nach dem Tode mit Ehren ge-
dacht wird: Als wollen wir gar keine Abschew tragen/ solches
allhier auch von vnser Adelichen Gottseligen Frawen in war-
heit zu erzehlen.

Nemlich/ Die Christliche/ Adeliche/ viel Ehrentugentrei-
che Fraw/ seliger/ ist Anno 1596. jetzund gleich vor 20. JahrenNativitas.
zu dieser Welt geboren.

Vnd sein jhre Christliche Adeliche Eltern/ der Edele/ Ge-Parentes.
strenge Herr Siegmund von Gerßdorff/ auff Sehe/ etc. des
Görlitschen Fürstenthumbs wolverordneter LandesEltester/
jhr hertzgeliebter/ vnd jetzo hochbetrübeter Herr Vater/ Vnd
dann/ die auch Edele/ Tugentsame/ vnd viel Ehrenreiche Fraw
Barbara Gerßdorffin/ geborne von Vchtritz/ aus dem Adeli-
chen Hause Steinkirche/ jhre hertz geliebte/ vnd jetzo auch hoch
betrübete Fraw Mutter/ von wegen jhrer hertzlichen Liebe zu
Gott vnd seinem allein seligmachendem Worte/ Christlicher
Andacht in beförderung der reinen Evangelischen/ aber jetzi-
ger Zeit bey der Welt bittern Warheit/ Tapfferkeit/ Auffrich-
tigkeit/ Weißheit/ Mildigkeit/ vnd vieler anderer Christlichen
Adelichen Tugenden männiglichen gar wol bekandt: Der
trewe Gott/ als ein Gott vnd Vater alles Trostes/ der wolle sie
beyde/ die hochbetrübten Adeliche Eltern/ mit dem Trost sei-

nes
G iij

Aus dem 26. Cap. Eſaiæ.
Buͤchlein cap 44. vnd in nachfolgenden/ erzehlet einen gantzen
Catalogum vornemer vnd groſſer Wunder Leute/ vnd ruͤhmet
ſie von jhren vortrefflichen Thaten/ Tugenden vnd ſtandhaff-
tigen Glauben. S. Paulus tritt in ſeine Fußſtapffen/ vnd thut
dergleichen/ Ebr. 11. vnd ruͤhmet auch die Heyligen Gottes/ die
vor zeiten gelebet/ vnd jhren Glauben an Chriſtum Jeſum den
wahren Meſſiam: Ja Chriſtus der ewige Sohn Gottes ſelber
ruͤhmet Abraham den Vater aller Glaͤubigen/ vnd ſeinen groſ-
ſen Glauben/ vnd ſpricht/ Ioh. 8. Abraham ewer Vater ward
fro/ daß er meinen Tag ſehen ſolt/ vnd er ſahe jhn/ vñ frew-
ete ſich.
S. Paulus auch/ Rom. 4.

Weil es denn alſo Chriſtlich/ billich/ vnd Gottes Wort ge-
meß/ daß auch der verſtorbenen nach dem Tode mit Ehren ge-
dacht wird: Als wollen wir gar keine Abſchew tragen/ ſolches
allhier auch von vnſer Adelichen Gottſeligen Frawen in war-
heit zu erzehlen.

Nemlich/ Die Chriſtliche/ Adeliche/ viel Ehrentugentrei-
che Fraw/ ſeliger/ iſt Anno 1596. jetzund gleich vor 20. JahrenNativitas.
zu dieſer Welt geboren.

Vnd ſein jhre Chriſtliche Adeliche Eltern/ der Edele/ Ge-Parentes.
ſtrenge Herr Siegmund von Gerßdorff/ auff Sehe/ ꝛc. des
Goͤrlitſchen Fuͤrſtenthumbs wolverordneter LandesElteſter/
jhr hertzgeliebter/ vnd jetzo hochbetruͤbeter Herr Vater/ Vnd
dann/ die auch Edele/ Tugentſame/ vnd viel Ehrenreiche Fraw
Barbara Gerßdorffin/ geborne von Vchtritz/ aus dem Adeli-
chen Hauſe Steinkirche/ jhre hertz geliebte/ vnd jetzo auch hoch
betruͤbete Fraw Mutter/ von wegen jhrer hertzlichen Liebe zu
Gott vnd ſeinem allein ſeligmachendem Worte/ Chriſtlicher
Andacht in befoͤrderung der reinen Evangeliſchen/ aber jetzi-
ger Zeit bey der Welt bittern Warheit/ Tapfferkeit/ Auffrich-
tigkeit/ Weißheit/ Mildigkeit/ vnd vieler anderer Chriſtlichen
Adelichen Tugenden maͤnniglichen gar wol bekandt: Der
trewe Gott/ als ein Gott vnd Vater alles Troſtes/ der wolle ſie
beyde/ die hochbetruͤbten Adeliche Eltern/ mit dem Troſt ſei-

nes
G iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0053" n="[53]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Aus dem 26. Cap. E&#x017F;ai<hi rendition="#aq">æ.</hi></hi></fw><lb/>
Bu&#x0364;chlein <hi rendition="#aq">cap</hi> 44. vnd in nachfolgenden/ erzehlet einen gantzen<lb/><hi rendition="#aq">Catalogum</hi> vornemer vnd gro&#x017F;&#x017F;er Wunder Leute/ vnd ru&#x0364;hmet<lb/>
&#x017F;ie von jhren vortrefflichen Thaten/ Tugenden vnd &#x017F;tandhaff-<lb/>
tigen Glauben. S. Paulus tritt in &#x017F;eine Fuß&#x017F;tapffen/ vnd thut<lb/>
dergleichen/ <hi rendition="#aq">Ebr.</hi> 11. vnd ru&#x0364;hmet auch die Heyligen Gottes/ die<lb/>
vor zeiten gelebet/ vnd jhren Glauben an Chri&#x017F;tum Je&#x017F;um den<lb/>
wahren Me&#x017F;&#x017F;iam: Ja Chri&#x017F;tus der ewige Sohn Gottes &#x017F;elber<lb/>
ru&#x0364;hmet Abraham den Vater aller Gla&#x0364;ubigen/ vnd &#x017F;einen gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Glauben/ vnd &#x017F;pricht/ <hi rendition="#aq">Ioh.</hi> 8. <hi rendition="#fr">Abraham ewer Vater ward<lb/>
fro/ daß er meinen Tag &#x017F;ehen &#x017F;olt/ vnd er &#x017F;ahe jhn/ vn&#x0303; frew-<lb/>
ete &#x017F;ich.</hi> S. Paulus auch/ <hi rendition="#aq">Rom.</hi> 4.</p><lb/>
            <p>Weil es denn al&#x017F;o Chri&#x017F;tlich/ billich/ vnd Gottes Wort ge-<lb/>
meß/ daß auch der ver&#x017F;torbenen nach dem Tode mit Ehren ge-<lb/>
dacht wird: Als wollen wir gar keine Ab&#x017F;chew tragen/ &#x017F;olches<lb/>
allhier auch von vn&#x017F;er Adelichen Gott&#x017F;eligen Frawen in war-<lb/>
heit zu erzehlen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Nemlich/ Die Chri&#x017F;tliche/ Adeliche/ viel Ehrentugentrei-<lb/>
che Fraw/ &#x017F;eliger/ i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1596. jetzund gleich vor 20. Jahren<note place="right"><hi rendition="#aq">Nativitas.</hi></note><lb/>
zu die&#x017F;er Welt geboren.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Vnd &#x017F;ein jhre Chri&#x017F;tliche Adeliche Eltern/ der Edele/ Ge-<note place="right"><hi rendition="#aq">Parentes.</hi></note><lb/>
&#x017F;trenge Herr Siegmund von Gerßdorff/ auff Sehe/ &#xA75B;c. des<lb/>
Go&#x0364;rlit&#x017F;chen Fu&#x0364;r&#x017F;tenthumbs wolverordneter LandesElte&#x017F;ter/<lb/>
jhr hertzgeliebter/ vnd jetzo hochbetru&#x0364;beter Herr Vater/ Vnd<lb/>
dann/ die auch Edele/ Tugent&#x017F;ame/ vnd viel Ehrenreiche Fraw<lb/>
Barbara Gerßdorffin/ geborne von Vchtritz/ aus dem Adeli-<lb/>
chen Hau&#x017F;e Steinkirche/ jhre hertz geliebte/ vnd jetzo auch hoch<lb/>
betru&#x0364;bete Fraw Mutter/ von wegen jhrer hertzlichen Liebe zu<lb/>
Gott vnd &#x017F;einem allein &#x017F;eligmachendem Worte/ Chri&#x017F;tlicher<lb/>
Andacht in befo&#x0364;rderung der reinen Evangeli&#x017F;chen/ aber jetzi-<lb/>
ger Zeit bey der Welt bittern Warheit/ Tapfferkeit/ Auffrich-<lb/>
tigkeit/ Weißheit/ Mildigkeit/ vnd vieler anderer Chri&#x017F;tlichen<lb/>
Adelichen Tugenden ma&#x0364;nniglichen gar wol bekandt: Der<lb/>
trewe Gott/ als ein Gott vnd Vater alles Tro&#x017F;tes/ der wolle &#x017F;ie<lb/>
beyde/ die hochbetru&#x0364;bten Adeliche Eltern/ mit dem Tro&#x017F;t &#x017F;ei-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G iij</fw><fw place="bottom" type="catch">nes</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[53]/0053] Aus dem 26. Cap. Eſaiæ. Buͤchlein cap 44. vnd in nachfolgenden/ erzehlet einen gantzen Catalogum vornemer vnd groſſer Wunder Leute/ vnd ruͤhmet ſie von jhren vortrefflichen Thaten/ Tugenden vnd ſtandhaff- tigen Glauben. S. Paulus tritt in ſeine Fußſtapffen/ vnd thut dergleichen/ Ebr. 11. vnd ruͤhmet auch die Heyligen Gottes/ die vor zeiten gelebet/ vnd jhren Glauben an Chriſtum Jeſum den wahren Meſſiam: Ja Chriſtus der ewige Sohn Gottes ſelber ruͤhmet Abraham den Vater aller Glaͤubigen/ vnd ſeinen groſ- ſen Glauben/ vnd ſpricht/ Ioh. 8. Abraham ewer Vater ward fro/ daß er meinen Tag ſehen ſolt/ vnd er ſahe jhn/ vñ frew- ete ſich. S. Paulus auch/ Rom. 4. Weil es denn alſo Chriſtlich/ billich/ vnd Gottes Wort ge- meß/ daß auch der verſtorbenen nach dem Tode mit Ehren ge- dacht wird: Als wollen wir gar keine Abſchew tragen/ ſolches allhier auch von vnſer Adelichen Gottſeligen Frawen in war- heit zu erzehlen. Nemlich/ Die Chriſtliche/ Adeliche/ viel Ehrentugentrei- che Fraw/ ſeliger/ iſt Anno 1596. jetzund gleich vor 20. Jahren zu dieſer Welt geboren. Nativitas. Vnd ſein jhre Chriſtliche Adeliche Eltern/ der Edele/ Ge- ſtrenge Herr Siegmund von Gerßdorff/ auff Sehe/ ꝛc. des Goͤrlitſchen Fuͤrſtenthumbs wolverordneter LandesElteſter/ jhr hertzgeliebter/ vnd jetzo hochbetruͤbeter Herr Vater/ Vnd dann/ die auch Edele/ Tugentſame/ vnd viel Ehrenreiche Fraw Barbara Gerßdorffin/ geborne von Vchtritz/ aus dem Adeli- chen Hauſe Steinkirche/ jhre hertz geliebte/ vnd jetzo auch hoch betruͤbete Fraw Mutter/ von wegen jhrer hertzlichen Liebe zu Gott vnd ſeinem allein ſeligmachendem Worte/ Chriſtlicher Andacht in befoͤrderung der reinen Evangeliſchen/ aber jetzi- ger Zeit bey der Welt bittern Warheit/ Tapfferkeit/ Auffrich- tigkeit/ Weißheit/ Mildigkeit/ vnd vieler anderer Chriſtlichen Adelichen Tugenden maͤnniglichen gar wol bekandt: Der trewe Gott/ als ein Gott vnd Vater alles Troſtes/ der wolle ſie beyde/ die hochbetruͤbten Adeliche Eltern/ mit dem Troſt ſei- nes Parentes. G iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524575
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524575/53
Zitationshilfe: Schubert, Paul: Mortui resurgentes & cantantes. Görlitz, 1616, S. [53]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524575/53>, abgerufen am 25.02.2021.