Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Muling, Michael: Eine Christliche Leichpredigt. Wittenberg, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.

Der ander Expectant wird genant Languidus:[2.]
Schwach: Schwach an Kräfften des Leibes vnd Ge-
mühtes/ durch langwirige grosse Leibsschmertzen/ Hertzen
angst/ Schwermütigkeit vnd herbe Anfechtung: Hierrüber
klaget der hochbekümmerte David Psal. 6 18 32. 69. Der
Todkrancke König Hiskias Esa. 38. der gedültige Job. cap. 6.
Jeremias in Klagliedern cap. 1. Diesen Schwachen erscheinet
der Tod gehoffet/ nicht wann sie gantz verzagt vnd vngedültig
seind/ oder vngebürliche Mittel gebrauchen; Hierdurch wird
vbel ärger gemacht: Dann welche an der Gnade vnd Hülffe
Gottes verzweiffeln vnd Mörder an jhnen selbst werden/ die
lauffen als dann aus den Rauch ins Fewer/ aus dem Regen
ins Wasser/ aus zeitlichen Jammer in das ewige Heulen vnd
Hellische Fewer/ Psal. 49. Sondern denen Schwachen ist
der Tod tröstlich/ die in jhrer Schwachheit sich stercken vnd
auffrichten durch den Glauben stecken an den bewerten köstli-
chen Grund vnd Eckstein Christo Jesu Esa. 8. 1. Pet. 2. Des-
sen Krafft in den Schwachen mächtig ist 2. Cor. 12. Hoffende
der starcken Hülffe jhres Himlischen Erretters vnd Erlösers
von einer Morgen wache biß zur andern Psal. 130. Lassen die
Frewde an dem HERRN jhre stercke sein. Nehem. 2. Eph. 6.
sprechen aus dem Psal. 37. HERR wann ich nur dich habe/
so frage ich nichts nach Himmel vnnd Erden: Wann mir
gleich Leib vnd Seel verschmacht/ So bistu doch Gott alle-
zeit meines Hertzen trost vnd mein theil. Psal. 84. Meine See-
le verlanget vnd sehnet sich nach den Vorhöffen deß HErrn:
Mein Leib vnd Seele frewen sich in dem lebendigen Gott:
mit Paulo 2. Cor. 12. Wann ich schwach bin/ so bin ich starck.
Die nu auff dem HERrn harren/ kriegen newe Krafft. Es. 10.

Der
B ij
Chriſtliche Leichpredigt.

Der ander Expectant wird genant Languidus:[2.]
Schwach: Schwach an Kraͤfften des Leibes vnd Ge-
muͤhtes/ durch langwirige groſſe Leibsſchmertzen/ Hertzen
angſt/ Schwermuͤtigkeit vnd herbe Anfechtung: Hierruͤber
klaget der hochbekuͤmmerte David Pſal. 6 18 32. 69. Der
Todkrancke Koͤnig Hiskias Eſa. 38. der geduͤltige Job. cap. 6.
Jeremias in Klagliedern cap. 1. Dieſen Schwachen erſcheinet
der Tod gehoffet/ nicht wann ſie gantz verzagt vnd vngeduͤltig
ſeind/ oder vngebuͤrliche Mittel gebrauchen; Hierdurch wird
vbel aͤrger gemacht: Dann welche an der Gnade vnd Huͤlffe
Gottes verzweiffeln vnd Moͤrder an jhnen ſelbſt werden/ die
lauffen als dann aus den Rauch ins Fewer/ aus dem Regen
ins Waſſer/ aus zeitlichen Jammer in das ewige Heulen vnd
Helliſche Fewer/ Pſal. 49. Sondern denen Schwachen iſt
der Tod troͤſtlich/ die in jhrer Schwachheit ſich ſtercken vnd
auffrichten durch den Glauben ſtecken an den bewerten koͤſtli-
chen Grund vnd Eckſtein Chriſto Jeſu Eſa. 8. 1. Pet. 2. Deſ-
ſen Krafft in den Schwachen maͤchtig iſt 2. Cor. 12. Hoffende
der ſtarcken Huͤlffe jhres Himliſchen Erretters vnd Erloͤſers
von einer Morgen wache biß zur andern Pſal. 130. Laſſen die
Frewde an dem HERRN jhre ſtercke ſein. Nehem. 2. Eph. 6.
ſprechen aus dem Pſal. 37. HERR wann ich nur dich habe/
ſo frage ich nichts nach Himmel vnnd Erden: Wann mir
gleich Leib vnd Seel verſchmacht/ So biſtu doch Gott alle-
zeit meines Hertzen troſt vnd mein theil. Pſal. 84. Meine See-
le verlanget vnd ſehnet ſich nach den Vorhoͤffen deß HErrn:
Mein Leib vnd Seele frewen ſich in dem lebendigen Gott:
mit Paulo 2. Cor. 12. Wann ich ſchwach bin/ ſo bin ich ſtarck.
Die nu auff dem HERrn harren/ kriegen newe Krafft. Eſ. 10.

Der
B ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0011" n="[11]"/>
            <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi> </fw><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p>Der ander <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Expectant</hi></hi> wird genant <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Languidus</hi>:</hi><note place="right"><supplied>2.</supplied></note><lb/><hi rendition="#fr">Schwach:</hi> Schwach an Kra&#x0364;fften des Leibes vnd Ge-<lb/>
mu&#x0364;htes/ durch langwirige gro&#x017F;&#x017F;e Leibs&#x017F;chmertzen/ Hertzen<lb/>
ang&#x017F;t/ Schwermu&#x0364;tigkeit vnd herbe Anfechtung: Hierru&#x0364;ber<lb/>
klaget der hochbeku&#x0364;mmerte David <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 6 18 32. 69.</hi> Der<lb/>
Todkrancke Ko&#x0364;nig <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Hiskias E&#x017F;a.</hi> 38.</hi> der gedu&#x0364;ltige Job. cap. 6.<lb/>
Jeremias in Klagliedern cap. 1. Die&#x017F;en Schwachen er&#x017F;cheinet<lb/>
der Tod gehoffet/ nicht wann &#x017F;ie gantz verzagt vnd vngedu&#x0364;ltig<lb/>
&#x017F;eind/ oder vngebu&#x0364;rliche Mittel gebrauchen<hi rendition="#i">;</hi> Hierdurch wird<lb/>
vbel a&#x0364;rger gemacht: Dann welche an der Gnade vnd Hu&#x0364;lffe<lb/>
Gottes verzweiffeln vnd Mo&#x0364;rder an jhnen &#x017F;elb&#x017F;t werden/ die<lb/>
lauffen als dann aus den Rauch ins Fewer/ aus dem Regen<lb/>
ins Wa&#x017F;&#x017F;er/ aus zeitlichen Jammer in das ewige Heulen vnd<lb/>
Helli&#x017F;che Fewer/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 49.</hi> Sondern denen Schwachen i&#x017F;t<lb/>
der Tod tro&#x0364;&#x017F;tlich/ die in jhrer Schwachheit &#x017F;ich &#x017F;tercken vnd<lb/>
auffrichten durch den Glauben &#x017F;tecken an den bewerten ko&#x0364;&#x017F;tli-<lb/>
chen Grund vnd Eck&#x017F;tein Chri&#x017F;to Je&#x017F;u <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a. 8. 1. Pet.</hi> 2.</hi> De&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Krafft in den Schwachen ma&#x0364;chtig i&#x017F;t <hi rendition="#i">2. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 12.</hi> Hoffende<lb/>
der &#x017F;tarcken Hu&#x0364;lffe jhres Himli&#x017F;chen Erretters vnd Erlo&#x0364;&#x017F;ers<lb/>
von einer Morgen wache biß zur andern <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 130.</hi> La&#x017F;&#x017F;en die<lb/>
Frewde an dem HERRN jhre &#x017F;tercke &#x017F;ein. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Nehem. 2. Eph.</hi> 6.</hi><lb/>
&#x017F;prechen aus dem <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 37.</hi> HERR wann ich nur dich habe/<lb/>
&#x017F;o frage ich nichts nach Himmel vnnd Erden: Wann mir<lb/>
gleich Leib vnd Seel ver&#x017F;chmacht/ So bi&#x017F;tu doch Gott alle-<lb/>
zeit meines Hertzen tro&#x017F;t vnd mein theil. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 84.</hi> Meine See-<lb/>
le verlanget vnd &#x017F;ehnet &#x017F;ich nach den Vorho&#x0364;ffen deß HErrn:<lb/>
Mein Leib vnd Seele frewen &#x017F;ich in dem lebendigen Gott:<lb/>
mit Paulo <hi rendition="#i">2. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 12.</hi> Wann ich &#x017F;chwach bin/ &#x017F;o bin ich &#x017F;tarck.<lb/>
Die nu auff dem HERrn harren/ kriegen newe Krafft. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">E&#x017F;.</hi> 10.</hi></p>
            </div><lb/>
            <fw type="sig" place="bottom">B ij</fw>
            <fw type="catch" place="bottom">Der</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[11]/0011] Chriſtliche Leichpredigt. Der ander Expectant wird genant Languidus: Schwach: Schwach an Kraͤfften des Leibes vnd Ge- muͤhtes/ durch langwirige groſſe Leibsſchmertzen/ Hertzen angſt/ Schwermuͤtigkeit vnd herbe Anfechtung: Hierruͤber klaget der hochbekuͤmmerte David Pſal. 6 18 32. 69. Der Todkrancke Koͤnig Hiskias Eſa. 38. der geduͤltige Job. cap. 6. Jeremias in Klagliedern cap. 1. Dieſen Schwachen erſcheinet der Tod gehoffet/ nicht wann ſie gantz verzagt vnd vngeduͤltig ſeind/ oder vngebuͤrliche Mittel gebrauchen; Hierdurch wird vbel aͤrger gemacht: Dann welche an der Gnade vnd Huͤlffe Gottes verzweiffeln vnd Moͤrder an jhnen ſelbſt werden/ die lauffen als dann aus den Rauch ins Fewer/ aus dem Regen ins Waſſer/ aus zeitlichen Jammer in das ewige Heulen vnd Helliſche Fewer/ Pſal. 49. Sondern denen Schwachen iſt der Tod troͤſtlich/ die in jhrer Schwachheit ſich ſtercken vnd auffrichten durch den Glauben ſtecken an den bewerten koͤſtli- chen Grund vnd Eckſtein Chriſto Jeſu Eſa. 8. 1. Pet. 2. Deſ- ſen Krafft in den Schwachen maͤchtig iſt 2. Cor. 12. Hoffende der ſtarcken Huͤlffe jhres Himliſchen Erretters vnd Erloͤſers von einer Morgen wache biß zur andern Pſal. 130. Laſſen die Frewde an dem HERRN jhre ſtercke ſein. Nehem. 2. Eph. 6. ſprechen aus dem Pſal. 37. HERR wann ich nur dich habe/ ſo frage ich nichts nach Himmel vnnd Erden: Wann mir gleich Leib vnd Seel verſchmacht/ So biſtu doch Gott alle- zeit meines Hertzen troſt vnd mein theil. Pſal. 84. Meine See- le verlanget vnd ſehnet ſich nach den Vorhoͤffen deß HErrn: Mein Leib vnd Seele frewen ſich in dem lebendigen Gott: mit Paulo 2. Cor. 12. Wann ich ſchwach bin/ ſo bin ich ſtarck. Die nu auff dem HERrn harren/ kriegen newe Krafft. Eſ. 10. 2. Der B ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524586
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524586/11
Zitationshilfe: Muling, Michael: Eine Christliche Leichpredigt. Wittenberg, 1615, S. [11]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524586/11>, abgerufen am 22.10.2021.