Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Clarus, Felicianus: Gaykypikra [gr.] Christianorum verorum propria. Wittenberg, 1613.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
das Vnglück tödten. Psal. 34. Wird alles vbel am ende sie
vberfallen/ nemlich am Jüngstengerichte/ da wird dann E-
wiglich jhr Wurm nicht sterben/ vnd das Fewr des Zorns
Gottes in jhnen nicht ausleschen/ 1. Pet. 4. Sie werden Re-
chenschafft geben dem/ der bereit ist zu richten die Lebendigen
vnd die Todten/ 2. Pet. 2. Der Herr weiß die Gottseli-
gen aus der Versuchung zu retten. Die Vngerechten aber
behalten zum Tage des Gerichts zu peinigen.

Die ander Lehr.

Causarum e-
narratio cur
Deus pijs po-
[t]ißimum cru-
[c]em immittat.
ES spricht aber ein Bußfertiges gleubiges Hertz/ Jch
möchte dennoch gerne die Vrsachen wissen/ wie vnd
warumb es Gott so wol gefalle/ das er den Frommen
die er sonderlich lieb hat/ so viel Jammer/ Elends vnd Leids
hie in der Sterbligkeit zuschickt/ vnd damit pfleget zu bele-
gen.

1.

Causae cur suis
Deus crucem
[i]mmittat.
Sub cruce erigit Deus in Spiritu sancto Scho-
lam poenitentiae.
Vnser lieber HErr Gott richtet jhn
auff vnter dem Creutz eine angeneme Bußschule/ Officinam
I.
[verlorenes Material - 1 Zeichen fehlt]ehret recht
Sünde büs-
sen.
Spiritus sancti, durch welcher er seine liebsten Kinder zur Bus-
se bringt vnd bekehret/ Sintemal wie Christus spricht Luc. 15.
Jst Frewde im Himmel für den Engeln Gottes/ vber einen
Sünder der Busse thut. Die Busse aber ist allen Menschen
sonderlich den aller Heiligsten nötig/ sintemal sie so wol/ wie
alle andere/ auch Gottlose Menschen/ in Sünden empfan-
gen vnd geboren/ Psal. 51. vnd von Natur sind sie Kinder des
Zorns/ Ephes. 2. Vnd der Gerechte felt siebenmal/ Prov. 24.
vnd stehet wider auff. Luth. Gott hilfft widerumb auff den
Gerechten/ wie offt er verdirbet vnd vertrieben wird/ Jer. 32.
Spricht Gott zu den Bußfertigen/ Mit dir wil ichs kein en-
de machen/ Züchtigen aber wil ich dich mit masse/ das du dich

nicht

Chriſtliche Leichpredigt.
das Vngluͤck toͤdten. Pſal. 34. Wird alles vbel am ende ſie
vberfallen/ nemlich am Juͤngſtengerichte/ da wird dann E-
wiglich jhr Wurm nicht ſterben/ vnd das Fewr des Zorns
Gottes in jhnen nicht ausleſchen/ 1. Pet. 4. Sie werden Re-
chenſchafft geben dem/ der bereit iſt zu richten die Lebendigen
vnd die Todten/ 2. Pet. 2. Der Herr weiß die Gottſeli-
gen aus der Verſuchung zu retten. Die Vngerechten aber
behalten zum Tage des Gerichts zu peinigen.

Die ander Lehr.

Cauſarum e-
narratio cur
Deus pijs po-
[t]ißimum cru-
[c]em immittat.
ES ſpricht aber ein Bußfertiges gleubiges Hertz/ Jch
moͤchte dennoch gerne die Vrſachen wiſſen/ wie vnd
warumb es Gott ſo wol gefalle/ das er den Frommen
die er ſonderlich lieb hat/ ſo viel Jammer/ Elends vnd Leids
hie in der Sterbligkeit zuſchickt/ vnd damit pfleget zu bele-
gen.

1.

Cauſæ cur ſuis
Deus crucem
[i]mmittat.
Sub cruce erigit Deus in Spiritu ſancto Scho-
lam pœnitentiæ.
Vnſer lieber HErr Gott richtet jhn
auff vnter dem Creutz eine angeneme Bußſchule/ Officinam
I.
[verlorenes Material – 1 Zeichen fehlt]ehret recht
Suͤnde buͤſ-
ſen.
Spiritus ſancti, durch welcher er ſeine liebſten Kinder zur Buſ-
ſe bringt vnd bekehret/ Sintemal wie Chriſtus ſpricht Luc. 15.
Jſt Frewde im Himmel fuͤr den Engeln Gottes/ vber einen
Suͤnder der Buſſe thut. Die Buſſe aber iſt allen Menſchen
ſonderlich den aller Heiligſten noͤtig/ ſintemal ſie ſo wol/ wie
alle andere/ auch Gottloſe Menſchen/ in Suͤnden empfan-
gen vnd geboren/ Pſal. 51. vnd von Natur ſind ſie Kinder des
Zorns/ Epheſ. 2. Vnd der Gerechte felt ſiebenmal/ Prov. 24.
vnd ſtehet wider auff. Luth. Gott hilfft widerumb auff den
Gerechten/ wie offt er verdirbet vnd vertrieben wird/ Jer. 32.
Spricht Gott zu den Bußfertigen/ Mit dir wil ichs kein en-
de machen/ Zuͤchtigen aber wil ich dich mit maſſe/ das du dich

nicht
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0020" n="[20]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
das Vnglu&#x0364;ck to&#x0364;dten. P&#x017F;al. 34. Wird alles vbel am ende &#x017F;ie<lb/>
vberfallen/ nemlich am Ju&#x0364;ng&#x017F;tengerichte/ da wird dann E-<lb/>
wiglich jhr Wurm nicht &#x017F;terben/ vnd das Fewr des Zorns<lb/>
Gottes in jhnen nicht ausle&#x017F;chen/ 1. Pet. 4. Sie werden Re-<lb/>
chen&#x017F;chafft geben dem/ der bereit i&#x017F;t zu richten die Lebendigen<lb/>
vnd die Todten/ 2. Pet. <hi rendition="#i">2.</hi> Der <hi rendition="#k">Herr</hi> weiß die Gott&#x017F;eli-<lb/>
gen aus der Ver&#x017F;uchung zu retten. Die Vngerechten aber<lb/>
behalten zum Tage des Gerichts zu peinigen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die ander Lehr.</hi> </head><lb/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Cau&#x017F;arum e-<lb/>
narratio cur<lb/>
Deus pijs po-<lb/><supplied>t</supplied>ißimum cru-<lb/><supplied>c</supplied>em immittat.</hi></hi></note><hi rendition="#in">E</hi>S &#x017F;pricht aber ein Bußfertiges gleubiges Hertz/ Jch<lb/>
mo&#x0364;chte dennoch gerne die Vr&#x017F;achen wi&#x017F;&#x017F;en/ wie vnd<lb/>
warumb es Gott &#x017F;o wol gefalle/ das er den Frommen<lb/>
die er &#x017F;onderlich lieb hat/ &#x017F;o viel Jammer/ Elends vnd Leids<lb/>
hie in der Sterbligkeit zu&#x017F;chickt/ vnd damit pfleget zu bele-<lb/>
gen.</p><lb/>
            <div n="4">
              <head>1.</head>
              <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Cau&#x017F;æ cur &#x017F;uis<lb/>
Deus crucem<lb/><supplied>i</supplied>mmittat.</hi></hi></note><hi rendition="#aq">Sub cruce erigit Deus in Spiritu &#x017F;ancto Scho-<lb/>
lam p&#x0153;nitentiæ.</hi> Vn&#x017F;er lieber HErr Gott richtet jhn<lb/>
auff vnter dem Creutz eine angeneme Buß&#x017F;chule/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Officinam</hi></hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">I.</hi></hi><lb/><gap reason="lost" unit="chars" quantity="1"/>ehret recht<lb/>
Su&#x0364;nde bu&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en.</note><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Spiritus &#x017F;ancti,</hi></hi> durch welcher er &#x017F;eine lieb&#x017F;ten Kinder zur Bu&#x017F;-<lb/>
&#x017F;e bringt vnd bekehret/ Sintemal wie Chri&#x017F;tus &#x017F;pricht Luc. 15.<lb/>
J&#x017F;t Frewde im Himmel fu&#x0364;r den Engeln Gottes/ vber einen<lb/>
Su&#x0364;nder der Bu&#x017F;&#x017F;e thut. Die Bu&#x017F;&#x017F;e aber i&#x017F;t allen Men&#x017F;chen<lb/>
&#x017F;onderlich den aller Heilig&#x017F;ten no&#x0364;tig/ &#x017F;intemal &#x017F;ie &#x017F;o wol/ wie<lb/>
alle andere/ auch Gottlo&#x017F;e Men&#x017F;chen/ in Su&#x0364;nden empfan-<lb/>
gen vnd geboren/ P&#x017F;al. 51. vnd von Natur &#x017F;ind &#x017F;ie Kinder des<lb/>
Zorns/ Ephe&#x017F;. <hi rendition="#i">2.</hi> Vnd der Gerechte felt &#x017F;iebenmal/ Prov. <hi rendition="#i">2</hi>4.<lb/>
vnd &#x017F;tehet wider auff. Luth. Gott hilfft widerumb auff den<lb/>
Gerechten/ wie offt er verdirbet vnd vertrieben wird/ Jer. 32.<lb/>
Spricht Gott zu den Bußfertigen/ Mit dir wil ichs kein en-<lb/>
de machen/ Zu&#x0364;chtigen aber wil ich dich mit ma&#x017F;&#x017F;e/ das du dich<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nicht</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[20]/0020] Chriſtliche Leichpredigt. das Vngluͤck toͤdten. Pſal. 34. Wird alles vbel am ende ſie vberfallen/ nemlich am Juͤngſtengerichte/ da wird dann E- wiglich jhr Wurm nicht ſterben/ vnd das Fewr des Zorns Gottes in jhnen nicht ausleſchen/ 1. Pet. 4. Sie werden Re- chenſchafft geben dem/ der bereit iſt zu richten die Lebendigen vnd die Todten/ 2. Pet. 2. Der Herr weiß die Gottſeli- gen aus der Verſuchung zu retten. Die Vngerechten aber behalten zum Tage des Gerichts zu peinigen. Die ander Lehr. ES ſpricht aber ein Bußfertiges gleubiges Hertz/ Jch moͤchte dennoch gerne die Vrſachen wiſſen/ wie vnd warumb es Gott ſo wol gefalle/ das er den Frommen die er ſonderlich lieb hat/ ſo viel Jammer/ Elends vnd Leids hie in der Sterbligkeit zuſchickt/ vnd damit pfleget zu bele- gen. Cauſarum e- narratio cur Deus pijs po- tißimum cru- cem immittat. 1. Sub cruce erigit Deus in Spiritu ſancto Scho- lam pœnitentiæ. Vnſer lieber HErr Gott richtet jhn auff vnter dem Creutz eine angeneme Bußſchule/ Officinam Spiritus ſancti, durch welcher er ſeine liebſten Kinder zur Buſ- ſe bringt vnd bekehret/ Sintemal wie Chriſtus ſpricht Luc. 15. Jſt Frewde im Himmel fuͤr den Engeln Gottes/ vber einen Suͤnder der Buſſe thut. Die Buſſe aber iſt allen Menſchen ſonderlich den aller Heiligſten noͤtig/ ſintemal ſie ſo wol/ wie alle andere/ auch Gottloſe Menſchen/ in Suͤnden empfan- gen vnd geboren/ Pſal. 51. vnd von Natur ſind ſie Kinder des Zorns/ Epheſ. 2. Vnd der Gerechte felt ſiebenmal/ Prov. 24. vnd ſtehet wider auff. Luth. Gott hilfft widerumb auff den Gerechten/ wie offt er verdirbet vnd vertrieben wird/ Jer. 32. Spricht Gott zu den Bußfertigen/ Mit dir wil ichs kein en- de machen/ Zuͤchtigen aber wil ich dich mit maſſe/ das du dich nicht Cauſæ cur ſuis Deus crucem immittat. I. _ehret recht Suͤnde buͤſ- ſen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/526011
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/526011/20
Zitationshilfe: Clarus, Felicianus: Gaykypikra [gr.] Christianorum verorum propria. Wittenberg, 1613, S. [20]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/526011/20>, abgerufen am 04.03.2021.