Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Clarus, Felicianus: Gaykypikra [gr.] Christianorum verorum propria. Wittenberg, 1613.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.
5.

Crux est vera probatio disectionis DEI &5.
Im Creutz er-
fahren wir
recht wie L[ieb]
vns Gott [in]
Christo habe.

Christi in nos. Jm Creutz vnnd Noth erfehret man erst
recht/ wie Lieb vns Gott hatt in Christo Jesu vnserm Hey-
land. Da erferet man endlich/ Psal. 91. Jch bin bey jhm in
der Noth ich wil jhn heraus reissen/ vnd zu Ehren machen[:]
Da bewehret Gott seine liebe/ Esa. 49. Zion spricht: Der
Herr hat mich verlassen/ der Herr hat mein verges-
sen/ kan auch ein Weib jhrer Kinder vergessen/ das sie sich
nicht erbarme vber den Sohn jhres Leibes? vnd ob sie schon
desselben vergesse/ so wil ich doch dein nicht vergessen/ Siehe/
in die Hände habe ich dich gezeichnet/ deine Mawren sind
jmmer für mir.omoiosis.

6.

Crux piorum est fidei accensio & inflammatio:6.
Der Glaub[e]
mehret sich i[m]
Creutz.

Wie durch anblasen vnd durch den Windt ein Fewr auffge-
het vnd helle brennet/ also Anfechtung vnd Creutz lehret vns
das Wortmercken/ Esa. 28. vnd thun den Glauben stercken.
Syr. 27. Prov. 7. Wie das Fewr Silber vnnd der Ofen
Gold/ also prüfet der Herr die Hertzen. Esa. 28. Jch wil
dich leutern nicht wie Silber/ ich wil dich Auserwelt machen
im Ofen des Elendes. Tob. 12. Weil du Gott lieb warest
so must es so sein/ ohne Anfechtung mustes du nich[t] bleiben/
auff das du beweret würdest.

7.

Crux piorum est piarum precum auctio.7.
Jm Creutz be-
set man rech[t]
er[nst]lich.

Ach wie gerne sihets der liebe Gott/ das viel andächtt-
ge Bettler für seiner Gnaden Thür stehen anklopffen/ flehe[n]
vnd bitten vmb Leibes vnd Seelen seelige Wohlfart. Dar-
umb spricht er selbst: Psalm. 50. Ruffe mich an in der zeit
der Noth/ so wil ich dich erretten/ vnd du solt Mich preisen,
Matth. 7. Luc. 18. Wil Christus man sol betten/ so sol
vns werden gegeben/ man sol suchen/ so wird man sinden

an
Chriſtliche Leichpredigt.
5.

Crux eſt vera probatio diſectionis DEI &5.
Im Creutz er-
fahren wir
recht wie L[ieb]
vns Gott [in]
Chriſto habe.

Chriſti in nos. Jm Creutz vnnd Noth erfehret man erſt
recht/ wie Lieb vns Gott hatt in Chriſto Jeſu vnſerm Hey-
land. Da erferet man endlich/ Pſal. 91. Jch bin bey jhm in
der Noth ich wil jhn heraus reiſſen/ vnd zu Ehren machen[:]
Da bewehret Gott ſeine liebe/ Eſa. 49. Zion ſpricht: Der
Herr hat mich verlaſſen/ der Herr hat mein vergeſ-
ſen/ kan auch ein Weib jhrer Kinder vergeſſen/ das ſie ſich
nicht erbarme vber den Sohn jhres Leibes? vnd ob ſie ſchon
deſſelben vergeſſe/ ſo wil ich doch dein nicht vergeſſen/ Siehe/
in die Haͤnde habe ich dich gezeichnet/ deine Mawren ſind
jmmer fuͤr mir.ὁμοὶωσις.

6.

Crux piorum eſt fidei accenſio & inflammatio:6.
Der Glaub[e]
mehret ſich i[m]
Creutz.

Wie durch anblaſen vnd durch den Windt ein Fewr auffge-
het vnd helle brennet/ alſo Anfechtung vnd Creutz lehret vns
das Wortmercken/ Eſa. 28. vnd thun den Glauben ſtercken.
Syr. 27. Prov. 7. Wie das Fewr Silber vnnd der Ofen
Gold/ alſo pruͤfet der Herr die Hertzen. Eſa. 28. Jch wil
dich leutern nicht wie Silber/ ich wil dich Auserwelt machen
im Ofen des Elendes. Tob. 12. Weil du Gott lieb wareſt
ſo muſt es ſo ſein/ ohne Anfechtung muſtes du nich[t] bleiben/
auff das du beweret wuͤrdeſt.

7.

Crux piorum eſt piarum precum auctio.7.
Jm Creutz be-
ſet man rech[t]
er[nſt]lich.

Ach wie gerne ſihets der liebe Gott/ das viel andaͤchtt-
ge Bettler fuͤr ſeiner Gnaden Thuͤr ſtehen anklopffen/ flehe[n]
vnd bitten vmb Leibes vnd Seelen ſeelige Wohlfart. Dar-
umb ſpricht er ſelbſt: Pſalm. 50. Ruffe mich an in der zeit
der Noth/ ſo wil ich dich erretten/ vnd du ſolt Mich preiſen,
Matth. 7. Luc. 18. Wil Chriſtus man ſol betten/ ſo ſol
vns werden gegeben/ man ſol ſuchen/ ſo wird man ſinden

an
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0023" n="[23]"/>
            <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi> </fw><lb/>
            <div n="4">
              <head>5.</head>
              <p><hi rendition="#aq">Crux e&#x017F;t vera probatio di&#x017F;ectionis <hi rendition="#g">DEI</hi> &amp;</hi><note place="right">5.<lb/>
Im Creutz er-<lb/>
fahren wir<lb/>
recht wie L<supplied>ieb</supplied><lb/>
vns Gott <supplied>in</supplied><lb/>
Chri&#x017F;to habe.</note><lb/><hi rendition="#aq">Chri&#x017F;ti in nos.</hi> Jm Creutz vnnd Noth erfehret man er&#x017F;t<lb/>
recht/ wie Lieb vns Gott hatt in Chri&#x017F;to Je&#x017F;u vn&#x017F;erm Hey-<lb/>
land. Da erferet man endlich/ P&#x017F;al. 91. Jch bin bey jhm in<lb/>
der Noth ich wil jhn heraus rei&#x017F;&#x017F;en/ vnd zu Ehren machen<supplied>:</supplied><lb/>
Da bewehret Gott &#x017F;eine liebe/ E&#x017F;a. 49. Zion &#x017F;pricht<hi rendition="#i">:</hi> Der<lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> hat mich verla&#x017F;&#x017F;en/ der <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> hat mein verge&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ kan auch ein Weib jhrer Kinder verge&#x017F;&#x017F;en/ das &#x017F;ie &#x017F;ich<lb/>
nicht erbarme vber den Sohn jhres Leibes? vnd ob &#x017F;ie &#x017F;chon<lb/>
de&#x017F;&#x017F;elben verge&#x017F;&#x017F;e/ &#x017F;o wil ich doch dein nicht verge&#x017F;&#x017F;en/ Siehe/<lb/>
in die Ha&#x0364;nde habe ich dich gezeichnet/ deine Mawren &#x017F;ind<lb/>
jmmer fu&#x0364;r mir.<note place="right">&#x1F41;&#x03BC;&#x03BF;&#x1F76;&#x03C9;&#x03C3;&#x03B9;&#x03C2;.</note></p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>6.</head>
              <p><hi rendition="#aq">Crux piorum e&#x017F;t fidei accen&#x017F;io &amp; inflammatio:</hi><note place="right">6.<lb/>
Der Glaub<supplied>e</supplied><lb/>
mehret &#x017F;ich i<supplied>m</supplied><lb/>
Creutz.</note><lb/>
Wie durch anbla&#x017F;en vnd durch den Windt ein Fewr auffge-<lb/>
het vnd helle brennet/ al&#x017F;o Anfechtung vnd Creutz lehret vns<lb/>
das Wortmercken/ E&#x017F;a. <hi rendition="#i">2</hi>8. vnd thun den Glauben &#x017F;tercken.<lb/>
Syr. <hi rendition="#i">27.</hi> Prov. <hi rendition="#i">7.</hi> Wie das Fewr Silber vnnd der Ofen<lb/>
Gold/ al&#x017F;o pru&#x0364;fet der <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> die Hertzen. E&#x017F;a. 28. Jch wil<lb/>
dich leutern nicht wie Silber/ ich wil dich Auserwelt machen<lb/>
im Ofen des Elendes. Tob. <hi rendition="#i">12.</hi> Weil du Gott lieb ware&#x017F;t<lb/>
&#x017F;o mu&#x017F;t es &#x017F;o &#x017F;ein/ ohne Anfechtung mu&#x017F;tes du nich<supplied>t</supplied> bleiben/<lb/>
auff das du beweret wu&#x0364;rde&#x017F;t.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>7.</head>
              <p> <hi rendition="#aq">Crux piorum e&#x017F;t piarum precum auctio.</hi> <note place="right">7.<lb/>
Jm Creutz be-<lb/>
&#x017F;et man rech<supplied>t</supplied><lb/>
er<supplied>n&#x017F;t</supplied>lich.</note>
              </p><lb/>
              <p>Ach wie gerne &#x017F;ihets der liebe Gott/ das viel anda&#x0364;chtt-<lb/>
ge Bettler fu&#x0364;r &#x017F;einer Gnaden Thu&#x0364;r &#x017F;tehen anklopffen/ flehe<supplied>n</supplied><lb/>
vnd bitten vmb Leibes vnd Seelen &#x017F;eelige Wohlfart. Dar-<lb/>
umb &#x017F;pricht er &#x017F;elb&#x017F;t<hi rendition="#i">:</hi> P&#x017F;alm. 50. Ruffe mich an in der zeit<lb/>
der Noth/ &#x017F;o wil ich dich erretten/ vnd du &#x017F;olt Mich prei&#x017F;en,<lb/>
Matth. <hi rendition="#i">7.</hi> Luc. 18. Wil Chri&#x017F;tus man &#x017F;ol betten/ &#x017F;o &#x017F;ol<lb/>
vns werden gegeben/ man &#x017F;ol &#x017F;uchen/ &#x017F;o wird man &#x017F;inden<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">an</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[23]/0023] Chriſtliche Leichpredigt. 5. Crux eſt vera probatio diſectionis DEI & Chriſti in nos. Jm Creutz vnnd Noth erfehret man erſt recht/ wie Lieb vns Gott hatt in Chriſto Jeſu vnſerm Hey- land. Da erferet man endlich/ Pſal. 91. Jch bin bey jhm in der Noth ich wil jhn heraus reiſſen/ vnd zu Ehren machen: Da bewehret Gott ſeine liebe/ Eſa. 49. Zion ſpricht: Der Herr hat mich verlaſſen/ der Herr hat mein vergeſ- ſen/ kan auch ein Weib jhrer Kinder vergeſſen/ das ſie ſich nicht erbarme vber den Sohn jhres Leibes? vnd ob ſie ſchon deſſelben vergeſſe/ ſo wil ich doch dein nicht vergeſſen/ Siehe/ in die Haͤnde habe ich dich gezeichnet/ deine Mawren ſind jmmer fuͤr mir. 5. Im Creutz er- fahren wir recht wie Lieb vns Gott in Chriſto habe. ὁμοὶωσις. 6. Crux piorum eſt fidei accenſio & inflammatio: Wie durch anblaſen vnd durch den Windt ein Fewr auffge- het vnd helle brennet/ alſo Anfechtung vnd Creutz lehret vns das Wortmercken/ Eſa. 28. vnd thun den Glauben ſtercken. Syr. 27. Prov. 7. Wie das Fewr Silber vnnd der Ofen Gold/ alſo pruͤfet der Herr die Hertzen. Eſa. 28. Jch wil dich leutern nicht wie Silber/ ich wil dich Auserwelt machen im Ofen des Elendes. Tob. 12. Weil du Gott lieb wareſt ſo muſt es ſo ſein/ ohne Anfechtung muſtes du nicht bleiben/ auff das du beweret wuͤrdeſt. 6. Der Glaube mehret ſich im Creutz. 7. Crux piorum eſt piarum precum auctio. 7. Jm Creutz be- ſet man recht ernſtlich. Ach wie gerne ſihets der liebe Gott/ das viel andaͤchtt- ge Bettler fuͤr ſeiner Gnaden Thuͤr ſtehen anklopffen/ flehen vnd bitten vmb Leibes vnd Seelen ſeelige Wohlfart. Dar- umb ſpricht er ſelbſt: Pſalm. 50. Ruffe mich an in der zeit der Noth/ ſo wil ich dich erretten/ vnd du ſolt Mich preiſen, Matth. 7. Luc. 18. Wil Chriſtus man ſol betten/ ſo ſol vns werden gegeben/ man ſol ſuchen/ ſo wird man ſinden an

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/526011
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/526011/23
Zitationshilfe: Clarus, Felicianus: Gaykypikra [gr.] Christianorum verorum propria. Wittenberg, 1613, S. [23]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/526011/23>, abgerufen am 25.10.2021.