Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Milichius, Daniel: Concio Threnodica. Oels, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
Christl: Leich oder Thränenpredigt.

Proposit.Erstlichen/ wer aller Gottseligen Christen/ zu-
vor auß aber aller Christlichen/ vnd Gottfürchtigen Jung-
frawen Bräutigam sey.

Zum andern/ wie sich der Himlische Bräutigam/
Christus JEsus/ gegen seiner lieben Braut verhalte vnnd
erzeyge.

Der Ewige Sohn Gottes/ welcher saget/ ohne mich kön-
net jhr nichts thun/ wolle vns darzu geben vnnd verleyhen
die Gnade des H. Geistes. Amen.

Exegesis I. Partis.

I. Pars.WEr/ Geliebten im HErrn aller Gottseligen
Christen/ zuvor auß aber/ aller Christlichen vnd
Gottfürchtigen Jungfrawen Bräutigam sey/ das Lehret
vns Johannes der H. Apostel vnd Evangelist/ welcher im
Joh: 21.Letzten Abendtmal/ auff des HErrn Christi Brust gelegen/
vnd darauß seine Theologiam gesogen/ mit dem Wörtlein
Lamb/ da er saget: Denn die Hochzeit des Lammes ist kommen.
Welches Wörtlein von niemandt anders/ als von JEsu
Christo zu verstehen ist/ denn also wird Er mit diesem Namen
vnd Ehrentittel genennet/ von nachfolgenden/ Hocherlauch-
ten/ vnd Geistreichen Männern Gottes/ als von Esaia,
Esa: 53.welcher am 53 Capitel also saget: Vnd da Er gestrafft vnd
gemartert ward/ that Er seinen Mundt nicht auff/ wie ein
Johan: 1.Lamb/ das zur Schlachtbanck geführet wird. Von Johanne
dem Teuffer/ denn als er den HErrn J:Christum wandeln
sahe/ sprach er: Siehe/ das ist das Lamb Gottes/ welches
der gantzen Welt Sünde trägt: Von S. Petro/ welcher
1. Pet. 1.1. Epist. 1. also saget: Vnd wisset/ das jhr nicht mit vergäng-

lichem
Chriſtl: Leich oder Thraͤnenpredigt.

Propoſit.Erſtlichen/ wer aller Gottſeligen Chꝛiſten/ zu-
vor auß aber aller Chriſtlichen/ vnd Gottfuͤrchtigen Jung-
frawen Braͤutigam ſey.

Zum andern/ wie ſich der Himliſche Bꝛaͤutigam/
Chriſtus JEſus/ gegen ſeiner lieben Braut verhalte vnnd
erzeyge.

Der Ewige Sohn Gottes/ welcher ſaget/ ohne mich kön-
net jhr nichts thun/ wolle vns darzu geben vnnd verleyhen
die Gnade des H. Geiſtes. Amen.

Exegeſis I. Partis.

I. Pars.WEr/ Geliebten im HErꝛn aller Gottſeligẽ
Chriſten/ zuvor auß aber/ aller Chriſtlichen vnd
Gottfuͤrchtigen Jungfrawen Braͤutigam ſey/ das Lehret
vns Johannes der H. Apoſtel vnd Evangeliſt/ welcher im
Joh: 21.Letzten Abendtmal/ auff des HErrn Chriſti Bruſt gelegen/
vnd darauß ſeine Theologiam geſogen/ mit dem Wörtlein
Lamb/ da er ſaget: Deñ die Hochzeit des Lam̃es iſt kom̃en.
Welches Woͤrtlein von niemandt anders/ als von JEſu
Chriſto zu verſtehen iſt/ deñ alſo wird Er mit dieſem Namen
vnd Ehrentittel genennet/ võ nachfolgenden/ Hocherlauch-
ten/ vnd Geiſtreichen Maͤnnern Gottes/ als von Eſaia,
Eſa: 53.welcher am 53 Capitel alſo ſaget: Vnd da Er geſtrafft vñ
gemartert ward/ that Er ſeinen Mundt nicht auff/ wie ein
Johã: 1.Lamb/ das zur Schlachtbanck gefuͤhret wird. Von Johañe
dem Teuffer/ denn als er den HErrn J:Chriſtum wandeln
ſahe/ ſprach er: Siehe/ das iſt das Lamb Gottes/ welches
der gantzen Welt Suͤnde traͤgt: Von S. Petro/ welcher
1. Pet. 1.1. Epiſt. 1. alſo ſaget: Vnd wiſſet/ das jhr nicht mit vergaͤng-

lichem
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <pb facs="#f0014" n="[14]"/>
          <fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tl: Leich oder Thra&#x0364;nenpredigt.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Propo&#x017F;it.</hi></hi></note><hi rendition="#fr">Er&#x017F;tlichen/ wer aller Gott&#x017F;eligen Ch&#xA75B;i&#x017F;ten/ zu-</hi><lb/>
vor auß aber aller Chri&#x017F;tlichen/ vnd Gottfu&#x0364;rchtigen Jung-<lb/>
frawen Bra&#x0364;utigam &#x017F;ey.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Zum andern/ wie &#x017F;ich der Himli&#x017F;che B&#xA75B;a&#x0364;utigam/</hi><lb/>
Chri&#x017F;tus JE&#x017F;us/ gegen &#x017F;einer lieben Braut verhalte vnnd<lb/><hi rendition="#c">erzeyge.</hi></p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Der Ewige Sohn Gottes/ welcher &#x017F;aget/ ohne mich kön-<lb/>
net jhr nichts thun/ wolle vns darzu geben vnnd verleyhen<lb/>
die Gnade des H. Gei&#x017F;tes. Amen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">Exege&#x017F;is I. Partis.</hi> </head><lb/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">I. Pars.</hi></hi></note><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Er/ Geliebten im HEr&#xA75B;n aller Gott&#x017F;elige&#x0303;</hi><lb/>
Chri&#x017F;ten/ zuvor auß aber/ aller Chri&#x017F;tlichen vnd<lb/>
Gottfu&#x0364;rchtigen Jungfrawen Bra&#x0364;utigam &#x017F;ey/ das Lehret<lb/>
vns Johannes der H. Apo&#x017F;tel vnd Evangeli&#x017F;t/ welcher im<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Joh:</hi> 21.</note>Letzten Abendtmal/ auff des HErrn Chri&#x017F;ti Bru&#x017F;t gelegen/<lb/>
vnd darauß &#x017F;eine <hi rendition="#aq">Theologiam</hi> ge&#x017F;ogen/ mit dem Wörtlein<lb/>
Lamb/ da er &#x017F;aget: Den&#x0303; die Hochzeit des Lam&#x0303;es i&#x017F;t kom&#x0303;en.<lb/>
Welches Wo&#x0364;rtlein von niemandt anders/ als von JE&#x017F;u<lb/>
Chri&#x017F;to zu ver&#x017F;tehen i&#x017F;t/ den&#x0303; al&#x017F;o wird Er mit die&#x017F;em Namen<lb/>
vnd Ehrentittel genennet/ vo&#x0303; nachfolgenden/ Hocherlauch-<lb/>
ten/ vnd Gei&#x017F;treichen Ma&#x0364;nnern Gottes/ als von <hi rendition="#aq">E&#x017F;aia,</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a:</hi> 53.</note>welcher am 53 Capitel al&#x017F;o &#x017F;aget: Vnd da Er ge&#x017F;trafft vn&#x0303;<lb/>
gemartert ward/ that Er &#x017F;einen Mundt nicht auff/ wie ein<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Joha&#x0303;:</hi> 1.</note>Lamb/ das zur Schlachtbanck gefu&#x0364;hret wird. Von Johan&#x0303;e<lb/>
dem Teuffer/ denn als er den HErrn J:Chri&#x017F;tum wandeln<lb/>
&#x017F;ahe/ &#x017F;prach er: Siehe/ das i&#x017F;t das Lamb Gottes/ welches<lb/>
der gantzen Welt Su&#x0364;nde tra&#x0364;gt: Von S. Petro/ welcher<lb/><note place="left">1. <hi rendition="#aq">Pet.</hi> 1.</note>1. <hi rendition="#aq">Epi&#x017F;t.</hi> 1. al&#x017F;o &#x017F;aget: Vnd wi&#x017F;&#x017F;et/ das jhr nicht mit verga&#x0364;ng-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">lichem</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[14]/0014] Chriſtl: Leich oder Thraͤnenpredigt. Erſtlichen/ wer aller Gottſeligen Chꝛiſten/ zu- vor auß aber aller Chriſtlichen/ vnd Gottfuͤrchtigen Jung- frawen Braͤutigam ſey. Propoſit. Zum andern/ wie ſich der Himliſche Bꝛaͤutigam/ Chriſtus JEſus/ gegen ſeiner lieben Braut verhalte vnnd erzeyge. Der Ewige Sohn Gottes/ welcher ſaget/ ohne mich kön- net jhr nichts thun/ wolle vns darzu geben vnnd verleyhen die Gnade des H. Geiſtes. Amen. Exegeſis I. Partis. WEr/ Geliebten im HErꝛn aller Gottſeligẽ Chriſten/ zuvor auß aber/ aller Chriſtlichen vnd Gottfuͤrchtigen Jungfrawen Braͤutigam ſey/ das Lehret vns Johannes der H. Apoſtel vnd Evangeliſt/ welcher im Letzten Abendtmal/ auff des HErrn Chriſti Bruſt gelegen/ vnd darauß ſeine Theologiam geſogen/ mit dem Wörtlein Lamb/ da er ſaget: Deñ die Hochzeit des Lam̃es iſt kom̃en. Welches Woͤrtlein von niemandt anders/ als von JEſu Chriſto zu verſtehen iſt/ deñ alſo wird Er mit dieſem Namen vnd Ehrentittel genennet/ võ nachfolgenden/ Hocherlauch- ten/ vnd Geiſtreichen Maͤnnern Gottes/ als von Eſaia, welcher am 53 Capitel alſo ſaget: Vnd da Er geſtrafft vñ gemartert ward/ that Er ſeinen Mundt nicht auff/ wie ein Lamb/ das zur Schlachtbanck gefuͤhret wird. Von Johañe dem Teuffer/ denn als er den HErrn J:Chriſtum wandeln ſahe/ ſprach er: Siehe/ das iſt das Lamb Gottes/ welches der gantzen Welt Suͤnde traͤgt: Von S. Petro/ welcher 1. Epiſt. 1. alſo ſaget: Vnd wiſſet/ das jhr nicht mit vergaͤng- lichem I. Pars. Joh: 21. Eſa: 53. Johã: 1. 1. Pet. 1.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/542123
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/542123/14
Zitationshilfe: Milichius, Daniel: Concio Threnodica. Oels, 1617, S. [14]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/542123/14>, abgerufen am 26.09.2021.