Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

Confirmationia dessen waß Ertzh. Leopold bißhero zu Gülch im Nahmen
Key: Maytt: gehandelt/ von Praag alhero kommen/ waß nun darauß er-
folgen wird/ gibt zeit.

Aus Andtorff von 6. Novemb.

Die Bürger alhie sein sehr bestürtzt/ daß der Punct mit der Navigati-
on auff alhero nicht solle moderirt vnd erörtert werden/ vnd würde also hie-
ßige Stadt ärmer/ alß ein Dorff werden/ sintemahl die Kauffleut von dan-
nen sich an die ort würden begeben müssen/ da die Kauffmanschafft florirt.

Man helt dafür/ das Ertzh. Leopold als er newlich bey jhrer Dht. gewe-
sen/ habe wegen jhr K. M. vmb hülff wider die beyde Fürsten angesuchet/
weil der König in Franckreich/ sowol auch die vnirte Provintzien/ gedachten
Fürsten hülff thun wollen/ welche besorgen/ da diese Fürstenthumb ein an-
dern Herrn/ (der dem König in Span. zugethan) bekommen solten/ daß
man sie durch gedachte Fürstenthumb/ besser dann durch diese Land heimsu-
chen köndte.

Auß Praag von 9. Novemb.

Seiter ist wenig Schrifftwürdigs fürgefallen/ allein das man sagt
das J. K. M. hetten bey 300. Marck Silber/ zuuerarbeiten herauß geben/
welche die Present für die Türck: Bottschafft sein sollen/ vnd sollen dersel-
ben/ neben andern Sachen/ auch 6. Behmische Gutschen Roß weiß vnnd
braun gescheckelt/ verehrt/ vnd hernacher mit 5000. Thalern vff die Reiß
abgefertigt werden/ möcht aber wegen mangel des Gelts/ noch ein zeitlang
vffgehalten werden.

Gestern hat Philips Lang auß seiner Gefengnis/ an Herrn Hans
Heyden/ jhr M. eltesten Cammer Diener geschrieben/ vnd vmb Gnad/ auch
verzeyhung seines Verbrechens/ vnd das er bey J. K. M. für jhne bitten
wolle/ gebeten/ vnd wird eracht/ vnangesehen der Herrn Commissarien
relation, stricte & poenam criminalem
gehet/ daß er auß Key. gnaden/
in ewiger Gefengnuß solle gehalten werden.

Aus Praag von 15. Novemb.

Der Behmische Landtag hat noch keinen rechten fortgang/ dann
J. M. sich wegen der vnerledigten Gravamina/ noch nicht resolvirt/ der
Ob. Burggraff entschüldiget sich/ das er bey J. M. nicht Audientz haben
könne.

Die Schlesischen Geistlichen Gesandten/ seind auch alhero kommen/
wolten gern das Privilegium/ so den Schlesiern ertheilet/ wieder zu rück
treiben.

Der

Confirmationia dessen waß Ertzh. Leopold bißhero zu Guͤlch im Nahmen
Key: Maytt: gehandelt/ von Praag alhero kommen/ waß nun darauß er-
folgen wird/ gibt zeit.

Aus Andtorff von 6. Novemb.

Die Buͤrger alhie sein sehr bestuͤrtzt/ daß der Punct mit der Navigati-
on auff alhero nicht solle moderirt vnd eroͤrtert werden/ vnd wuͤrde also hie-
ßige Stadt aͤrmer/ alß ein Dorff werden/ sintemahl die Kauffleut von dan-
nen sich an die ort wuͤrden begeben muͤssen/ da die Kauffmanschafft florirt.

Man helt dafuͤr/ das Ertzh. Leopold als er newlich bey jhrer Dht. gewe-
sen/ habe wegen jhr K. M. vmb huͤlff wider die beyde Fuͤrsten angesuchet/
weil der Koͤnig in Franckreich/ sowol auch die vnirte Provintzien/ gedachten
Fuͤrsten huͤlff thun wollen/ welche besorgen/ da diese Fuͤrstenthumb ein an-
dern Herrn/ (der dem Koͤnig in Span. zugethan) bekommen solten/ daß
man sie durch gedachte Fuͤrstenthumb/ besser dann durch diese Land heimsu-
chen koͤndte.

Auß Praag von 9. Novemb.

Seiter ist wenig Schrifftwuͤrdigs fuͤrgefallen/ allein das man sagt
das J. K. M. hetten bey 300. Marck Silber/ zuuerarbeiten herauß geben/
welche die Present fuͤr die Tuͤrck: Bottschafft sein sollen/ vnd sollen dersel-
ben/ neben andern Sachen/ auch 6. Behmische Gutschen Roß weiß vnnd
braun gescheckelt/ verehrt/ vnd hernacher mit 5000. Thalern vff die Reiß
abgefertigt werden/ moͤcht aber wegen mangel des Gelts/ noch ein zeitlang
vffgehalten werden.

Gestern hat Philips Lang auß seiner Gefengnis/ an Herrn Hans
Heyden/ jhr M. eltesten Cammer Diener geschrieben/ vnd vmb Gnad/ auch
verzeyhung seines Verbrechens/ vnd das er bey J. K. M. fuͤr jhne bitten
wolle/ gebeten/ vnd wird eracht/ vnangesehen der Herrn Commissarien
relation, stricte & pœnam criminalem
gehet/ daß er auß Key. gnaden/
in ewiger Gefengnuß solle gehalten werden.

Aus Praag von 15. Novemb.

Der Behmische Landtag hat noch keinen rechten fortgang/ dann
J. M. sich wegen der vnerledigten Gravamina/ noch nicht resolvirt/ der
Ob. Burggraff entschuͤldiget sich/ das er bey J. M. nicht Audientz haben
koͤnne.

Die Schlesischen Geistlichen Gesandten/ seind auch alhero kom̃en/
wolten gern das Privilegium/ so den Schlesiern ertheilet/ wieder zu ruͤck
treiben.

Der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0370"/>
Confirmationia dessen waß Ertzh. Leopold bißhero zu Gu&#x0364;lch im Nahmen<lb/>
Key: Maytt: gehandelt/ von Praag alhero kommen/ waß nun darauß er-<lb/>
folgen wird/ gibt zeit.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Andtorff von 6. Novemb.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Die Bu&#x0364;rger alhie sein sehr bestu&#x0364;rtzt/ daß der Punct mit der Navigati-<lb/>
on auff alhero nicht solle moderirt vnd ero&#x0364;rtert werden/ vnd wu&#x0364;rde also hie-<lb/>
ßige Stadt a&#x0364;rmer/ alß ein Dorff werden/ sintemahl die Kauffleut von dan-<lb/>
nen sich an die ort wu&#x0364;rden begeben mu&#x0364;ssen/ da die Kauffmanschafft florirt.</p><lb/>
          <p>Man helt dafu&#x0364;r/ das Ertzh. Leopold als er newlich bey jhrer Dht. gewe-<lb/>
sen/ habe wegen jhr K. M. vmb hu&#x0364;lff wider die beyde Fu&#x0364;rsten angesuchet/<lb/>
weil der Ko&#x0364;nig in Franckreich/ sowol auch die vnirte Provintzien/ gedachten<lb/>
Fu&#x0364;rsten hu&#x0364;lff thun wollen/ welche besorgen/ da diese Fu&#x0364;rstenthumb ein an-<lb/>
dern Herrn/ (der dem Ko&#x0364;nig in Span. zugethan) bekommen solten/ daß<lb/>
man sie durch gedachte Fu&#x0364;rstenthumb/ besser dann durch diese Land heimsu-<lb/>
chen ko&#x0364;ndte.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Praag von 9. Novemb.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Seiter ist wenig Schrifftwu&#x0364;rdigs fu&#x0364;rgefallen/ allein das man sagt<lb/>
das J. K. M. hetten bey 300. Marck Silber/ zuuerarbeiten herauß geben/<lb/>
welche die Present fu&#x0364;r die Tu&#x0364;rck: Bottschafft sein sollen/ vnd sollen dersel-<lb/>
ben/ neben andern Sachen/ auch 6. Behmische Gutschen Roß weiß vnnd<lb/>
braun gescheckelt/ verehrt/ vnd hernacher mit 5000. Thalern vff die Reiß<lb/>
abgefertigt werden/ mo&#x0364;cht aber wegen mangel des Gelts/ noch ein zeitlang<lb/>
vffgehalten werden.</p><lb/>
          <p>Gestern hat Philips Lang auß seiner Gefengnis/ an Herrn Hans<lb/>
Heyden/ jhr M. eltesten Cammer Diener geschrieben/ vnd vmb Gnad/ auch<lb/>
verzeyhung seines Verbrechens/ vnd das er bey J. K. M. fu&#x0364;r jhne bitten<lb/>
wolle/ gebeten/ vnd wird eracht/ vnangesehen der Herrn <hi rendition="#aq">Commissarien<lb/>
relation, stricte &amp; p&#x0153;nam criminalem</hi> gehet/ daß er auß Key. gnaden/<lb/>
in ewiger Gefengnuß solle gehalten werden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Praag von 15. Novemb.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Der Behmische Landtag hat noch keinen rechten fortgang/ dann<lb/>
J. M. sich wegen der vnerledigten Gravamina/ noch nicht resolvirt/ der<lb/>
Ob. Burggraff entschu&#x0364;ldiget sich/ das er bey J. M. nicht Audientz haben<lb/>
ko&#x0364;nne.</p><lb/>
          <p>Die Schlesischen Geistlichen Gesandten/ seind auch alhero kom&#x0303;en/<lb/>
wolten gern das Privilegium/ so den Schlesiern ertheilet/ wieder zu ru&#x0364;ck<lb/>
treiben.</p><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">Der</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0370] Confirmationia dessen waß Ertzh. Leopold bißhero zu Guͤlch im Nahmen Key: Maytt: gehandelt/ von Praag alhero kommen/ waß nun darauß er- folgen wird/ gibt zeit. Aus Andtorff von 6. Novemb. Die Buͤrger alhie sein sehr bestuͤrtzt/ daß der Punct mit der Navigati- on auff alhero nicht solle moderirt vnd eroͤrtert werden/ vnd wuͤrde also hie- ßige Stadt aͤrmer/ alß ein Dorff werden/ sintemahl die Kauffleut von dan- nen sich an die ort wuͤrden begeben muͤssen/ da die Kauffmanschafft florirt. Man helt dafuͤr/ das Ertzh. Leopold als er newlich bey jhrer Dht. gewe- sen/ habe wegen jhr K. M. vmb huͤlff wider die beyde Fuͤrsten angesuchet/ weil der Koͤnig in Franckreich/ sowol auch die vnirte Provintzien/ gedachten Fuͤrsten huͤlff thun wollen/ welche besorgen/ da diese Fuͤrstenthumb ein an- dern Herrn/ (der dem Koͤnig in Span. zugethan) bekommen solten/ daß man sie durch gedachte Fuͤrstenthumb/ besser dann durch diese Land heimsu- chen koͤndte. Auß Praag von 9. Novemb. Seiter ist wenig Schrifftwuͤrdigs fuͤrgefallen/ allein das man sagt das J. K. M. hetten bey 300. Marck Silber/ zuuerarbeiten herauß geben/ welche die Present fuͤr die Tuͤrck: Bottschafft sein sollen/ vnd sollen dersel- ben/ neben andern Sachen/ auch 6. Behmische Gutschen Roß weiß vnnd braun gescheckelt/ verehrt/ vnd hernacher mit 5000. Thalern vff die Reiß abgefertigt werden/ moͤcht aber wegen mangel des Gelts/ noch ein zeitlang vffgehalten werden. Gestern hat Philips Lang auß seiner Gefengnis/ an Herrn Hans Heyden/ jhr M. eltesten Cammer Diener geschrieben/ vnd vmb Gnad/ auch verzeyhung seines Verbrechens/ vnd das er bey J. K. M. fuͤr jhne bitten wolle/ gebeten/ vnd wird eracht/ vnangesehen der Herrn Commissarien relation, stricte & pœnam criminalem gehet/ daß er auß Key. gnaden/ in ewiger Gefengnuß solle gehalten werden. Aus Praag von 15. Novemb. Der Behmische Landtag hat noch keinen rechten fortgang/ dann J. M. sich wegen der vnerledigten Gravamina/ noch nicht resolvirt/ der Ob. Burggraff entschuͤldiget sich/ das er bey J. M. nicht Audientz haben koͤnne. Die Schlesischen Geistlichen Gesandten/ seind auch alhero kom̃en/ wolten gern das Privilegium/ so den Schlesiern ertheilet/ wieder zu ruͤck treiben. Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/370
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/370>, abgerufen am 21.05.2022.