Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite
Auß Praag von 3. Frebuarij.

Vor vorlesung der Proposition/ (darein Geldt zur Abzahlung der
auffgelauffenen Kriegs: vnd anderer Vnkosten/ vnd zu Erbawung vnnd
Besserung des Praagerschoß/ Kirchen vnd andern zugehör begeret wirdt)
ist etlichen Landtstenden fürgehalten worden/ das sie sich wider jhr Maytt.
verbunden/ dessen sie sich doch gentzlich purgirt/ vnnd ob woll fürgebracht
worden/ das sich die Stendt wegen der Religion vergleichen sollen/ ist doch
diß alles/ ein Jesuitischer griff/ weil die Lutherischen Hußiten/ Calvinisten
vnd Picearder/ nicht in ein Horn blasen/ doch hofft man/ weil die Stende in
gemein/ so den Jesuitern nicht zugethan/ vff die Augspur. Confession/ so
Key. Maxim. zugelassen tringen/ vnd ehe nicht contribuiren wollen/ es wer-
de noch ein gutes mittel getroffen werden/ Es haben sich gleichwol die Alt-
stäter/ vnd Kleinseitner/ von den Stenden abgesondert/ aber doch wieder zu
jhnen begeben/ Des Graffen von Sultz Gemahl/ weil sie Evang. gewest/
vnd biß ans end bey jhrem Glauben/ also bestendig geblieben/ vnd von den
Jesuitern nicht hören/ vielweniger in jhrer Kranckheit/ ja gleichsam in letz-
ten Zügen/ dieselbe so man jhr zugeordnet/ nicht sehen noch haben mögen/
Hat der Ertzbischoff/ vielfeltiges des Graffen bitten/ sie nichts außbeleiten
lassen wollen/ vnd wird man jhren Leichnamb/ in kurtz vffwarts/ nach jhren
Gütern führen.

Auß Rom von 31. Jenner.

Der Hertzog von Modena/ hat beym Babst erhalten/ ein Monte
pro 2000000 Cronen zu per Kö. vber die Lehen Güter im Ferrarischen
Gebiet/ vff zurichten/ mit welchem Geldt er den versetzten Diamant/ vmb
1000000. Cron. vom Hertzogen von Mantua außlösen wil.

Der König in Spannia so zu Matrill wider ankommen/ hat dem
Hertzog von Montelione/ 20000. Cronen erlegen lassen/ dahero er sich
starck rüstet/ vff kunfftigen Reichstag in Teutschlandt zu reisen/ der wahl
eines Röm. Königs beyzuwohnen.

Sonst solle jhr Mayt. in einem Monat/ mit jhrem jungen Printzen
nach Arragona reysen/ demselben solches Königr. huldigen zulassen/ were
auch die Flotta auß Nova Spannia/ mit grossem Reichthvmb zu St. Lucar
einkommen.

Auff absterben des Cardinals/ Gucuana Ertzbischoff zu Savillia/
vacirt der Befelch eines Praesidenten selbigen Königreichs/ mit 1000000.
Cronen Jntrada/ so dem Bischoff zu Valedolit solle eingeraumet.

Auß
Auß Praag von 3. Frebuarij.

Vor vorlesung der Proposition/ (darein Geldt zur Abzahlung der
auffgelauffenen Kriegs: vnd anderer Vnkosten/ vnd zu Erbawung vnnd
Besserung des Praagerschoß/ Kirchen vnd andern zugehoͤr begeret wirdt)
ist etlichen Landtstenden fuͤrgehalten worden/ das sie sich wider jhr Maytt.
verbunden/ dessen sie sich doch gentzlich purgirt/ vnnd ob woll fuͤrgebracht
worden/ das sich die Stendt wegen der Religion vergleichen sollen/ ist doch
diß alles/ ein Jesuitischer griff/ weil die Lutherischen Hußiten/ Calvinisten
vnd Picearder/ nicht in ein Horn blasen/ doch hofft man/ weil die Stende in
gemein/ so den Jesuitern nicht zugethan/ vff die Augspur. Confession/ so
Key. Maxim. zugelassen tringen/ vnd ehe nicht contribuiren wollen/ es wer-
de noch ein gutes mittel getroffen werden/ Es haben sich gleichwol die Alt-
staͤter/ vnd Kleinseitner/ von den Stenden abgesondert/ aber doch wieder zu
jhnen begeben/ Des Graffen von Sultz Gemahl/ weil sie Evang. gewest/
vnd biß ans end bey jhrem Glauben/ also bestendig geblieben/ vnd von den
Jesuitern nicht hoͤren/ vielweniger in jhrer Kranckheit/ ja gleichsam in letz-
ten Zuͤgen/ dieselbe so man jhr zugeordnet/ nicht sehen noch haben moͤgen/
Hat der Ertzbischoff/ vielfeltiges des Graffen bitten/ sie nichts außbeleiten
lassen wollen/ vnd wird man jhren Leichnamb/ in kurtz vffwarts/ nach jhren
Guͤtern fuͤhren.

Auß Rom von 31. Jenner.

Der Hertzog von Modena/ hat beym Babst erhalten/ ein Monte
pro 2000000 Cronen zu per Koͤ. vber die Lehen Guͤter im Ferrarischen
Gebiet/ vff zurichten/ mit welchem Geldt er den versetzten Diamant/ vmb
1000000. Cron. vom Hertzogen von Mantua außloͤsen wil.

Der Koͤnig in Spannia so zu Matrill wider ankommen/ hat dem
Hertzog von Montelione/ 20000. Cronen erlegen lassen/ dahero er sich
starck ruͤstet/ vff kunfftigen Reichstag in Teutschlandt zu reisen/ der wahl
eines Roͤm. Koͤnigs beyzuwohnen.

Sonst solle jhr Mayt. in einem Monat/ mit jhrem jungen Printzen
nach Arragona reysen/ demselben solches Koͤnigr. huldigen zulassen/ were
auch die Flotta auß Nova Spannia/ mit grossem Reichthvmb zu St. Lucar
einkommen.

Auff absterben des Cardinals/ Gucuana Ertzbischoff zu Savillia/
vacirt der Befelch eines Praesidenten selbigen Koͤnigreichs/ mit 1000000.
Cronen Jntrada/ so dem Bischoff zu Valedolit solle eingeraumet.

Auß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0045"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Praag von 3. Frebuarij.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Vor vorlesung der Proposition/ (darein Geldt zur Abzahlung der<lb/>
auffgelauffenen Kriegs: vnd anderer Vnkosten/ vnd zu Erbawung vnnd<lb/>
Besserung des Praagerschoß/ Kirchen vnd andern zugeho&#x0364;r begeret wirdt)<lb/>
ist etlichen Landtstenden fu&#x0364;rgehalten worden/ das sie sich wider jhr Maytt.<lb/>
verbunden/ dessen sie sich doch gentzlich purgirt/ vnnd ob woll fu&#x0364;rgebracht<lb/>
worden/ das sich die Stendt wegen der Religion vergleichen sollen/ ist doch<lb/>
diß alles/ ein Jesuitischer griff/ weil die Lutherischen Hußiten/ Calvinisten<lb/>
vnd Picearder/ nicht in ein Horn blasen/ doch hofft man/ weil die Stende in<lb/>
gemein/ so den Jesuitern nicht zugethan/ vff die Augspur. Confession/ so<lb/>
Key. Maxim. zugelassen tringen/ vnd ehe nicht contribuiren wollen/ es wer-<lb/>
de noch ein gutes mittel getroffen werden/ Es haben sich gleichwol die Alt-<lb/>
sta&#x0364;ter/ vnd Kleinseitner/ von den Stenden abgesondert/ aber doch wieder zu<lb/>
jhnen begeben/ Des Graffen von Sultz Gemahl/ weil sie Evang. gewest/<lb/>
vnd biß ans end bey jhrem Glauben/ also bestendig geblieben/ vnd von den<lb/>
Jesuitern nicht ho&#x0364;ren/ vielweniger in jhrer Kranckheit/ ja gleichsam in letz-<lb/>
ten Zu&#x0364;gen/ dieselbe so man jhr zugeordnet/ nicht sehen noch haben mo&#x0364;gen/<lb/>
Hat der Ertzbischoff/ vielfeltiges des Graffen bitten/ sie nichts außbeleiten<lb/>
lassen wollen/ vnd wird man jhren Leichnamb/ in kurtz vffwarts/ nach jhren<lb/>
Gu&#x0364;tern fu&#x0364;hren.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Rom von 31. Jenner.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Der Hertzog von Modena/ hat beym Babst erhalten/ ein Monte<lb/>
pro 2000000 Cronen zu per Ko&#x0364;. vber die Lehen Gu&#x0364;ter im Ferrarischen<lb/>
Gebiet/ vff zurichten/ mit welchem Geldt er den versetzten Diamant/ vmb<lb/>
1000000. Cron. vom Hertzogen von Mantua außlo&#x0364;sen wil.</p><lb/>
          <p>Der Ko&#x0364;nig in Spannia so zu Matrill wider ankommen/ hat dem<lb/>
Hertzog von Montelione/ 20000. Cronen erlegen lassen/ dahero er sich<lb/>
starck ru&#x0364;stet/ vff kunfftigen Reichstag in Teutschlandt zu reisen/ der wahl<lb/>
eines Ro&#x0364;m. Ko&#x0364;nigs beyzuwohnen.</p><lb/>
          <p>Sonst solle jhr Mayt. in einem Monat/ mit jhrem jungen Printzen<lb/>
nach Arragona reysen/ demselben solches Ko&#x0364;nigr. huldigen zulassen/ were<lb/>
auch die Flotta auß Nova Spannia/ mit grossem Reichthvmb zu St. Lucar<lb/>
einkommen.</p><lb/>
          <p>Auff absterben des Cardinals/ Gucuana Ertzbischoff zu Savillia/<lb/>
vacirt der Befelch eines Praesidenten selbigen Ko&#x0364;nigreichs/ mit 1000000.<lb/>
Cronen Jntrada/ so dem Bischoff zu Valedolit solle eingeraumet.</p>
        </div><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom">Auß</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0045] Auß Praag von 3. Frebuarij. Vor vorlesung der Proposition/ (darein Geldt zur Abzahlung der auffgelauffenen Kriegs: vnd anderer Vnkosten/ vnd zu Erbawung vnnd Besserung des Praagerschoß/ Kirchen vnd andern zugehoͤr begeret wirdt) ist etlichen Landtstenden fuͤrgehalten worden/ das sie sich wider jhr Maytt. verbunden/ dessen sie sich doch gentzlich purgirt/ vnnd ob woll fuͤrgebracht worden/ das sich die Stendt wegen der Religion vergleichen sollen/ ist doch diß alles/ ein Jesuitischer griff/ weil die Lutherischen Hußiten/ Calvinisten vnd Picearder/ nicht in ein Horn blasen/ doch hofft man/ weil die Stende in gemein/ so den Jesuitern nicht zugethan/ vff die Augspur. Confession/ so Key. Maxim. zugelassen tringen/ vnd ehe nicht contribuiren wollen/ es wer- de noch ein gutes mittel getroffen werden/ Es haben sich gleichwol die Alt- staͤter/ vnd Kleinseitner/ von den Stenden abgesondert/ aber doch wieder zu jhnen begeben/ Des Graffen von Sultz Gemahl/ weil sie Evang. gewest/ vnd biß ans end bey jhrem Glauben/ also bestendig geblieben/ vnd von den Jesuitern nicht hoͤren/ vielweniger in jhrer Kranckheit/ ja gleichsam in letz- ten Zuͤgen/ dieselbe so man jhr zugeordnet/ nicht sehen noch haben moͤgen/ Hat der Ertzbischoff/ vielfeltiges des Graffen bitten/ sie nichts außbeleiten lassen wollen/ vnd wird man jhren Leichnamb/ in kurtz vffwarts/ nach jhren Guͤtern fuͤhren. Auß Rom von 31. Jenner. Der Hertzog von Modena/ hat beym Babst erhalten/ ein Monte pro 2000000 Cronen zu per Koͤ. vber die Lehen Guͤter im Ferrarischen Gebiet/ vff zurichten/ mit welchem Geldt er den versetzten Diamant/ vmb 1000000. Cron. vom Hertzogen von Mantua außloͤsen wil. Der Koͤnig in Spannia so zu Matrill wider ankommen/ hat dem Hertzog von Montelione/ 20000. Cronen erlegen lassen/ dahero er sich starck ruͤstet/ vff kunfftigen Reichstag in Teutschlandt zu reisen/ der wahl eines Roͤm. Koͤnigs beyzuwohnen. Sonst solle jhr Mayt. in einem Monat/ mit jhrem jungen Printzen nach Arragona reysen/ demselben solches Koͤnigr. huldigen zulassen/ were auch die Flotta auß Nova Spannia/ mit grossem Reichthvmb zu St. Lucar einkommen. Auff absterben des Cardinals/ Gucuana Ertzbischoff zu Savillia/ vacirt der Befelch eines Praesidenten selbigen Koͤnigreichs/ mit 1000000. Cronen Jntrada/ so dem Bischoff zu Valedolit solle eingeraumet. Auß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/45
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/45>, abgerufen am 25.05.2022.