Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

Darauff die Stendt zum drittenmal replicirt/ vnd weitleufftig/ son-
derlich vnter andern vff obstehendes geantwort/ Es gelte dieser Einwurff
durchaus nichts/ das wieder diese Confession/ vnd derselben in Truck ver-
fertigung eben das Jahr/ als sie vberantwort/ Königl. Mandata außgan-
gen weren/ sintemal die jenigen so noch bey Leben/ vnd Keysers Maximil.
Antwort angehört/ dessen sich nit zuerinnern wüsten/ auch da es gleich ge-
schehen/ nichts newes were/ weil offtmal hohe Potentaten durch böse fried-
hessige Räht können verleitet vnd in Vngelegenheit geführet werden. Die
Confession aber were ein weg als den andern in Truck außgangen/ vnd wie
damaln Keyser Maximil. inn Behmischer also auch jetzt Jhrer Mayst. in
Teutscher Sprach schrifftlich vbergeben/ vnd vnsere Christliche Religion
darnach angestelt vnd geübt worden.

Solche jhr Confession sey in Göttlicher Schrifft/ Altes vnd Ne-
wes Testaments fundirt/ derwegen kein ketzerische noch falsche Lehr wieder
Gottes Wort in sich begreiffe/ ja mit der Augspurgischen Confession in al-
len Clausuln vnd Puncten/ dem sensu nach/ dermassen vber ein komme/ daß
sie doch nicht vnbillich/ die Augspurgische Confession könte genent werden/
also sich zuuerwundern sey/ woher etliche so kühn sein könten/ vnd diese jhr
Confession ein newe vnd vorhin vnerhörte Lehr nennen dörffen.

Ferner so sey ja menniglich bewust/ daß die Augspurgische Confession
(mit welcher jhr Glaubensbekentnis gantz vbereinstimmet) von allen Römischen
Keysern/ als sie aus Gottes Wort verfast/ vnd Keyser Carl dem
Fünfften vberantwort/ biß vff jetzige Jhr Mayst. den protestirenden Sten-
den im Römischen Reich zugelassen/ ja Jhre Mayst. den Stenden vff die
Religion geschworen/ Weil dann das Königreich Behem ein fürnehmes
Gliedtmaß des Reichs/ ja der König selbst in Electorali Collegio/ sonder-
lich wann Streit in der Election fürfallen wil/ die fürnembste Stimm ha-
be/ so geschehe ja billich/ daß die Stendt sub utraque diese Königreichs
theilhafftig/ vnd zugleich mit jhres Glaubensgenossen ein Religion haben
vnd vben mögen.

So handle auch Jhr Mayst. mit zulassung vnd bekrefftigung jhrer
Confession wieder derselben Gewissen vnd Königliche Jurament durchaus
nichts/ dann habe Keyser Maxim. ohne verletzung seines Gewissens vnnd
Juraments/ für sich selbst die compactata auffheben/ vnd die Stendt der-
selben freywillig begeben können/ warumb solten Jhr Mayst. nicht ebener-
massen ohn einiges Menschen zuthun/ die Confession freyzulassen/ macht
haben/ Es bringts auch das natürliche Recht mit sich/ weil wir Stend des

König-
A ij

Darauff die Stendt zum drittenmal replicirt/ vnd weitleufftig/ son-
derlich vnter andern vff obstehendes geantwort/ Es gelte dieser Einwurff
durchaus nichts/ das wieder diese Confession/ vnd derselben in Truck ver-
fertigung eben das Jahr/ als sie vberantwort/ Koͤnigl. Mandata außgan-
gen weren/ sintemal die jenigen so noch bey Leben/ vnd Keysers Maximil.
Antwort angehoͤrt/ dessen sich nit zuerinnern wuͤsten/ auch da es gleich ge-
schehen/ nichts newes were/ weil offtmal hohe Potentaten durch boͤse fried-
hessige Raͤht koͤnnen verleitet vnd in Vngelegenheit gefuͤhret werden. Die
Confession aber were ein weg als den andern in Truck außgangen/ vnd wie
damaln Keyser Maximil. inn Behmischer also auch jetzt Jhrer Mayst. in
Teutscher Sprach schrifftlich vbergeben/ vnd vnsere Christliche Religion
darnach angestelt vnd geuͤbt worden.

Solche jhr Confession sey in Goͤttlicher Schrifft/ Altes vnd Ne-
wes Testaments fundirt/ derwegen kein ketzerische noch falsche Lehr wieder
Gottes Wort in sich begreiffe/ ja mit der Augspurgischen Confession in al-
len Clausuln vnd Puncten/ dem sensu nach/ dermassen vber ein komme/ daß
sie doch nicht vnbillich/ die Augspurgische Confession koͤnte genent werden/
also sich zuuerwundern sey/ woher etliche so kuͤhn sein koͤnten/ vnd diese jhr
Confession ein newe vnd vorhin vnerhoͤrte Lehr nennen doͤrffen.

Ferner so sey ja menniglich bewust/ daß die Augspurgische Confession
(mit welcher jhr Glaubensbekentnis gantz vbereinstimmet) von allen Roͤmischen
Keysern/ als sie aus Gottes Wort verfast/ vnd Keyser Carl dem
Fuͤnfften vberantwort/ biß vff jetzige Jhr Mayst. den protestirenden Sten-
den im Roͤmischen Reich zugelassen/ ja Jhre Mayst. den Stenden vff die
Religion geschworen/ Weil dann das Koͤnigreich Behem ein fuͤrnehmes
Gliedtmaß des Reichs/ ja der Koͤnig selbst in Electorali Collegio/ sonder-
lich wann Streit in der Election fuͤrfallen wil/ die fuͤrnembste Stimm ha-
be/ so geschehe ja billich/ daß die Stendt sub utraque diese Koͤnigreichs
theilhafftig/ vnd zugleich mit jhres Glaubensgenossen ein Religion haben
vnd vben moͤgen.

So handle auch Jhr Mayst. mit zulassung vnd bekrefftigung jhrer
Confession wieder derselben Gewissen vnd Koͤnigliche Jurament durchaus
nichts/ dann habe Keyser Maxim. ohne verletzung seines Gewissens vnnd
Juraments/ fuͤr sich selbst die compactata auffheben/ vnd die Stendt der-
selben freywillig begeben koͤnnen/ warumb solten Jhr Mayst. nicht ebener-
massen ohn einiges Menschen zuthun/ die Confession freyzulassen/ macht
haben/ Es bringts auch das natuͤrliche Recht mit sich/ weil wir Stend des

Koͤnig-
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0073"/>
          <p>Darauff die Stendt zum drittenmal replicirt/ vnd weitleufftig/ son-<lb/>
derlich vnter andern vff obstehendes geantwort/ Es gelte dieser Einwurff<lb/>
durchaus nichts/ das wieder diese Confession/ vnd derselben in Truck ver-<lb/>
fertigung eben das Jahr/ als sie vberantwort/ Ko&#x0364;nigl. Mandata außgan-<lb/>
gen weren/ sintemal die jenigen so noch bey Leben/ vnd Keysers Maximil.<lb/>
Antwort angeho&#x0364;rt/ dessen sich nit zuerinnern wu&#x0364;sten/ auch da es gleich ge-<lb/>
schehen/ nichts newes were/ weil offtmal hohe Potentaten durch bo&#x0364;se fried-<lb/>
hessige Ra&#x0364;ht ko&#x0364;nnen verleitet vnd in Vngelegenheit gefu&#x0364;hret werden. Die<lb/>
Confession aber were ein weg als den andern in Truck außgangen/ vnd wie<lb/>
damaln Keyser Maximil. inn Behmischer also auch jetzt Jhrer Mayst. in<lb/>
Teutscher Sprach schrifftlich vbergeben/ vnd vnsere Christliche Religion<lb/>
darnach angestelt vnd geu&#x0364;bt worden.</p><lb/>
          <p>Solche jhr Confession sey in Go&#x0364;ttlicher Schrifft/ Altes vnd Ne-<lb/>
wes Testaments fundirt/ derwegen kein ketzerische noch falsche Lehr wieder<lb/>
Gottes Wort in sich begreiffe/ ja mit der Augspurgischen Confession in al-<lb/>
len Clausuln vnd Puncten/ dem sensu nach/ dermassen vber ein komme/ daß<lb/>
sie doch nicht vnbillich/ die Augspurgische Confession ko&#x0364;nte genent werden/<lb/>
also sich zuuerwundern sey/ woher etliche so ku&#x0364;hn sein ko&#x0364;nten/ vnd diese jhr<lb/>
Confession ein newe vnd vorhin vnerho&#x0364;rte Lehr nennen do&#x0364;rffen.</p><lb/>
          <p>Ferner so sey ja menniglich bewust/ daß die Augspurgische Confession<lb/>
(mit welcher jhr Glaubensbekentnis gantz vbereinstimmet) von allen Ro&#x0364;mischen<lb/>
Keysern/ als sie aus Gottes Wort verfast/ vnd Keyser Carl dem<lb/>
Fu&#x0364;nfften vberantwort/ biß vff jetzige Jhr Mayst. den protestirenden Sten-<lb/>
den im Ro&#x0364;mischen Reich zugelassen/ ja Jhre Mayst. den Stenden vff die<lb/>
Religion geschworen/ Weil dann das Ko&#x0364;nigreich Behem ein fu&#x0364;rnehmes<lb/>
Gliedtmaß des Reichs/ ja der Ko&#x0364;nig selbst in Electorali Collegio/ sonder-<lb/>
lich wann Streit in der Election fu&#x0364;rfallen wil/ die fu&#x0364;rnembste Stimm ha-<lb/>
be/ so geschehe ja billich/ daß die Stendt sub utraque diese Ko&#x0364;nigreichs<lb/>
theilhafftig/ vnd zugleich mit jhres Glaubensgenossen ein Religion haben<lb/>
vnd vben mo&#x0364;gen.</p><lb/>
          <p>So handle auch Jhr Mayst. mit zulassung vnd bekrefftigung jhrer<lb/>
Confession wieder derselben Gewissen vnd Ko&#x0364;nigliche Jurament durchaus<lb/>
nichts/ dann habe Keyser Maxim. ohne verletzung seines Gewissens vnnd<lb/>
Juraments/ fu&#x0364;r sich selbst die compactata auffheben/ vnd die Stendt der-<lb/>
selben freywillig begeben ko&#x0364;nnen/ warumb solten Jhr Mayst. nicht ebener-<lb/>
massen ohn einiges Menschen zuthun/ die Confession freyzulassen/ macht<lb/>
haben/ Es bringts auch das natu&#x0364;rliche Recht mit sich/ weil wir Stend des<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw> <fw type="catch" place="bottom">Ko&#x0364;nig-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0073] Darauff die Stendt zum drittenmal replicirt/ vnd weitleufftig/ son- derlich vnter andern vff obstehendes geantwort/ Es gelte dieser Einwurff durchaus nichts/ das wieder diese Confession/ vnd derselben in Truck ver- fertigung eben das Jahr/ als sie vberantwort/ Koͤnigl. Mandata außgan- gen weren/ sintemal die jenigen so noch bey Leben/ vnd Keysers Maximil. Antwort angehoͤrt/ dessen sich nit zuerinnern wuͤsten/ auch da es gleich ge- schehen/ nichts newes were/ weil offtmal hohe Potentaten durch boͤse fried- hessige Raͤht koͤnnen verleitet vnd in Vngelegenheit gefuͤhret werden. Die Confession aber were ein weg als den andern in Truck außgangen/ vnd wie damaln Keyser Maximil. inn Behmischer also auch jetzt Jhrer Mayst. in Teutscher Sprach schrifftlich vbergeben/ vnd vnsere Christliche Religion darnach angestelt vnd geuͤbt worden. Solche jhr Confession sey in Goͤttlicher Schrifft/ Altes vnd Ne- wes Testaments fundirt/ derwegen kein ketzerische noch falsche Lehr wieder Gottes Wort in sich begreiffe/ ja mit der Augspurgischen Confession in al- len Clausuln vnd Puncten/ dem sensu nach/ dermassen vber ein komme/ daß sie doch nicht vnbillich/ die Augspurgische Confession koͤnte genent werden/ also sich zuuerwundern sey/ woher etliche so kuͤhn sein koͤnten/ vnd diese jhr Confession ein newe vnd vorhin vnerhoͤrte Lehr nennen doͤrffen. Ferner so sey ja menniglich bewust/ daß die Augspurgische Confession (mit welcher jhr Glaubensbekentnis gantz vbereinstimmet) von allen Roͤmischen Keysern/ als sie aus Gottes Wort verfast/ vnd Keyser Carl dem Fuͤnfften vberantwort/ biß vff jetzige Jhr Mayst. den protestirenden Sten- den im Roͤmischen Reich zugelassen/ ja Jhre Mayst. den Stenden vff die Religion geschworen/ Weil dann das Koͤnigreich Behem ein fuͤrnehmes Gliedtmaß des Reichs/ ja der Koͤnig selbst in Electorali Collegio/ sonder- lich wann Streit in der Election fuͤrfallen wil/ die fuͤrnembste Stimm ha- be/ so geschehe ja billich/ daß die Stendt sub utraque diese Koͤnigreichs theilhafftig/ vnd zugleich mit jhres Glaubensgenossen ein Religion haben vnd vben moͤgen. So handle auch Jhr Mayst. mit zulassung vnd bekrefftigung jhrer Confession wieder derselben Gewissen vnd Koͤnigliche Jurament durchaus nichts/ dann habe Keyser Maxim. ohne verletzung seines Gewissens vnnd Juraments/ fuͤr sich selbst die compactata auffheben/ vnd die Stendt der- selben freywillig begeben koͤnnen/ warumb solten Jhr Mayst. nicht ebener- massen ohn einiges Menschen zuthun/ die Confession freyzulassen/ macht haben/ Es bringts auch das natuͤrliche Recht mit sich/ weil wir Stend des Koͤnig- A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/73
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/73>, abgerufen am 02.03.2024.