Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

Königreichs Behem Jhrer Mayst. gehorsambste Vnterthanen/ sonst in
allem gleich sein/ auch ein theil so wol als der ander sein Christliche Religion
pflegen/ vnd ohne des andern Eintrag offentlich zugebrauchen befügt sein
solle/ So wird auch durch diß Mittel zwischen den Stenden allerley Miß-
uerstandt vnd Verbitterung vffgehaben/ dann sonsten die sub una/ bißhero
denen sub utraque allerley Bedrengnis vnnd Einhalt in jhrem Religion
Wesen gethan. Dieweil jhr Religion nicht new/ sonder die vhralte Euan-
gelische Lehr sey/ so sich auch mit der Augspurgischen Confession vergleiche/
so versehen sich die gehorsame drey Stendt sub utraque/ Jhr Keys. Mayst.
werden sie mit gnedigen vnd vaterlichen Augen ansehen/ vnd jhnen jhr Re-
ligion frey vnd in die Landtaffel einuerleiben lassen/ Bitten auch vmb resti-
tuirung des vntern Consistorij sub utraque/ so vormals die Stendt allezeit
von seiner Fundation hero in jhrer verwaltung gehabt/ vnnd endlich vmb
einreumung der Pragischen Academia/ damit sie wieder erhoben/ vnnd in
vorigen Standt vnd Esse gebracht werde/ köndten sonst kein Handlung in
Politischen Sachen zuuor fürnehmen/ bitten nochmal in lieffster vnter-
thenigst vmb gnedigste gewehrliche Resolution/ vnd daß Jhre Mayst biß-
hero im wenigsten/ sie catagorice beantwort/ achten sie Jhr Mayst. gar nit/
sondern den jenigen zuzumessen/ welche die Sachen zum besten befördern/
vnd jhrer Mayst. trewlich vnd ohne geferd fürtragen sollen/ so aber bißhero
im wenigsten geschehen.

Auß Wien den 4. Martij.

Mit Jhrer Königl. Mayst. vnd den Euangel. Stenden beruhet
alles noch in vorigen alten Terminis/ vnd hab Jhr Kön. Mayst. (weil der-
selben der Stendt vollmechtige schrifftliche Plenipotentz nit im besten ge-
fallen) zu keiner tractation nit greiffen lassen wollen/ darüber die Stendt
morgen wieder verreisen wollen/ doch haben die Mehrischen Stendt den
König dahin beredt/ daß man künfftigen Montag die tractation anfahen
solle/ vnd haben der Landstend Gesandten (weil jhr Termin verflossen) noch
6. tage allhie zuuerharren versprochen.

Die Euangel. Stend wollen ehe sterben/ als sich von den Städten
vnd Märckten absondern lassen/ entgegen beharret der König auch in sei-
nem Fürnehmen/ vnd wil dem vierdten Standt das nit zulassen/ was Her-
ren vnd Ritterschafft nachgeben wird.

Jn Mären hat man das Vffbot ergehen lassen/ Obs aber für den
König oder für die Stendt/ ist noch vnbewust. So hat man allhie noch drey

Fehnlein

Koͤnigreichs Behem Jhrer Mayst. gehorsambste Vnterthanen/ sonst in
allem gleich sein/ auch ein theil so wol als der ander sein Christliche Religion
pflegen/ vnd ohne des andern Eintrag offentlich zugebrauchen befuͤgt sein
solle/ So wird auch durch diß Mittel zwischen den Stenden allerley Miß-
uerstandt vnd Verbitterung vffgehaben/ dann sonsten die sub una/ bißhero
denen sub utraque allerley Bedrengnis vnnd Einhalt in jhrem Religion
Wesen gethan. Dieweil jhr Religion nicht new/ sonder die vhralte Euan-
gelische Lehr sey/ so sich auch mit der Augspurgischen Confession vergleiche/
so versehen sich die gehorsame drey Stendt sub utraque/ Jhr Keys. Mayst.
werden sie mit gnedigen vnd vaterlichen Augen ansehen/ vnd jhnen jhr Re-
ligion frey vnd in die Landtaffel einuerleiben lassen/ Bitten auch vmb resti-
tuirung des vntern Consistorij sub utraque/ so vormals die Stendt allezeit
von seiner Fundation hero in jhrer verwaltung gehabt/ vnnd endlich vmb
einreumung der Pragischen Academia/ damit sie wieder erhoben/ vnnd in
vorigen Standt vnd Esse gebracht werde/ koͤndten sonst kein Handlung in
Politischen Sachen zuuor fuͤrnehmen/ bitten nochmal in lieffster vnter-
thenigst vmb gnedigste gewehrliche Resolution/ vnd daß Jhre Mayst biß-
hero im wenigsten/ sie catagorice beantwort/ achten sie Jhr Mayst. gar nit/
sondern den jenigen zuzumessen/ welche die Sachen zum besten befoͤrdern/
vnd jhrer Mayst. trewlich vnd ohne geferd fuͤrtragen sollen/ so aber bißhero
im wenigsten geschehen.

Auß Wien den 4. Martij.

Mit Jhrer Koͤnigl. Mayst. vnd den Euangel. Stenden beruhet
alles noch in vorigen alten Terminis/ vnd hab Jhr Koͤn. Mayst. (weil der-
selben der Stendt vollmechtige schrifftliche Plenipotentz nit im besten ge-
fallen) zu keiner tractation nit greiffen lassen wollen/ daruͤber die Stendt
morgen wieder verreisen wollen/ doch haben die Mehrischen Stendt den
Koͤnig dahin beredt/ daß man kuͤnfftigen Montag die tractation anfahen
solle/ vnd haben der Landstend Gesandten (weil jhr Termin verflossen) noch
6. tage allhie zuuerharren versprochen.

Die Euangel. Stend wollen ehe sterben/ als sich von den Staͤdten
vnd Maͤrckten absondern lassen/ entgegen beharret der Koͤnig auch in sei-
nem Fuͤrnehmen/ vnd wil dem vierdten Standt das nit zulassen/ was Her-
ren vnd Ritterschafft nachgeben wird.

Jn Maͤren hat man das Vffbot ergehen lassen/ Obs aber fuͤr den
Koͤnig oder fuͤr die Stendt/ ist noch vnbewust. So hat man allhie noch drey

Fehnlein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0074"/>
Ko&#x0364;nigreichs Behem Jhrer Mayst. gehorsambste Vnterthanen/ sonst in<lb/>
allem gleich sein/ auch ein theil so wol als der ander sein Christliche Religion<lb/>
pflegen/ vnd ohne des andern Eintrag offentlich zugebrauchen befu&#x0364;gt sein<lb/>
solle/ So wird auch durch diß Mittel zwischen den Stenden allerley Miß-<lb/>
uerstandt vnd Verbitterung vffgehaben/ dann sonsten die sub una/ bißhero<lb/>
denen sub utraque allerley Bedrengnis vnnd Einhalt in jhrem Religion<lb/>
Wesen gethan. Dieweil jhr Religion nicht new/ sonder die vhralte Euan-<lb/>
gelische Lehr sey/ so sich auch mit der Augspurgischen Confession vergleiche/<lb/>
so versehen sich die gehorsame drey Stendt sub utraque/ Jhr Keys. Mayst.<lb/>
werden sie mit gnedigen vnd vaterlichen Augen ansehen/ vnd jhnen jhr Re-<lb/>
ligion frey vnd in die Landtaffel einuerleiben lassen/ Bitten auch vmb resti-<lb/>
tuirung des vntern Consistorij sub utraque/ so vormals die Stendt allezeit<lb/>
von seiner Fundation hero in jhrer verwaltung gehabt/ vnnd endlich vmb<lb/>
einreumung der Pragischen Academia/ damit sie wieder erhoben/ vnnd in<lb/>
vorigen Standt vnd Esse gebracht werde/ ko&#x0364;ndten sonst kein Handlung in<lb/>
Politischen Sachen zuuor fu&#x0364;rnehmen/ bitten nochmal in lieffster vnter-<lb/>
thenigst vmb gnedigste gewehrliche Resolution/ vnd daß Jhre Mayst biß-<lb/>
hero im wenigsten/ sie catagorice beantwort/ achten sie Jhr Mayst. gar nit/<lb/>
sondern den jenigen zuzumessen/ welche die Sachen zum besten befo&#x0364;rdern/<lb/>
vnd jhrer Mayst. trewlich vnd ohne geferd fu&#x0364;rtragen sollen/ so aber bißhero<lb/>
im wenigsten geschehen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Wien den 4. Martij.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Mit Jhrer Ko&#x0364;nigl. Mayst. vnd den Euangel. Stenden beruhet<lb/>
alles noch in vorigen alten Terminis/ vnd hab Jhr Ko&#x0364;n. Mayst. (weil der-<lb/>
selben der Stendt vollmechtige schrifftliche Plenipotentz nit im besten ge-<lb/>
fallen) zu keiner tractation nit greiffen lassen wollen/ daru&#x0364;ber die Stendt<lb/>
morgen wieder verreisen wollen/ doch haben die Mehrischen Stendt den<lb/>
Ko&#x0364;nig dahin beredt/ daß man ku&#x0364;nfftigen Montag die tractation anfahen<lb/>
solle/ vnd haben der Landstend Gesandten (weil jhr Termin verflossen) noch<lb/>
6. tage allhie zuuerharren versprochen.</p><lb/>
          <p>Die Euangel. Stend wollen ehe sterben/ als sich von den Sta&#x0364;dten<lb/>
vnd Ma&#x0364;rckten absondern lassen/ entgegen beharret der Ko&#x0364;nig auch in sei-<lb/>
nem Fu&#x0364;rnehmen/ vnd wil dem vierdten Standt das nit zulassen/ was Her-<lb/>
ren vnd Ritterschafft nachgeben wird.</p><lb/>
          <p>Jn Ma&#x0364;ren hat man das Vffbot ergehen lassen/ Obs aber fu&#x0364;r den<lb/>
Ko&#x0364;nig oder fu&#x0364;r die Stendt/ ist noch vnbewust. So hat man allhie noch drey<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Fehnlein</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0074] Koͤnigreichs Behem Jhrer Mayst. gehorsambste Vnterthanen/ sonst in allem gleich sein/ auch ein theil so wol als der ander sein Christliche Religion pflegen/ vnd ohne des andern Eintrag offentlich zugebrauchen befuͤgt sein solle/ So wird auch durch diß Mittel zwischen den Stenden allerley Miß- uerstandt vnd Verbitterung vffgehaben/ dann sonsten die sub una/ bißhero denen sub utraque allerley Bedrengnis vnnd Einhalt in jhrem Religion Wesen gethan. Dieweil jhr Religion nicht new/ sonder die vhralte Euan- gelische Lehr sey/ so sich auch mit der Augspurgischen Confession vergleiche/ so versehen sich die gehorsame drey Stendt sub utraque/ Jhr Keys. Mayst. werden sie mit gnedigen vnd vaterlichen Augen ansehen/ vnd jhnen jhr Re- ligion frey vnd in die Landtaffel einuerleiben lassen/ Bitten auch vmb resti- tuirung des vntern Consistorij sub utraque/ so vormals die Stendt allezeit von seiner Fundation hero in jhrer verwaltung gehabt/ vnnd endlich vmb einreumung der Pragischen Academia/ damit sie wieder erhoben/ vnnd in vorigen Standt vnd Esse gebracht werde/ koͤndten sonst kein Handlung in Politischen Sachen zuuor fuͤrnehmen/ bitten nochmal in lieffster vnter- thenigst vmb gnedigste gewehrliche Resolution/ vnd daß Jhre Mayst biß- hero im wenigsten/ sie catagorice beantwort/ achten sie Jhr Mayst. gar nit/ sondern den jenigen zuzumessen/ welche die Sachen zum besten befoͤrdern/ vnd jhrer Mayst. trewlich vnd ohne geferd fuͤrtragen sollen/ so aber bißhero im wenigsten geschehen. Auß Wien den 4. Martij. Mit Jhrer Koͤnigl. Mayst. vnd den Euangel. Stenden beruhet alles noch in vorigen alten Terminis/ vnd hab Jhr Koͤn. Mayst. (weil der- selben der Stendt vollmechtige schrifftliche Plenipotentz nit im besten ge- fallen) zu keiner tractation nit greiffen lassen wollen/ daruͤber die Stendt morgen wieder verreisen wollen/ doch haben die Mehrischen Stendt den Koͤnig dahin beredt/ daß man kuͤnfftigen Montag die tractation anfahen solle/ vnd haben der Landstend Gesandten (weil jhr Termin verflossen) noch 6. tage allhie zuuerharren versprochen. Die Euangel. Stend wollen ehe sterben/ als sich von den Staͤdten vnd Maͤrckten absondern lassen/ entgegen beharret der Koͤnig auch in sei- nem Fuͤrnehmen/ vnd wil dem vierdten Standt das nit zulassen/ was Her- ren vnd Ritterschafft nachgeben wird. Jn Maͤren hat man das Vffbot ergehen lassen/ Obs aber fuͤr den Koͤnig oder fuͤr die Stendt/ ist noch vnbewust. So hat man allhie noch drey Fehnlein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/74
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/74>, abgerufen am 23.05.2022.