Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Relation: Aller Fuernemmen und gedenckwuerdigen Historien: so sich hin und wider in Hoch- und Nieder-Teutschland, auch in [...] verlauffen und zutragen möchte. [Straßburg], 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

ment. Diser Bottschafften sol ein grosser Tirann sein/ dann er in einem pancket beim Herrn
Stallmeister sich verlautten lassen/ daß er allein in werendem Kreg in 300. gefangner Vn-
garn dem Türckischen Keyser vberliffert/ auch in gegenwert des Sultans 30 alter Vngern
gesebelt/ wegen sie von jhrem fromen Christlichen Kayser abgefallen/ haben noch viel gefan-
ner Vngarn die täglich geprügelt werden/ die er gleichfals/ wan er von jhrer May. ein güte-
antwort erlangt/ jhrer trewlosigkeit wegen hin richten lassen wolle. Vber voriges auß Wien
schreibt man/ des wegen der Oestereichischen Stende assecuration alles richtig vnd vergli-
chen seie/ dan sonst die Vugarn keinen Landtag halten wollen/ gedachte Stende halten auch
durch jhre auß schus zu waidhoffen ein heimlich zusamen kaufft jre berahtschlagung öffnet zeit.
Herr Seyfridt von Colonitsch vnd palfy sind zu Newheusel noch im Arrest, dan weil man die
knechte biß her nur mit wortten gespeist/ wollen sie solche nicht herauff laßen/ biß jhre Mvy. jh-
nen ein andern bescheidt ertheilt/ oder geldt schicken. Es sind newe Nünch in weissen kutten
so halbe Creutz vf der Brust haben/ zu Wien aukommen/ mit einem Decret vom Pabst/ das
ihnen die Jesuiter jhr Collegium cediren sollen/ die Stende haben auch der Barfüsser Mönch
Kirchen alda begert daswil aber der Clesel nicht zugeben/ sondern vermeldt/ wan dis beschehn
soldte/ woldte er barfus gen Rohm gehn vnd den König vor dem Pabst verklagen.

ENDE.

[Abbildung]

ment. Diser Bottschafften sol ein grosser Tirann sein/ dann er in einem pancket beim Herrn
Stallmeister sich verlautten lassen/ daß er allein in werendem Kreg in 300. gefangner Vn-
garn dem Tuͤrckischen Keyser vberliffert/ auch in gegenwert des Sultans 30 alter Vngern
gesebelt/ wegen sie von jhrem fromen Christlichen Kayser abgefallen/ haben noch viel gefan-
ner Vngarn die taͤglich gepruͤgelt werden/ die er gleichfals/ wan er von jhrer May. ein guͤte-
antwort erlangt/ jhrer trewlosigkeit wegen hin richten lassen wolle. Vber voriges auß Wien
schreibt man/ des wegen der Oestereichischen Stende assecuration alles richtig vnd vergli-
chen seie/ dan sonst die Vugarn keinen Landtag halten wollen/ gedachte Stende halten auch
durch jhre auß schus zu waidhoffen ein heimlich zusamen kaufft jre berahtschlagung oͤffnet zeit.
Herr Seyfridt von Colonitsch vnd palfy sind zu Newheusel noch im Arrest, dan weil man die
knechte biß her nur mit wortten gespeist/ wollen sie solche nicht herauff laßen/ biß jhre Mvy. jh-
nen ein andern bescheidt ertheilt/ oder geldt schicken. Es sind newe Nuͤnch in weissen kutten
so halbe Creutz vf der Brust haben/ zu Wien aukommen/ mit einem Decret vom Pabst/ das
ihnen die Jesuiter jhr Collegium cediren sollen/ die Stende haben auch der Barfuͤsser Moͤnch
Kirchen alda begert daswil aber der Clesel nicht zugeben/ sondern vermeldt/ wan dis beschehn
soldte/ woldte er barfus gen Rohm gehn vnd den Koͤnig vor dem Pabst verklagen.

ENDE.

[Abbildung]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0206" n="[202]"/>
ment. Diser Bottschafften sol ein grosser Tirann sein/ dann er in einem pancket beim Herrn<lb/>
Stallmeister sich verlautten lassen/ daß er allein in werendem Kreg in 300. gefangner Vn-<lb/>
garn dem Tu&#x0364;rckischen Keyser vberliffert/ auch in gegenwert des Sultans 30 alter Vngern<lb/>
gesebelt/ wegen sie von jhrem fromen Christlichen Kayser abgefallen/ haben noch viel gefan-<lb/>
ner Vngarn die ta&#x0364;glich gepru&#x0364;gelt werden/ die er gleichfals/ wan er von jhrer May. ein gu&#x0364;te-<lb/>
antwort erlangt/ jhrer trewlosigkeit wegen hin richten lassen wolle. Vber voriges auß Wien<lb/>
schreibt man/ des wegen der Oestereichischen Stende <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">assecuration</hi></hi> alles richtig vnd vergli-<lb/>
chen seie/ dan sonst die Vugarn keinen Landtag halten wollen/ gedachte Stende halten auch<lb/>
durch jhre auß schus zu waidhoffen ein heimlich zusamen kaufft jre berahtschlagung o&#x0364;ffnet zeit.<lb/>
Herr Seyfridt von Colonitsch vnd <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">palfy</hi></hi> sind zu Newheusel noch im <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Arrest</hi></hi>, dan weil man die<lb/>
knechte biß her nur mit wortten gespeist/ wollen sie solche nicht herauff laßen/ biß jhre Mvy. jh-<lb/>
nen ein andern bescheidt ertheilt/ oder geldt schicken. Es sind newe Nu&#x0364;nch in weissen kutten<lb/>
so halbe Creutz vf der Brust haben/ zu Wien aukommen/ mit einem Decret vom Pabst/ das<lb/>
ihnen die Jesuiter jhr <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Collegium cediren</hi></hi> sollen/ die Stende haben auch der Barfu&#x0364;sser Mo&#x0364;nch<lb/>
Kirchen alda begert daswil aber der Clesel nicht zugeben/ sondern vermeldt/ wan dis beschehn<lb/>
soldte/ woldte er barfus gen Rohm gehn vnd den Ko&#x0364;nig vor dem Pabst verklagen.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">ENDE.</hi> </hi> </p><lb/>
          <figure/><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[202]/0206] ment. Diser Bottschafften sol ein grosser Tirann sein/ dann er in einem pancket beim Herrn Stallmeister sich verlautten lassen/ daß er allein in werendem Kreg in 300. gefangner Vn- garn dem Tuͤrckischen Keyser vberliffert/ auch in gegenwert des Sultans 30 alter Vngern gesebelt/ wegen sie von jhrem fromen Christlichen Kayser abgefallen/ haben noch viel gefan- ner Vngarn die taͤglich gepruͤgelt werden/ die er gleichfals/ wan er von jhrer May. ein guͤte- antwort erlangt/ jhrer trewlosigkeit wegen hin richten lassen wolle. Vber voriges auß Wien schreibt man/ des wegen der Oestereichischen Stende assecuration alles richtig vnd vergli- chen seie/ dan sonst die Vugarn keinen Landtag halten wollen/ gedachte Stende halten auch durch jhre auß schus zu waidhoffen ein heimlich zusamen kaufft jre berahtschlagung oͤffnet zeit. Herr Seyfridt von Colonitsch vnd palfy sind zu Newheusel noch im Arrest, dan weil man die knechte biß her nur mit wortten gespeist/ wollen sie solche nicht herauff laßen/ biß jhre Mvy. jh- nen ein andern bescheidt ertheilt/ oder geldt schicken. Es sind newe Nuͤnch in weissen kutten so halbe Creutz vf der Brust haben/ zu Wien aukommen/ mit einem Decret vom Pabst/ das ihnen die Jesuiter jhr Collegium cediren sollen/ die Stende haben auch der Barfuͤsser Moͤnch Kirchen alda begert daswil aber der Clesel nicht zugeben/ sondern vermeldt/ wan dis beschehn soldte/ woldte er barfus gen Rohm gehn vnd den Koͤnig vor dem Pabst verklagen. ENDE. [Abbildung]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Heidelberg: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609/206
Zitationshilfe: Relation: Aller Fuernemmen und gedenckwuerdigen Historien: so sich hin und wider in Hoch- und Nieder-Teutschland, auch in [...] verlauffen und zutragen möchte. [Straßburg], 1609, S. [202]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609/206>, abgerufen am 19.04.2021.