Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Relation: Aller Fuernemmen und gedenckwuerdigen Historien: so sich hin und wider in Hoch- und Nieder-Teutschland, auch in [...] verlauffen und zutragen möchte. [Straßburg], 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

Kay. praesenten als erstlich ein schöner newer Leib Wagen. Jn wendig mit Schwartzen Da-
mast/ vnd außwendig mit Schwartz glattem Sammet/ auch Gulden schnüren vnd Fansen
verbrmt vff 2000. Thaler werth/ mit 6. Schimlen. Jtem ein schon Vhrwerck etlich 1000/
Thaler wehrt/ mehr zwey schreib Tisch von eben Holtz mit Silber beschlagen/ ein schönnen
Roßzeug von Silber mit Edel gestein ver setzt/ neben andern sachen praesentiert worden/ mit
dem Kay bescheid aber solle die Bottschafft nicht wol zufriden sein/ die soll vbermorgen von
hinen ver Reissen. Alhie in allen 3. Stätten ist zu Nachts ein zeit her vff der gaßen sehr vnsicher
dan die Leut/ man als Frawen Personen mit Stricken gefangen/ geplündert/ bloß auß gezo-
gen/ theil gar er würgt vnd in die Moldaw geworffen worden/ wie dan gestern 7. Personnen
ob vnd vnterhalb der Brucken todt herauß gezogen worden/ man hat auch vor 2. tagen 7. deren
gesellen auff S Lorentzenberg in einer Calusen auff gehebt vnd in die Schachtley gelegt/ wel-
che bekent/ daß auff 18. diß in 14 Personen ins wasser geworffen worden/ vnd wol 80. mei-
stheils Prager Kinder in jhrer gesellschafft sein/ deß gleichen ettlich derselben gesellen/ new-
lich welche der Herren diener angefallen/ vnd von jhnen biß die wacht herbey kommen/ ge-
halten/ bey Docter wackers hauß ergriffen/ Ebner massen haben sie vor 4. tagen dem Nach-
richtrr vff den Newstatt ein strick an Halß geworffen/ der sich aber mit abschneidung deßen
wider loß gemacht.

Auß Lyon/ Von 22. Dito.

Auff 19. ist durch hiesiger Statt Regenten vnserm Gubernator Monsor Delencourt ein iunger
Sohn auß der Tauff gehaben/ vnd mit 800. man zur Kirchen Bekleidet alda herrlich musi-
ciert
/ veil Stück loß geebrendt/ vnd dar Sohn Francois genant worden/ auß Marsilia hat
man/ die Türcken hetten ein Maltteser Gallion er obert/ vnd daß alda ettliche Schiff mit
400. Ballen Seiden angelangt.

ENDE.

[Abbildung]

Kay. præsenten als erstlich ein schoͤner newer Leib Wagen. Jn wendig mit Schwartzen Da-
mast/ vnd außwendig mit Schwartz glattem Sammet/ auch Gulden schnuͤren vnd Fansen
verbrmt vff 2000. Thaler werth/ mit 6. Schimlen. Jtem ein schon Vhrwerck etlich 1000/
Thaler wehrt/ mehr zwey schreib Tisch von eben Holtz mit Silber beschlagen/ ein schoͤnnen
Roßzeug von Silber mit Edel gestein ver setzt/ neben andern sachen præsentiert worden/ mit
dem Kay bescheid aber solle die Bottschafft nicht wol zufriden sein/ die soll vbermorgen von
hinen ver Reissen. Alhie in allen 3. Staͤtten ist zu Nachts ein zeit her vff der gaßen sehr vnsicher
dan die Leut/ man als Frawen Personen mit Stricken gefangen/ gepluͤndert/ bloß auß gezo-
gen/ theil gar er wuͤrgt vnd in die Moldaw geworffen worden/ wie dan gestern 7. Personnen
ob vnd vnterhalb der Brucken todt herauß gezogen worden/ man hat auch vor 2. tagen 7. deren
gesellen auff S Lorentzenberg in einer Calusen auff gehebt vnd in die Schachtley gelegt/ wel-
che bekent/ daß auff 18. diß in 14 Personen ins wasser geworffen worden/ vnd wol 80. mei-
stheils Prager Kinder in jhrer gesellschafft sein/ deß gleichen ettlich derselben gesellen/ new-
lich welche der Herren diener angefallen/ vnd von jhnen biß die wacht herbey kommen/ ge-
halten/ bey Docter wackers hauß ergriffen/ Ebner massen haben sie vor 4. tagen dem Nach-
richtrr vff den Newstatt ein strick an Halß geworffen/ der sich aber mit abschneidung deßen
wider loß gemacht.

Auß Lyon/ Von 22. Dito.

Auff 19. ist durch hiesiger Statt Regenten vnserm Gubernator Monsor Delencourt ein iunger
Sohn auß der Tauff gehaben/ vnd mit 800. man zur Kirchen Bekleidet alda herrlich musi-
ciert
/ veil Stuͤck loß geebrendt/ vnd dar Sohn Francois genant worden/ auß Marsilia hat
man/ die Tuͤrcken hetten ein Maltteser Gallion er obert/ vnd daß alda ettliche Schiff mit
400. Ballen Seiden angelangt.

ENDE.

[Abbildung]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0218" n="[214]"/>
Kay. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">præsenten</hi></hi> als erstlich ein scho&#x0364;ner newer Leib Wagen. Jn wendig mit Schwartzen Da-<lb/>
mast/ vnd außwendig mit Schwartz glattem Sammet/ auch Gulden schnu&#x0364;ren vnd Fansen<lb/>
verbrmt vff 2000. Thaler werth/ mit 6. Schimlen. Jtem ein schon Vhrwerck etlich 1000/<lb/>
Thaler wehrt/ mehr zwey schreib Tisch von eben Holtz mit Silber beschlagen/ ein scho&#x0364;nnen<lb/>
Roßzeug von Silber mit Edel gestein ver setzt/ neben andern sachen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">præsentiert</hi></hi> worden/ mit<lb/>
dem Kay bescheid aber solle die Bottschafft nicht wol zufriden sein/ die soll vbermorgen von<lb/>
hinen ver Reissen. Alhie in allen 3. Sta&#x0364;tten ist zu Nachts ein zeit her vff der gaßen sehr vnsicher<lb/>
dan die Leut/ man als Frawen Personen mit Stricken gefangen/ geplu&#x0364;ndert/ bloß auß gezo-<lb/>
gen/ theil gar er wu&#x0364;rgt vnd in die Moldaw geworffen worden/ wie dan gestern 7. Personnen<lb/>
ob vnd vnterhalb der Brucken todt herauß gezogen worden/ man hat auch vor 2. tagen 7. deren<lb/>
gesellen auff S Lorentzenberg in einer Calusen auff gehebt vnd in die Schachtley gelegt/ wel-<lb/>
che bekent/ daß auff 18. diß in 14 Personen ins wasser geworffen worden/ vnd wol 80. mei-<lb/>
stheils Prager Kinder in jhrer gesellschafft sein/ deß gleichen ettlich derselben gesellen/ new-<lb/>
lich welche der Herren diener angefallen/ vnd von jhnen biß die wacht herbey kommen/ ge-<lb/>
halten/ bey Docter wackers hauß ergriffen/ Ebner massen haben sie vor 4. tagen dem Nach-<lb/>
richtrr vff den Newstatt ein strick an Halß geworffen/ der sich aber mit abschneidung deßen<lb/>
wider loß gemacht.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Auß Lyon/ Von 22. Dito. </hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Auff 19. ist durch hiesiger Statt Regenten vnserm Gubernator <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Monsor Delencourt</hi></hi> ein iunger<lb/>
Sohn auß der Tauff gehaben/ vnd mit 800. man zur Kirchen Bekleidet alda herrlich <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">musi-<lb/>
ciert</hi></hi>/ veil Stu&#x0364;ck loß geebrendt/ vnd dar Sohn <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Francois</hi></hi> genant worden/ auß Marsilia hat<lb/>
man/ die Tu&#x0364;rcken hetten ein Maltteser Gallion er obert/ vnd daß alda ettliche Schiff mit<lb/>
400. Ballen Seiden angelangt.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">ENDE.</hi> </hi> </p><lb/>
          <figure/><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[214]/0218] Kay. præsenten als erstlich ein schoͤner newer Leib Wagen. Jn wendig mit Schwartzen Da- mast/ vnd außwendig mit Schwartz glattem Sammet/ auch Gulden schnuͤren vnd Fansen verbrmt vff 2000. Thaler werth/ mit 6. Schimlen. Jtem ein schon Vhrwerck etlich 1000/ Thaler wehrt/ mehr zwey schreib Tisch von eben Holtz mit Silber beschlagen/ ein schoͤnnen Roßzeug von Silber mit Edel gestein ver setzt/ neben andern sachen præsentiert worden/ mit dem Kay bescheid aber solle die Bottschafft nicht wol zufriden sein/ die soll vbermorgen von hinen ver Reissen. Alhie in allen 3. Staͤtten ist zu Nachts ein zeit her vff der gaßen sehr vnsicher dan die Leut/ man als Frawen Personen mit Stricken gefangen/ gepluͤndert/ bloß auß gezo- gen/ theil gar er wuͤrgt vnd in die Moldaw geworffen worden/ wie dan gestern 7. Personnen ob vnd vnterhalb der Brucken todt herauß gezogen worden/ man hat auch vor 2. tagen 7. deren gesellen auff S Lorentzenberg in einer Calusen auff gehebt vnd in die Schachtley gelegt/ wel- che bekent/ daß auff 18. diß in 14 Personen ins wasser geworffen worden/ vnd wol 80. mei- stheils Prager Kinder in jhrer gesellschafft sein/ deß gleichen ettlich derselben gesellen/ new- lich welche der Herren diener angefallen/ vnd von jhnen biß die wacht herbey kommen/ ge- halten/ bey Docter wackers hauß ergriffen/ Ebner massen haben sie vor 4. tagen dem Nach- richtrr vff den Newstatt ein strick an Halß geworffen/ der sich aber mit abschneidung deßen wider loß gemacht. Auß Lyon/ Von 22. Dito. Auff 19. ist durch hiesiger Statt Regenten vnserm Gubernator Monsor Delencourt ein iunger Sohn auß der Tauff gehaben/ vnd mit 800. man zur Kirchen Bekleidet alda herrlich musi- ciert/ veil Stuͤck loß geebrendt/ vnd dar Sohn Francois genant worden/ auß Marsilia hat man/ die Tuͤrcken hetten ein Maltteser Gallion er obert/ vnd daß alda ettliche Schiff mit 400. Ballen Seiden angelangt. ENDE. [Abbildung]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Heidelberg: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609/218
Zitationshilfe: Relation: Aller Fuernemmen und gedenckwuerdigen Historien: so sich hin und wider in Hoch- und Nieder-Teutschland, auch in [...] verlauffen und zutragen möchte. [Straßburg], 1609, S. [214]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609/218>, abgerufen am 08.03.2021.