Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beer, Michael: Der Paria. Stuttgart u. a., 1829.

Bild:
<< vorherige Seite
(die Fackel umstürzend).
Stirb, Flamme! wie ich lebte, will ich sterben.
Versöhnt und rein geh' ich hinab zur Gruft.
Maja.
Großherziger! Gewalt'ger!
(Die giftige Frucht am Boden erblickend; für sich):
Dank dir, Himmel!
So bleibt ein andres Mittel, wir sind frey.

(Sie verbirgt die Frucht, ohne daß es Gadhi bemerkt).
Zehnter Auftritt.
Vorige. Das Kind. Benascar.
Benascar
(von Innen).
Wer löscht das Licht?
Gadhi.
Der Tag ist angebrochen,
Die Nacht ist aus, was braucht's der Leuchte mehr?
(die Fackel umſtuͤrzend).
Stirb, Flamme! wie ich lebte, will ich ſterben.
Verſoͤhnt und rein geh’ ich hinab zur Gruft.
Maja.
Großherziger! Gewalt’ger!
(Die giftige Frucht am Boden erblickend; fuͤr ſich):
Dank dir, Himmel!
So bleibt ein andres Mittel, wir ſind frey.

(Sie verbirgt die Frucht, ohne daß es Gadhi bemerkt).
Zehnter Auftritt.
Vorige. Das Kind. Benascar.
Benascar
(von Innen).
Wer loͤſcht das Licht?
Gadhi.
Der Tag iſt angebrochen,
Die Nacht iſt aus, was braucht’s der Leuchte mehr?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#GAD">
            <pb facs="#f0062" n="52"/>
            <stage>(die Fackel um&#x017F;tu&#x0364;rzend).</stage><lb/>
            <p>Stirb, Flamme! wie ich lebte, will ich &#x017F;terben.<lb/>
Ver&#x017F;o&#x0364;hnt und rein geh&#x2019; ich hinab zur Gruft.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MAJ">
            <speaker><hi rendition="#g">Maja</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Großherziger! Gewalt&#x2019;ger!</p><lb/>
            <stage>(Die giftige Frucht am Boden erblickend; fu&#x0364;r &#x017F;ich):</stage><lb/>
            <p><hi rendition="#et">Dank dir, Himmel!</hi><lb/>
So bleibt ein andres Mittel, wir &#x017F;ind frey.</p><lb/>
            <stage>(Sie verbirgt die Frucht, ohne daß es <hi rendition="#g">Gadhi</hi> bemerkt).</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Zehnter Auftritt</hi>.</head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Vorige. Das Kind. Benascar</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#BEN">
            <speaker> <hi rendition="#g">Benascar</hi> </speaker><lb/>
            <stage>(von Innen).</stage><lb/>
            <p>Wer lo&#x0364;&#x017F;cht das Licht?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GAD">
            <speaker><hi rendition="#g">Gadhi</hi>.</speaker><lb/>
            <p><hi rendition="#et">Der Tag i&#x017F;t angebrochen,</hi><lb/>
Die Nacht i&#x017F;t aus, was braucht&#x2019;s der Leuchte mehr?</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[52/0062] (die Fackel umſtuͤrzend). Stirb, Flamme! wie ich lebte, will ich ſterben. Verſoͤhnt und rein geh’ ich hinab zur Gruft. Maja. Großherziger! Gewalt’ger! (Die giftige Frucht am Boden erblickend; fuͤr ſich): Dank dir, Himmel! So bleibt ein andres Mittel, wir ſind frey. (Sie verbirgt die Frucht, ohne daß es Gadhi bemerkt). Zehnter Auftritt. Vorige. Das Kind. Benascar. Benascar (von Innen). Wer loͤſcht das Licht? Gadhi. Der Tag iſt angebrochen, Die Nacht iſt aus, was braucht’s der Leuchte mehr?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/beer_paria_1829
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/beer_paria_1829/62
Zitationshilfe: Beer, Michael: Der Paria. Stuttgart u. a., 1829, S. 52. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/beer_paria_1829/62>, abgerufen am 22.04.2024.