Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blum, Joachim Christian: Spatziergänge. Bd. 1. Berlin, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite


Der fünfundzwanzigste
Spatziergang.

Man kann sich gegen seine Nachwelt,
man kann sich aber auch gegen seine Vor-
welt versündigen. Jn den letzten Fehler
kann der Geschichtschreiber fallen, der für
etwas mehr als für einen blossen Erzähler
gehalten werden, der das Ansehn eines den-
kenden Kopfes, eines unterhaltenden Schrift-
stellers erwerben will. Fehlt es ihm an
dem nöthigen Grade der Menschenliebe,
verbindet er mit einer lebhaften Einbil-
dungskraft und mit einem geschäfftigen
Witze ein böses Herz, so kann man sicher
erwarten, dass er seinen Begebenheiten oft
schlimme, und wenn gleich noch so wahr-
scheinlich gemachte; doch grossentheils un-
zuverlässige Bewegungsgründe unterlegen,

(I. Theil.) O


Der fünfundzwanzigſte
Spatziergang.

Man kann ſich gegen ſeine Nachwelt,
man kann ſich aber auch gegen ſeine Vor-
welt verſündigen. Jn den letzten Fehler
kann der Geſchichtſchreiber fallen, der für
etwas mehr als für einen bloſsen Erzähler
gehalten werden, der das Anſehn eines den-
kenden Kopfes, eines unterhaltenden Schrift-
ſtellers erwerben will. Fehlt es ihm an
dem nöthigen Grade der Menſchenliebe,
verbindet er mit einer lebhaften Einbil-
dungskraft und mit einem geſchäfftigen
Witze ein böſes Herz, ſo kann man ſicher
erwarten, daſs er ſeinen Begebenheiten oft
ſchlimme, und wenn gleich noch ſo wahr-
ſcheinlich gemachte; doch groſsentheils un-
zuverläſsige Bewegungsgründe unterlegen,

(I. Theil.) O
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0215" n="207"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Der fünfundzwanzig&#x017F;te<lb/>
Spatziergang.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">M</hi>an kann &#x017F;ich gegen &#x017F;eine Nachwelt,<lb/>
man kann &#x017F;ich aber auch gegen &#x017F;eine Vor-<lb/>
welt ver&#x017F;ündigen. Jn den letzten Fehler<lb/>
kann der Ge&#x017F;chicht&#x017F;chreiber fallen, der für<lb/>
etwas mehr als für einen blo&#x017F;sen Erzähler<lb/>
gehalten werden, der das An&#x017F;ehn eines den-<lb/>
kenden Kopfes, eines unterhaltenden Schrift-<lb/>
&#x017F;tellers erwerben will. Fehlt es ihm an<lb/>
dem nöthigen Grade der Men&#x017F;chenliebe,<lb/>
verbindet er mit einer lebhaften Einbil-<lb/>
dungskraft und mit einem ge&#x017F;chäfftigen<lb/>
Witze ein bö&#x017F;es Herz, &#x017F;o kann man &#x017F;icher<lb/>
erwarten, da&#x017F;s er &#x017F;einen Begebenheiten oft<lb/>
&#x017F;chlimme, und wenn gleich noch &#x017F;o wahr-<lb/>
&#x017F;cheinlich gemachte; doch gro&#x017F;sentheils un-<lb/>
zuverlä&#x017F;sige Bewegungsgründe unterlegen,<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">(<hi rendition="#i">I. Theil.</hi>) O</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[207/0215] Der fünfundzwanzigſte Spatziergang. Man kann ſich gegen ſeine Nachwelt, man kann ſich aber auch gegen ſeine Vor- welt verſündigen. Jn den letzten Fehler kann der Geſchichtſchreiber fallen, der für etwas mehr als für einen bloſsen Erzähler gehalten werden, der das Anſehn eines den- kenden Kopfes, eines unterhaltenden Schrift- ſtellers erwerben will. Fehlt es ihm an dem nöthigen Grade der Menſchenliebe, verbindet er mit einer lebhaften Einbil- dungskraft und mit einem geſchäfftigen Witze ein böſes Herz, ſo kann man ſicher erwarten, daſs er ſeinen Begebenheiten oft ſchlimme, und wenn gleich noch ſo wahr- ſcheinlich gemachte; doch groſsentheils un- zuverläſsige Bewegungsgründe unterlegen, (I. Theil.) O

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blum_spatziergaenge01_1774
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blum_spatziergaenge01_1774/215
Zitationshilfe: Blum, Joachim Christian: Spatziergänge. Bd. 1. Berlin, 1774, S. 207. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blum_spatziergaenge01_1774/215>, abgerufen am 12.04.2021.