Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brockes, Barthold Heinrich: Herrn B. H. Brockes, [...] verdeutschte Grund-Sätze der Welt-Weisheit, des Herrn Abts Genest. Bd. 3. 2. Aufl. Hamburg, 1730.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
des Originals, mehr auf den Nutzen des
Lesers, als etwan durch gar zu starckes
Feilen, wodurch gar leicht auch dem
Nothwendigen etwas abgehen können,
auf Seinen eigenen Ruhm zu sehen, Sich
vorgesetzt.

Jch glaube nicht, daß es nöthig sey,
den Titul dieser Uebersetzung, welche den
Dritten Theil des Jrdischen Ver-
gnügens in Gott
hauptsächlich ab-
giebet, weitläufftig zu rechtfertigen. Wer
sich die Mühe geben wird, die Grund-
Sätze der Welt-Weisheit
des Hrn.
Abts durchzulesen, der wird leicht beob-
achten, daß er mit dem Hrn. Brockes fast
gleichmässige Absichten in Verfertigung
derselben gehabt, als der Herr Uebersetzer
mit Seinen bisherigen zween Theilen des
Jrdischen Vergnügens in Gott.

Die Aufmunterung zur Erkenntniß
und Verehrung des Schöpfers, aus der

Be-

Vorrede.
des Originals, mehr auf den Nutzen des
Leſers, als etwan durch gar zu ſtarckes
Feilen, wodurch gar leicht auch dem
Nothwendigen etwas abgehen koͤnnen,
auf Seinen eigenen Ruhm zu ſehen, Sich
vorgeſetzt.

Jch glaube nicht, daß es noͤthig ſey,
den Titul dieſer Ueberſetzung, welche den
Dritten Theil des Jrdiſchen Ver-
gnuͤgens in Gott
hauptſaͤchlich ab-
giebet, weitlaͤufftig zu rechtfertigen. Wer
ſich die Muͤhe geben wird, die Grund-
Saͤtze der Welt-Weisheit
des Hrn.
Abts durchzuleſen, der wird leicht beob-
achten, daß er mit dem Hrn. Brockes faſt
gleichmaͤſſige Abſichten in Verfertigung
derſelben gehabt, als der Herr Ueberſetzer
mit Seinen bisherigen zween Theilen des
Jrdiſchen Vergnuͤgens in Gott.

Die Aufmunterung zur Erkenntniß
und Verehrung des Schoͤpfers, aus der

Be-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0015"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
des Originals, mehr auf den Nutzen des<lb/>
Le&#x017F;ers, als etwan durch gar zu &#x017F;tarckes<lb/>
Feilen, wodurch gar leicht auch dem<lb/>
Nothwendigen etwas abgehen ko&#x0364;nnen,<lb/>
auf Seinen eigenen Ruhm zu &#x017F;ehen, Sich<lb/>
vorge&#x017F;etzt.</p><lb/>
        <p>Jch glaube nicht, daß es no&#x0364;thig &#x017F;ey,<lb/>
den Titul die&#x017F;er Ueber&#x017F;etzung, welche den<lb/>
Dritten Theil <hi rendition="#fr">des Jrdi&#x017F;chen Ver-<lb/>
gnu&#x0364;gens in G<hi rendition="#k">ott</hi></hi> haupt&#x017F;a&#x0364;chlich ab-<lb/>
giebet, weitla&#x0364;ufftig zu rechtfertigen. Wer<lb/>
&#x017F;ich die Mu&#x0364;he geben wird, die <hi rendition="#fr">Grund-<lb/>
Sa&#x0364;tze der Welt-Weisheit</hi> des Hrn.<lb/>
Abts durchzule&#x017F;en, der wird leicht beob-<lb/>
achten, daß er mit dem Hrn. Brockes fa&#x017F;t<lb/>
gleichma&#x0364;&#x017F;&#x017F;ige Ab&#x017F;ichten in Verfertigung<lb/>
der&#x017F;elben gehabt, als der Herr Ueber&#x017F;etzer<lb/>
mit Seinen bisherigen zween Theilen des<lb/><hi rendition="#fr">Jrdi&#x017F;chen Vergnu&#x0364;gens in G<hi rendition="#k">ott</hi></hi>.</p><lb/>
        <p>Die Aufmunterung zur Erkenntniß<lb/>
und Verehrung des Scho&#x0364;pfers, aus der<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Be-</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0015] Vorrede. des Originals, mehr auf den Nutzen des Leſers, als etwan durch gar zu ſtarckes Feilen, wodurch gar leicht auch dem Nothwendigen etwas abgehen koͤnnen, auf Seinen eigenen Ruhm zu ſehen, Sich vorgeſetzt. Jch glaube nicht, daß es noͤthig ſey, den Titul dieſer Ueberſetzung, welche den Dritten Theil des Jrdiſchen Ver- gnuͤgens in Gott hauptſaͤchlich ab- giebet, weitlaͤufftig zu rechtfertigen. Wer ſich die Muͤhe geben wird, die Grund- Saͤtze der Welt-Weisheit des Hrn. Abts durchzuleſen, der wird leicht beob- achten, daß er mit dem Hrn. Brockes faſt gleichmaͤſſige Abſichten in Verfertigung derſelben gehabt, als der Herr Ueberſetzer mit Seinen bisherigen zween Theilen des Jrdiſchen Vergnuͤgens in Gott. Die Aufmunterung zur Erkenntniß und Verehrung des Schoͤpfers, aus der Be-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/brockes_vergnuegen03_1730
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/brockes_vergnuegen03_1730/15
Zitationshilfe: Brockes, Barthold Heinrich: Herrn B. H. Brockes, [...] verdeutschte Grund-Sätze der Welt-Weisheit, des Herrn Abts Genest. Bd. 3. 2. Aufl. Hamburg, 1730, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/brockes_vergnuegen03_1730/15>, abgerufen am 13.06.2024.