Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737.

Bild:
<< vorherige Seite
aber haben einige gute Freunde verehret, (deren Nahmen drauf gestochen,) zusammt den Leinen, und vergoldeten Figuren etc. Einer hat 18. der andre 16. Tillen.
XVI. Lebens-Beschreibung derer Evangelischen Pfarrern.

Daß in dem Pabstthum vor alten Zeiten allhier Pfarrherrn gewesen, ist ohnstreitig, und beweiset es das Alter der Kirche. Ich habe aber von denenselben weiter nichts aufbringen können, als daß ich in Hrn. Gottfried Mönchs Collectaneis gefunden, daß An. 1464. Johannes von Brüx, Altar Herr zu den H. Creutz in Zittau, Pfarrer zu Herwigsdorff gewesen. Ich kan auch nicht eigentlich wissen, ob der Ehrwürdige Herr George Roscher, Pfarrer zu Herwigsdorff, welcher 1545. am Sonntage Brigitta gestorben, unter die Evangelischen oder Catholischen Pfarrern zu zehlen; Ich werde dahero den Anfang derer Evangelischen Pfarrern, mit Hrn. Mönches Verzeichniß, und zwar wie es Hr. D. Carpzov. in Anal. Zitt. Part. 3. c. 4. ff, 9. p. 90. vermehret hat, machen, und dessen Beschreibung zum Grunde legen, nach diesen aber meine Observation beytragen.

I. Paul Lanckisch.

Paul Lanckisch war der erste Priester in Herwigsdorff, so sich in Ehestand begeben. Als er alt worden, hat er sein Amt resigniret, und in Zittau als ein Privatus gelebet. Starb An. 1562. und ward in die St. Johannes-Kirche begraben.

Er war bürtig aus Zittau, nach D. Carpzovs Bericht, in Anal. Zitt. part. III. cap. 7. §. 2. p. 122. Wie nahe er aber mit denen Vor-Eltern, der noch ietzo in Zittau florirenden Herrn von Lanckische, verwand gewesen, ist hier zuweitläufftig auszuführen, vielleicht schicket sichs bey einer andern Gelegenheit. Ich habe sonst weiter nichts von ihm aufbringen können, als daß ich einige Legata aus seinen 1562 errichteten Testamente hierbey bringen kan: Zu 2 gemeinen Bädern 10 Thaler mit Speiß und Tranck zu bestellen, eines zu

aber haben einige gute Freunde verehret, (deren Nahmen drauf gestochen,) zusammt den Leinen, und vergoldeten Figuren etc. Einer hat 18. der andre 16. Tillen.
XVI. Lebens-Beschreibung derer Evangelischen Pfarrern.

Daß in dem Pabstthum vor alten Zeiten allhier Pfarrherrn gewesen, ist ohnstreitig, und beweiset es das Alter der Kirche. Ich habe aber von denenselben weiter nichts aufbringen können, als daß ich in Hrn. Gottfried Mönchs Collectaneis gefunden, daß An. 1464. Johannes von Brüx, Altar Herr zu den H. Creutz in Zittau, Pfarrer zu Herwigsdorff gewesen. Ich kan auch nicht eigentlich wissen, ob der Ehrwürdige Herr George Roscher, Pfarrer zu Herwigsdorff, welcher 1545. am Sonntage Brigitta gestorben, unter die Evangelischen oder Catholischen Pfarrern zu zehlen; Ich werde dahero den Anfang derer Evangelischen Pfarrern, mit Hrn. Mönches Verzeichniß, und zwar wie es Hr. D. Carpzov. in Anal. Zitt. Part. 3. c. 4. ff, 9. p. 90. vermehret hat, machen, und dessen Beschreibung zum Grunde legen, nach diesen aber meine Observation beytragen.

I. Paul Lanckisch.

Paul Lanckisch war der erste Priester in Herwigsdorff, so sich in Ehestand begeben. Als er alt worden, hat er sein Amt resigniret, und in Zittau als ein Privatus gelebet. Starb An. 1562. und ward in die St. Johannes-Kirche begraben.

Er war bürtig aus Zittau, nach D. Carpzovs Bericht, in Anal. Zitt. part. III. cap. 7. §. 2. p. 122. Wie nahe er aber mit denen Vor-Eltern, der noch ietzo in Zittau florirenden Herrn von Lanckische, verwand gewesen, ist hier zuweitläufftig auszuführen, vielleicht schicket sichs bey einer andern Gelegenheit. Ich habe sonst weiter nichts von ihm aufbringen können, als daß ich einige Legata aus seinen 1562 errichteten Testamente hierbey bringen kan: Zu 2 gemeinen Bädern 10 Thaler mit Speiß und Tranck zu bestellen, eines zu

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <list>
              <item><pb facs="#f0040" n="36"/>
aber haben einige gute Freunde verehret, (deren Nahmen drauf gestochen,) zusammt den Leinen, und vergoldeten Figuren etc. Einer hat 18. der andre 16. Tillen.</item>
            </list>
          </div>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#aq">XVI.</hi> Lebens-Beschreibung derer Evangelischen Pfarrern.</hi><lb/>
          </head>
          <p>Daß in dem Pabstthum vor alten Zeiten allhier Pfarrherrn gewesen, ist ohnstreitig, und beweiset es das Alter der Kirche. Ich habe aber von denenselben weiter nichts aufbringen können, als daß ich in Hrn. Gottfried Mönchs <hi rendition="#aq">Collectaneis</hi> gefunden, daß An. 1464. Johannes von Brüx, Altar Herr zu den H. Creutz in Zittau, Pfarrer zu Herwigsdorff gewesen. Ich kan auch nicht eigentlich wissen, ob der Ehrwürdige Herr George Roscher, Pfarrer zu Herwigsdorff, welcher 1545. am Sonntage Brigitta gestorben, unter die Evangelischen oder Catholischen Pfarrern zu zehlen; Ich werde dahero den Anfang derer Evangelischen Pfarrern, mit Hrn. Mönches Verzeichniß, und zwar wie es Hr. <hi rendition="#aq">D. Carpzov. in Anal. Zitt. Part. 3. c. 4. ff, 9. p. 90.</hi> vermehret hat, machen, und dessen Beschreibung zum Grunde legen, nach diesen aber meine <hi rendition="#aq">Observation</hi> beytragen.</p>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#aq">I.</hi> Paul Lanckisch.</hi><lb/>
            </head>
            <p>Paul Lanckisch war der erste Priester in Herwigsdorff, so sich in Ehestand begeben. Als er alt worden, hat er sein Amt resigniret, und in Zittau als ein Privatus gelebet. Starb An. 1562. und ward in die St. Johannes-Kirche begraben.</p>
            <p>Er war bürtig aus Zittau, nach <hi rendition="#aq">D.</hi> Carpzovs Bericht, <hi rendition="#aq">in Anal. Zitt. part. III. cap. 7. §. 2. p. 122.</hi> Wie nahe er aber mit denen Vor-Eltern, der noch ietzo in Zittau florirenden Herrn von Lanckische, verwand gewesen, ist hier zuweitläufftig auszuführen, vielleicht schicket sichs bey einer andern Gelegenheit. Ich habe sonst weiter nichts von ihm aufbringen können, als daß ich einige Legata aus seinen 1562 errichteten Testamente hierbey bringen kan: Zu 2 gemeinen Bädern 10 Thaler mit Speiß und Tranck zu bestellen, eines zu
</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[36/0040] aber haben einige gute Freunde verehret, (deren Nahmen drauf gestochen,) zusammt den Leinen, und vergoldeten Figuren etc. Einer hat 18. der andre 16. Tillen. XVI. Lebens-Beschreibung derer Evangelischen Pfarrern. Daß in dem Pabstthum vor alten Zeiten allhier Pfarrherrn gewesen, ist ohnstreitig, und beweiset es das Alter der Kirche. Ich habe aber von denenselben weiter nichts aufbringen können, als daß ich in Hrn. Gottfried Mönchs Collectaneis gefunden, daß An. 1464. Johannes von Brüx, Altar Herr zu den H. Creutz in Zittau, Pfarrer zu Herwigsdorff gewesen. Ich kan auch nicht eigentlich wissen, ob der Ehrwürdige Herr George Roscher, Pfarrer zu Herwigsdorff, welcher 1545. am Sonntage Brigitta gestorben, unter die Evangelischen oder Catholischen Pfarrern zu zehlen; Ich werde dahero den Anfang derer Evangelischen Pfarrern, mit Hrn. Mönches Verzeichniß, und zwar wie es Hr. D. Carpzov. in Anal. Zitt. Part. 3. c. 4. ff, 9. p. 90. vermehret hat, machen, und dessen Beschreibung zum Grunde legen, nach diesen aber meine Observation beytragen. I. Paul Lanckisch. Paul Lanckisch war der erste Priester in Herwigsdorff, so sich in Ehestand begeben. Als er alt worden, hat er sein Amt resigniret, und in Zittau als ein Privatus gelebet. Starb An. 1562. und ward in die St. Johannes-Kirche begraben. Er war bürtig aus Zittau, nach D. Carpzovs Bericht, in Anal. Zitt. part. III. cap. 7. §. 2. p. 122. Wie nahe er aber mit denen Vor-Eltern, der noch ietzo in Zittau florirenden Herrn von Lanckische, verwand gewesen, ist hier zuweitläufftig auszuführen, vielleicht schicket sichs bey einer andern Gelegenheit. Ich habe sonst weiter nichts von ihm aufbringen können, als daß ich einige Legata aus seinen 1562 errichteten Testamente hierbey bringen kan: Zu 2 gemeinen Bädern 10 Thaler mit Speiß und Tranck zu bestellen, eines zu

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die vorliegende Chronica Oder Historische Beschre… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-11-21T13:03:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-11-21T13:03:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-11-21T13:03:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Wo Virgeln (/) anstelle von Kommata genutzt werden, werden sie wie letztere behandelt, ohne Leerzeichen davor und mit Leerzeichen danach: "Wort/ Wort" genau so.
  • überstrichenes m → kontextsensitive Auflösung nach em, mm oder mb
  • ct-Ligatur → ct
  • rc., &c. → etc.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/40
Zitationshilfe: Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737, S. 36. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/40>, abgerufen am 15.04.2021.