Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737.

Bild:
<< vorherige Seite
gehalten auf freyen Felde, als ihn selbige Ao. 1624. den 15 May zu seinem Exilio mit vielen Thränen begleitet. Dreßden 1626 in 4.
8. Das traurige und schmertzliche Valete zu Friedland, darbey gehandelt, 1. Wie es mit seiner Enturlaubung zugegangen. 2. Wie er sich nach seiner Enturlaubung verhalten. 3. Wie er endlich seinen gäntzlichen Abzug nehmen müssen. Dreßd. 1626. in 4.
9. König Davids Sterbe-Kunst, aus Ps. XXXIX. v. 6. 7. vorgetragen, bey Beerdigung Herrn Conrad Böhmes von Ehrenstein, Käyserlichen Obristens, welcher An. 1634. den 14 Febr. zu Görlitz durch einen unverhofften Fall von seinen Wagen, plötzlich das Leben geendet, und zu Zittau den 10 Aprill. beerdiget. Görlitz, 1634. in 4.

So weit Ehrenbelobter Herr M. Schröter in seiner Exulanten-Historie, welchen ich in der Lebens-Beschreibung M. Günthers wenig beyzusetzen habe, als das in dem Kirchen-Buche An. 1634 noch seiner Tochter Magdalena gedacht wird.

XIII. Chrostophorus Vopelius.

Christophorus Vopelius, Nebra Thuring. natus. 1591. d. 31 Octob. ward Pfarrer zu Burckersdorff, An. 1615. zu Ober-Seiffersdorff 1618. allhier 1636. bekam seinen Sohn Christian Vopelium zu seinem Substituten 1672. starb 1681. den 12 Febr.

Sein Leben hat er von seiner Geburth an, biß An. 1636 selber eigenhändig beschrieben, welches ich dem geneigten Leser hier mittheile: An. 1591 den 31. Octob. bin ich zu Nebra in Thüringen, 1 Meile von Qverfurt, 6 Meilen von Naumburg, und dem Tit. Herrn Georgen von Nißmitz Churfürstlich Sächßischen Rath, und der Aemter Freyburg, und Eckersberga Hauptmann zugehörig, gebohren. Meine liebe Eltern sind gewesen, der Ehrwürd. und wohlgelahrte Hr. Aeneas Vopelius, Diaconus allda, des auch Ehrwürd. und Wohlgelahrten Herrn Davidis Vopelii Pfarrers zu Nembsdorff und Kierendorff bey Querfort Ehlicher Sohn, welches Herrn Davids Vater

gehalten auf freyen Felde, als ihn selbige Ao. 1624. den 15 May zu seinem Exilio mit vielen Thränen begleitet. Dreßden 1626 in 4.
8. Das traurige und schmertzliche Valete zu Friedland, darbey gehandelt, 1. Wie es mit seiner Enturlaubung zugegangen. 2. Wie er sich nach seiner Enturlaubung verhalten. 3. Wie er endlich seinen gäntzlichen Abzug nehmen müssen. Dreßd. 1626. in 4.
9. König Davids Sterbe-Kunst, aus Ps. XXXIX. v. 6. 7. vorgetragen, bey Beerdigung Herrn Conrad Böhmes von Ehrenstein, Käyserlichen Obristens, welcher An. 1634. den 14 Febr. zu Görlitz durch einen unverhofften Fall von seinen Wagen, plötzlich das Leben geendet, und zu Zittau den 10 Aprill. beerdiget. Görlitz, 1634. in 4.

So weit Ehrenbelobter Herr M. Schröter in seiner Exulanten-Historie, welchen ich in der Lebens-Beschreibung M. Günthers wenig beyzusetzen habe, als das in dem Kirchen-Buche An. 1634 noch seiner Tochter Magdalena gedacht wird.

XIII. Chrostophorus Vopelius.

Christophorus Vopelius, Nebra Thuring. natus. 1591. d. 31 Octob. ward Pfarrer zu Burckersdorff, An. 1615. zu Ober-Seiffersdorff 1618. allhier 1636. bekam seinen Sohn Christian Vopelium zu seinem Substituten 1672. starb 1681. den 12 Febr.

Sein Leben hat er von seiner Geburth an, biß An. 1636 selber eigenhändig beschrieben, welches ich dem geneigten Leser hier mittheile: An. 1591 den 31. Octob. bin ich zu Nebra in Thüringen, 1 Meile von Qverfurt, 6 Meilen von Naumburg, und dem Tit. Herrn Georgen von Nißmitz Churfürstlich Sächßischen Rath, und der Aemter Freyburg, und Eckersberga Hauptmann zugehörig, gebohren. Meine liebe Eltern sind gewesen, der Ehrwürd. und wohlgelahrte Hr. Aeneas Vopelius, Diaconus allda, des auch Ehrwürd. und Wohlgelahrten Herrn Davidis Vopelii Pfarrers zu Nembsdorff und Kierendorff bey Querfort Ehlicher Sohn, welches Herrn Davids Vater

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <list>
              <item><pb facs="#f0080" n="76"/>
gehalten auf freyen Felde, als ihn selbige <hi rendition="#aq">Ao. 1624.</hi> den 15 May zu seinem <hi rendition="#aq">Exilio</hi> mit vielen Thränen begleitet. Dreßden 1626 in 4.</item>
              <item>8. Das traurige und schmertzliche <hi rendition="#aq">Valete</hi> zu Friedland, darbey gehandelt, 1. Wie es mit seiner Enturlaubung zugegangen. 2. Wie er sich nach seiner Enturlaubung verhalten. 3. Wie er endlich seinen gäntzlichen Abzug nehmen müssen. Dreßd. 1626. in 4.</item>
              <item>9. König Davids Sterbe-Kunst, aus <hi rendition="#aq">Ps. XXXIX. v. 6. 7.</hi> vorgetragen, bey Beerdigung Herrn Conrad Böhmes von Ehrenstein, Käyserlichen Obristens, welcher <hi rendition="#aq">An. 1634.</hi> den <hi rendition="#aq">14 Febr.</hi> zu Görlitz durch einen unverhofften Fall von seinen Wagen, plötzlich das Leben geendet, und zu Zittau den 10 Aprill. beerdiget. Görlitz, 1634. in 4.</item>
            </list>
            <p>So weit Ehrenbelobter Herr <hi rendition="#aq">M.</hi> Schröter in seiner <hi rendition="#aq">Exulanten-Historie,</hi> welchen ich in der Lebens-Beschreibung <hi rendition="#aq">M.</hi> Günthers wenig beyzusetzen habe, als das in dem Kirchen-Buche <hi rendition="#aq">An. 1634</hi> noch seiner Tochter Magdalena gedacht wird.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#aq">XIII. Chrostophorus Vopelius.</hi> </hi><lb/>
            </head>
            <p><hi rendition="#aq">Christophorus Vopelius, Nebra Thuring. natus. 1591. d. 31 Octob.</hi> ward Pfarrer zu Burckersdorff, <hi rendition="#aq">An. 1615.</hi> zu Ober-Seiffersdorff 1618. allhier 1636. bekam seinen Sohn Christian <hi rendition="#aq">Vopelium</hi> zu seinem <hi rendition="#aq">Substituten</hi> 1672. starb 1681. den <hi rendition="#aq">12 Febr.</hi></p>
            <p>Sein Leben hat er von seiner Geburth an, biß <hi rendition="#aq">An. 1636</hi> selber eigenhändig beschrieben, welches ich dem geneigten Leser hier mittheile: <hi rendition="#aq">An. 1591</hi> den <hi rendition="#aq">31. Octob.</hi> bin ich zu Nebra in Thüringen, 1 Meile von Qverfurt, 6 Meilen von Naumburg, und dem <hi rendition="#aq">Tit.</hi> Herrn Georgen von Nißmitz Churfürstlich Sächßischen Rath, und der Aemter Freyburg, und Eckersberga Hauptmann zugehörig, gebohren. Meine liebe Eltern sind gewesen, der Ehrwürd. und wohlgelahrte Hr. <hi rendition="#aq">Aeneas Vopelius, Diaconus</hi> allda, des auch Ehrwürd. und Wohlgelahrten Herrn <hi rendition="#aq">Davidis Vopelii</hi> Pfarrers zu Nembsdorff und Kierendorff bey Querfort Ehlicher Sohn, welches Herrn Davids Vater
</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[76/0080] gehalten auf freyen Felde, als ihn selbige Ao. 1624. den 15 May zu seinem Exilio mit vielen Thränen begleitet. Dreßden 1626 in 4. 8. Das traurige und schmertzliche Valete zu Friedland, darbey gehandelt, 1. Wie es mit seiner Enturlaubung zugegangen. 2. Wie er sich nach seiner Enturlaubung verhalten. 3. Wie er endlich seinen gäntzlichen Abzug nehmen müssen. Dreßd. 1626. in 4. 9. König Davids Sterbe-Kunst, aus Ps. XXXIX. v. 6. 7. vorgetragen, bey Beerdigung Herrn Conrad Böhmes von Ehrenstein, Käyserlichen Obristens, welcher An. 1634. den 14 Febr. zu Görlitz durch einen unverhofften Fall von seinen Wagen, plötzlich das Leben geendet, und zu Zittau den 10 Aprill. beerdiget. Görlitz, 1634. in 4. So weit Ehrenbelobter Herr M. Schröter in seiner Exulanten-Historie, welchen ich in der Lebens-Beschreibung M. Günthers wenig beyzusetzen habe, als das in dem Kirchen-Buche An. 1634 noch seiner Tochter Magdalena gedacht wird. XIII. Chrostophorus Vopelius. Christophorus Vopelius, Nebra Thuring. natus. 1591. d. 31 Octob. ward Pfarrer zu Burckersdorff, An. 1615. zu Ober-Seiffersdorff 1618. allhier 1636. bekam seinen Sohn Christian Vopelium zu seinem Substituten 1672. starb 1681. den 12 Febr. Sein Leben hat er von seiner Geburth an, biß An. 1636 selber eigenhändig beschrieben, welches ich dem geneigten Leser hier mittheile: An. 1591 den 31. Octob. bin ich zu Nebra in Thüringen, 1 Meile von Qverfurt, 6 Meilen von Naumburg, und dem Tit. Herrn Georgen von Nißmitz Churfürstlich Sächßischen Rath, und der Aemter Freyburg, und Eckersberga Hauptmann zugehörig, gebohren. Meine liebe Eltern sind gewesen, der Ehrwürd. und wohlgelahrte Hr. Aeneas Vopelius, Diaconus allda, des auch Ehrwürd. und Wohlgelahrten Herrn Davidis Vopelii Pfarrers zu Nembsdorff und Kierendorff bey Querfort Ehlicher Sohn, welches Herrn Davids Vater

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die vorliegende Chronica Oder Historische Beschre… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-11-21T13:03:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-11-21T13:03:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-11-21T13:03:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Wo Virgeln (/) anstelle von Kommata genutzt werden, werden sie wie letztere behandelt, ohne Leerzeichen davor und mit Leerzeichen danach: "Wort/ Wort" genau so.
  • überstrichenes m → kontextsensitive Auflösung nach em, mm oder mb
  • ct-Ligatur → ct
  • rc., &c. → etc.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/80
Zitationshilfe: Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737, S. 76. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/80>, abgerufen am 14.04.2021.