Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 1. Berlin, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite

als hätte auf dem niederländischen Grunde
der französische Firniss die Züge nur mehr
verwischt, nicht charakteristischer gemacht.
Dies kann vielleicht paradox, vielleicht gar
unrichtig klingen; allein ich bin für mein
Theil überzeugt, dass auch ohne wirkliche
Vermischung der Racen, bloss durch das
Allgemeinwerden einer andern als der Lan¬
dessprache, durch die vermittelst derselben
in Umlauf gekommenen Vorstellungsarten
und Ideenverbindungen, endlich durch den
Einfluss, den diese auf die Handlungen und
auf die ganze Wirksamkeit der Menschen
äussern, eine Modifikation der Organe be¬
wirkt werden kann. Rechnen wir hinzu,
dass von alten Zeiten her Ausländer über
Brabant herrschten; dass Brüssel lange der
Sitz einer grossen, glänzenden Hofstatt war;
dass auch mancher ausländische Blutstropfe
sich in die Volksmasse mischte; dass der

H h 3

als hätte auf dem niederländischen Grunde
der französische Firniſs die Züge nur mehr
verwischt, nicht charakteristischer gemacht.
Dies kann vielleicht paradox, vielleicht gar
unrichtig klingen; allein ich bin für mein
Theil überzeugt, daſs auch ohne wirkliche
Vermischung der Racen, bloſs durch das
Allgemeinwerden einer andern als der Lan¬
desſprache, durch die vermittelst derselben
in Umlauf gekommenen Vorstellungsarten
und Ideenverbindungen, endlich durch den
Einfluſs, den diese auf die Handlungen und
auf die ganze Wirksamkeit der Menschen
äuſsern, eine Modifikation der Organe be¬
wirkt werden kann. Rechnen wir hinzu,
daſs von alten Zeiten her Ausländer über
Brabant herrschten; daſs Brüssel lange der
Sitz einer groſsen, glänzenden Hofstatt war;
daſs auch mancher ausländische Blutstropfe
sich in die Volksmasse mischte; daſs der

H h 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0497" n="485"/>
als hätte auf dem niederländischen Grunde<lb/>
der französische Firni&#x017F;s die Züge nur mehr<lb/>
verwischt, nicht charakteristischer gemacht.<lb/>
Dies kann vielleicht paradox, vielleicht gar<lb/>
unrichtig klingen; allein ich bin für mein<lb/>
Theil überzeugt, da&#x017F;s auch ohne wirkliche<lb/>
Vermischung der Racen, blo&#x017F;s durch das<lb/>
Allgemeinwerden einer andern als der Lan¬<lb/>
des&#x017F;prache, durch die vermittelst derselben<lb/>
in Umlauf gekommenen Vorstellungsarten<lb/>
und Ideenverbindungen, endlich durch den<lb/>
Einflu&#x017F;s, den diese auf die Handlungen und<lb/>
auf die ganze Wirksamkeit der Menschen<lb/>
äu&#x017F;sern, eine Modifikation der Organe be¬<lb/>
wirkt werden kann. Rechnen wir hinzu,<lb/>
da&#x017F;s von alten Zeiten her Ausländer über<lb/>
Brabant herrschten; da&#x017F;s Brüssel lange der<lb/>
Sitz einer gro&#x017F;sen, glänzenden Hofstatt war;<lb/>
da&#x017F;s auch mancher ausländische Blutstropfe<lb/>
sich in die Volksmasse mischte; da&#x017F;s der<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H h 3<lb/></fw>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[485/0497] als hätte auf dem niederländischen Grunde der französische Firniſs die Züge nur mehr verwischt, nicht charakteristischer gemacht. Dies kann vielleicht paradox, vielleicht gar unrichtig klingen; allein ich bin für mein Theil überzeugt, daſs auch ohne wirkliche Vermischung der Racen, bloſs durch das Allgemeinwerden einer andern als der Lan¬ desſprache, durch die vermittelst derselben in Umlauf gekommenen Vorstellungsarten und Ideenverbindungen, endlich durch den Einfluſs, den diese auf die Handlungen und auf die ganze Wirksamkeit der Menschen äuſsern, eine Modifikation der Organe be¬ wirkt werden kann. Rechnen wir hinzu, daſs von alten Zeiten her Ausländer über Brabant herrschten; daſs Brüssel lange der Sitz einer groſsen, glänzenden Hofstatt war; daſs auch mancher ausländische Blutstropfe sich in die Volksmasse mischte; daſs der H h 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein01_1791
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein01_1791/497
Zitationshilfe: Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 1. Berlin, 1791, S. 485. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein01_1791/497>, abgerufen am 25.02.2024.