Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Furttenbach, Josef: Mannhaffter Kunst-Spiegel. Augsburg, 1663.

Bild:
<< vorherige Seite
Feurwerck.
Deß Stuckgiessers Gesellen Trinckgelt - - - - - - - - - - - - 1. 1/3 .
Was ein
mittelmäs-
sig/ grosser
Pöler ge-
kostet hat.
Vmb ein kupffer in Lehr/ oder den Kugelring/ zu disem Pöler - - - - - - - -- 2/3 .
Für 12. steinerne Kuglen zum Luftwerffen - - - - - - - - - - - 1. --
Der von aichen Holtz gemachte Schafft/ kostete - - - - - - - - - - 1. 2/3 .
Den Schafft zubeschlagen/ vmb 160. Pfund newes Eysen/ dem Hammerschmid - - 6. 1/3 .
Dem Schlosser obernanntes Eysen/ erst recht zuverarbeiten/ anzulegen.
Die Band/ Schrauffen/ Ring/ vnd Nägel darauß zuverfertigen/ in allem dem
Schlosser für sein Arbeit bezahlt - - - - - - - - - - - - 10. 1/3 .
Seinen Gesellen Trinckgelt - - - - - - - - - - - - - - - -- 2/3 .
Summa so hat ernannter Pöler/ gantz verfertigt gekostet Reichsthaler - - - - - 60. --

Bey welchem anordnen vnd außrüsten dises Pölers dann/ der junge Feu[rw]erffer nicht allein
wol practiciert wird/ sonder er kan sich mit demselbigen/ hernach mit geringen V[n]kosten exercieren,
allerhand Feur- vnd Granatenkuglen/ (durch hilff deß so bequemen vnd gerechten Pöler auffsetzers/
welcher in meiner getruckten Halonitro-Pyrobolia, daselbsten beym Kupfferblatt No: 25. ist vorge-
stellt worden) darauß werffen/ vnd sich desselben sowolen zu Freudenfest/ als nicht weniger auch bey den
Militarischen Dingen solcher Gestalt zum werffen als auch zum schiessen bedienen/ vnd solten derglei-
chen Pöler/ auff die 25. zuhalten/ in vilen occasionen hochnöthig seyn. Hiermit s[o ]thu ich nun mehr
das Feurwerck auch beschliessen.

Erklärung der jenigen/ bey der Halonitro-Pyroboliae, vnd
in denselbigen Sätzen/ zufindenden Characteren.
Erklärung
der Chara-
cteren bey
der Halo-
nitro-Py-
roboltae.

Demnach in meiner/ deß 1627. Jahrs/ in den Truck verfertigten Halonitro-Pyroboliae, da-
selbsten aber/ in der Vorrede/ ein verpitschirtes Memoriale, als ein Schlüssel oder Erklärung vnder-
schiedlicher Characteren, damit die Pulver-so wol auch anderer Feurwercksätz/ nicht allein in der be-
sagten Halonitro-Pyroboliae, sonder auch in andern/ meinen getruckten/ darauff folg[e]nden Tractaten
der Architectura Martialis, Item der Architectura Vniversalis &c. recht können verst[a]nden werden.
Nun ist gar leichtlich zuerachten/ das in verfliessung/ so viler Jahren/ manicher Liebhaber solchen Schlüs-
sel möchte verlegt/ oder aber gar verlohren haben/ alsdann er auch die Sätz daselbsten/ nicht mehr ver-
stehn/ vil weniger nach zu praeparieren vermögt wäre.

Derowegen/ vmb disen Abgang zuersetzen/ damit ja niemand über den Autorn zuklagen (das ers
nicht getrewlich vffrichtig vnd redlich gemeint hätte) Vrsachen habe/ so hat er wolmeinend/ kein Vmb-
gang nehmen können/ bey hiegegenwertiger occasion, vnd also am Ende dises Feurwercks Tractats/
hiemit noch einmahl/ alle vnd jede derselben Characteres, hierunder zu verzeichnen/ vnd also gleich dar-
bey zusetzen/ was man für Materialien durch sie/ wölle verstanden haben/ massen dann hernach zuver-
nehmen ist.

h. bedeutet Italianische Pfund/ Gewicht/ deroselben 150. h. machen ein Nürmberger Centner.

. das bedeutet ein Vntz/ derselben 12. Vntz/ thun 1. h. im Gewicht.

Lb. das bedeutet ein Teutsches Pfund/ Gewicht/ oder 32. Loth.

Sun. bedeutet Salpeter.

. Schwefel.

. Kolen.

. gestossen Pulver.

++. gantz Pulver.

[Spaltenumbruch]

. Segmeel.

. Feilspän.

. gestossen Glaß.

. geschmeltzter Zeug.

. colofania.

. Essig.

. Brandwein.

[Spaltenumbruch]

Item V. Leimwasser.

. Baumwollen.

. Galbanum.

X. Gelbwachs.

. Venedisch terpetin.

. terrebinta commune.

. Alaun.

Von der
Feurwerck.
Deß Stuckgieſſers Geſellen Trinckgelt ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 1. ⅓.
Was ein
mittelmaͤſ-
ſig/ groſſer
Poͤler ge-
koſtet hat.
Vmb ein kupffer in Lehr/ oder den Kugelring/ zu diſem Poͤler ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ — ⅔.
Fuͤr 12. ſteinerne Kuglen zum Luftwerffen ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 1. —
Der von aichen Holtz gemachte Schafft/ koſtete ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 1. ⅔.
Den Schafft zubeſchlagen/ vmb 160. Pfund newes Eyſen/ dem Hammerſchmid ‒ ‒ 6. ⅓.
Dem Schloſſer obernanntes Eyſen/ erſt recht zuverarbeiten/ anzulegen.
Die Band/ Schrauffen/ Ring/ vnd Naͤgel darauß zuverfertigen/ in allem dem
Schloſſer fuͤr ſein Arbeit bezahlt ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 10. ⅓.
Seinen Geſellen Trinckgelt ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ — ⅔.
Summa ſo hat ernannter Poͤler/ gantz verfertigt gekoſtet Reichsthaler ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 60. —

Bey welchem anordnen vnd außruͤſten diſes Poͤlers dann/ der junge Feu[rw]erffer nicht allein
wol practiciert wird/ ſonder er kan ſich mit demſelbigen/ hernach mit geringen V[n]koſten exercieren,
allerhand Feur- vnd Granatenkuglen/ (durch hilff deß ſo bequemen vnd gerechten Poͤler auffſetzers/
welcher in meiner getruckten Halonitro-Pyrobolia, daſelbſten beym Kupfferblatt No: 25. iſt vorge-
ſtellt worden) darauß werffen/ vnd ſich deſſelben ſowolen zu Freudenfeſt/ als nicht weniger auch bey den
Militariſchen Dingen ſolcher Geſtalt zum werffen als auch zum ſchieſſen bedienen/ vnd ſolten derglei-
chen Poͤler/ auff die 25. zuhalten/ in vilen occaſionen hochnoͤthig ſeyn. Hiermit ſ[o ]thu ich nun mehr
das Feurwerck auch beſchlieſſen.

Erklaͤrung der jenigen/ bey der Halonitro-Pyroboliæ, vnd
in denſelbigen Saͤtzen/ zufindenden Characteren.
Erklaͤꝛung
der Chara-
cteren bey
der Halo-
nitro-Py-
roboltæ.

Demnach in meiner/ deß 1627. Jahrs/ in den Truck verfertigten Halonitro-Pyroboliæ, da-
ſelbſten aber/ in der Vorrede/ ein verpitſchirtes Memoriale, als ein Schluͤſſel oder Erklaͤrung vnder-
ſchiedlicher Characteren, damit die Pulver-ſo wol auch anderer Feurwerckſaͤtz/ nicht allein in der be-
ſagten Halonitro-Pyroboliæ, ſonder auch in andern/ meinen getruckten/ darauff folg[e]nden Tractaten
der Architectura Martialis, Item der Architectura Vniverſalis &c. recht koͤnnen verſt[a]nden werden.
Nun iſt gar leichtlich zuerachten/ das in verflieſſung/ ſo viler Jahren/ manicher Liebhaber ſolchen Schluͤſ-
ſel moͤchte verlegt/ oder aber gar verlohren haben/ alsdann er auch die Saͤtz daſelbſten/ nicht mehr ver-
ſtehn/ vil weniger nach zu præparieren vermoͤgt waͤre.

Derowegen/ vmb diſen Abgang zuerſetzen/ damit ja niemand uͤber den Autorn zuklagen (das ers
nicht getrewlich vffrichtig vnd redlich gemeint haͤtte) Vrſachen habe/ ſo hat er wolmeinend/ kein Vmb-
gang nehmen koͤnnen/ bey hiegegenwertiger occaſion, vnd alſo am Ende diſes Feurwercks Tractats/
hiemit noch einmahl/ alle vnd jede derſelben Characteres, hierunder zu verzeichnen/ vnd alſo gleich dar-
bey zuſetzen/ was man fuͤr Materialien durch ſie/ woͤlle verſtanden haben/ maſſen dann hernach zuver-
nehmen iſt.

h. bedeutet Italianiſche Pfund/ Gewicht/ deroſelben 150. h. machen ein Nuͤrmberger Centner.

♌. das bedeutet ein Vntz/ derſelben 12. Vntz/ thun 1. h. im Gewicht.

℔. das bedeutet ein Teutſches Pfund/ Gewicht/ oder 32. Loth.

☉. bedeutet Salpeter.

☽. Schwefel.

☌. Kolen.

✠. geſtoſſen Pulver.

‡. gantz Pulver.

[Spaltenumbruch]

✶. Segmeel.

♒. Feilſpaͤn.

♐. geſtoſſen Glaß.

☍. geſchmeltzter Zeug.

♊. colofania.

♀. Eſſig.

♂. Brandwein.

[Spaltenumbruch]

Item V. Leimwaſſer.

♉. Baumwollen.

☿. Galbanum.

X. Gelbwachs.

◻. Venediſch terpetin.

♎. terrebinta commune.

♋. Alaun.

Von der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0296" n="208"/><fw place="top" type="header">Feurwerck.</fw><lb/>
Deß Stuckgie&#x017F;&#x017F;ers Ge&#x017F;ellen Trinckgelt &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; 1. &#x2153;.<lb/><note place="left">Was ein<lb/>
mittelma&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ig/ gro&#x017F;&#x017F;er<lb/>
Po&#x0364;ler ge-<lb/>
ko&#x017F;tet hat.</note>Vmb ein kupffer in Lehr/ oder den Kugelring/ zu di&#x017F;em Po&#x0364;ler &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2014; &#x2154;.<lb/>
Fu&#x0364;r 12. &#x017F;teinerne Kuglen zum Luftwerffen &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; 1. &#x2014;<lb/>
Der von aichen Holtz gemachte Schafft/ ko&#x017F;tete &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; 1. &#x2154;.<lb/>
Den Schafft zube&#x017F;chlagen/ vmb 160. Pfund newes Ey&#x017F;en/ dem Hammer&#x017F;chmid &#x2012; &#x2012; 6. &#x2153;.<lb/>
Dem Schlo&#x017F;&#x017F;er obernanntes Ey&#x017F;en/ er&#x017F;t recht zuverarbeiten/ anzulegen.<lb/>
Die Band/ Schrauffen/ Ring/ vnd Na&#x0364;gel darauß zuverfertigen/ in allem dem<lb/>
Schlo&#x017F;&#x017F;er fu&#x0364;r &#x017F;ein Arbeit bezahlt &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; 10. &#x2153;.<lb/>
Seinen Ge&#x017F;ellen Trinckgelt &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; <hi rendition="#u">&#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2014; &#x2154;.</hi><lb/>
Summa &#x017F;o hat ernannter Po&#x0364;ler/ gantz verfertigt geko&#x017F;tet Reichsthaler &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; &#x2012; 60. &#x2014;</item>
          </list><lb/>
          <p>Bey welchem anordnen vnd außru&#x0364;&#x017F;ten di&#x017F;es Po&#x0364;lers dann/ der junge Feu<supplied>rw</supplied>erffer nicht allein<lb/>
wol practiciert wird/ &#x017F;onder er kan &#x017F;ich mit dem&#x017F;elbigen/ hernach mit geringen V<supplied>n</supplied>ko&#x017F;ten <hi rendition="#aq">exercieren,</hi><lb/>
allerhand Feur- vnd Granatenkuglen/ (durch hilff deß &#x017F;o bequemen vnd gerechten Po&#x0364;ler auff&#x017F;etzers/<lb/>
welcher in meiner getruckten <hi rendition="#aq">Halonitro-Pyrobolia,</hi> da&#x017F;elb&#x017F;ten beym Kupfferblatt N<hi rendition="#aq">o</hi>: 25. i&#x017F;t vorge-<lb/>
&#x017F;tellt worden) darauß werffen/ vnd &#x017F;ich de&#x017F;&#x017F;elben &#x017F;owolen zu Freudenfe&#x017F;t/ als nicht weniger auch bey den<lb/><hi rendition="#aq">Militari</hi>&#x017F;chen Dingen &#x017F;olcher Ge&#x017F;talt zum werffen als auch zum &#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en bedienen/ vnd &#x017F;olten derglei-<lb/>
chen Po&#x0364;ler/ auff die 25. zuhalten/ in vilen <hi rendition="#aq">occa&#x017F;ionen</hi> hochno&#x0364;thig &#x017F;eyn. Hiermit &#x017F;<supplied>o </supplied>thu ich nun mehr<lb/>
das Feurwerck auch be&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#fr">Erkla&#x0364;rung der jenigen/ bey der</hi></hi><hi rendition="#aq">Halonitro-Pyroboliæ,</hi><hi rendition="#b"><hi rendition="#fr">vnd</hi></hi><lb/>
in den&#x017F;elbigen Sa&#x0364;tzen/ zufindenden <hi rendition="#aq">Characteren.</hi></head><lb/>
          <note place="left">Erkla&#x0364;&#xA75B;ung<lb/>
der Chara-<lb/>
cteren bey<lb/>
der Halo-<lb/>
nitro-Py-<lb/>
robolt<hi rendition="#aq">æ</hi>.</note>
          <p>Demnach in meiner/ deß 1627. Jahrs/ in den Truck verfertigten <hi rendition="#aq">Halonitro-Pyroboliæ,</hi> da-<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;ten aber/ in der Vorrede/ ein verpit&#x017F;chirtes <hi rendition="#aq">Memoriale,</hi> als ein Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el oder Erkla&#x0364;rung vnder-<lb/>
&#x017F;chiedlicher <hi rendition="#aq">Characteren,</hi> damit die Pulver-&#x017F;o wol auch anderer Feurwerck&#x017F;a&#x0364;tz/ nicht allein in der be-<lb/>
&#x017F;agten <hi rendition="#aq">Halonitro-Pyroboliæ,</hi> &#x017F;onder auch in andern/ meinen getruckten/ darauff folg<supplied>e</supplied>nden Tractaten<lb/>
der <hi rendition="#aq">Architectura Martialis,</hi> Item der <hi rendition="#aq">Architectura Vniver&#x017F;alis &amp;c.</hi> recht ko&#x0364;nnen ver&#x017F;t<supplied>a</supplied>nden werden.<lb/>
Nun i&#x017F;t gar leichtlich zuerachten/ das in verflie&#x017F;&#x017F;ung/ &#x017F;o viler Jahren/ manicher Liebhaber &#x017F;olchen Schlu&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;el mo&#x0364;chte verlegt/ oder aber gar verlohren haben/ alsdann er auch die Sa&#x0364;tz da&#x017F;elb&#x017F;ten/ nicht mehr ver-<lb/>
&#x017F;tehn/ vil weniger nach zu pr<hi rendition="#aq">æ</hi>parieren vermo&#x0364;gt wa&#x0364;re.</p><lb/>
          <p>Derowegen/ vmb di&#x017F;en Abgang zuer&#x017F;etzen/ damit ja niemand u&#x0364;ber den <hi rendition="#aq">Autorn</hi> zuklagen (das ers<lb/>
nicht getrewlich vffrichtig vnd redlich gemeint ha&#x0364;tte) Vr&#x017F;achen habe/ &#x017F;o hat er wolmeinend/ kein Vmb-<lb/>
gang nehmen ko&#x0364;nnen/ bey hiegegenwertiger <hi rendition="#aq">occa&#x017F;ion,</hi> vnd al&#x017F;o am Ende di&#x017F;es Feurwercks Tractats/<lb/>
hiemit noch einmahl/ alle vnd jede der&#x017F;elben <hi rendition="#aq">Characteres,</hi> hierunder zu verzeichnen/ vnd al&#x017F;o gleich dar-<lb/>
bey zu&#x017F;etzen/ was man fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">Materialien</hi> durch &#x017F;ie/ wo&#x0364;lle ver&#x017F;tanden haben/ ma&#x017F;&#x017F;en dann hernach zuver-<lb/>
nehmen i&#x017F;t.</p><lb/>
          <p>h. bedeutet Italiani&#x017F;che Pfund/ Gewicht/ dero&#x017F;elben 150. h. machen ein Nu&#x0364;rmberger Centner.</p><lb/>
          <p>&#x264C;. das bedeutet ein Vntz/ der&#x017F;elben 12. Vntz/ thun 1. h. im Gewicht.</p><lb/>
          <p>&#x2114;. das bedeutet ein Teut&#x017F;ches Pfund/ Gewicht/ oder 32. Loth.</p><lb/>
          <p>&#x2609;. bedeutet Salpeter.</p><lb/>
          <p>&#x263D;. Schwefel.</p><lb/>
          <p>&#x260C;. Kolen.</p><lb/>
          <p>&#x2720;. ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en Pulver.</p><lb/>
          <p>&#x2021;. gantz Pulver.</p><lb/>
          <cb/>
          <p>&#x2736;. Segmeel.</p><lb/>
          <p>&#x2652;. Feil&#x017F;pa&#x0364;n.</p><lb/>
          <p>&#x2650;. ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en Glaß.</p><lb/>
          <p>&#x260D;. ge&#x017F;chmeltzter Zeug.</p><lb/>
          <p>&#x264A;. <hi rendition="#aq">colofania.</hi></p><lb/>
          <p>&#x2640;. E&#x017F;&#x017F;ig.</p><lb/>
          <p>&#x2642;. Brandwein.</p><lb/>
          <cb/>
          <p>Item <hi rendition="#aq">V.</hi> Leimwa&#x017F;&#x017F;er.</p><lb/>
          <p>&#x2649;. Baumwollen.</p><lb/>
          <p>&#x263F;. <hi rendition="#aq">Galbanum.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">X.</hi> Gelbwachs.</p><lb/>
          <p>&#x25FB;. Venedi&#x017F;ch <hi rendition="#aq">terpetin.</hi></p><lb/>
          <p>&#x264E;. <hi rendition="#aq">terrebinta commune.</hi></p><lb/>
          <p>&#x264B;. Alaun.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#fr">Von der</hi> </hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[208/0296] Feurwerck. Deß Stuckgieſſers Geſellen Trinckgelt ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 1. ⅓. Vmb ein kupffer in Lehr/ oder den Kugelring/ zu diſem Poͤler ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ — ⅔. Fuͤr 12. ſteinerne Kuglen zum Luftwerffen ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 1. — Der von aichen Holtz gemachte Schafft/ koſtete ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 1. ⅔. Den Schafft zubeſchlagen/ vmb 160. Pfund newes Eyſen/ dem Hammerſchmid ‒ ‒ 6. ⅓. Dem Schloſſer obernanntes Eyſen/ erſt recht zuverarbeiten/ anzulegen. Die Band/ Schrauffen/ Ring/ vnd Naͤgel darauß zuverfertigen/ in allem dem Schloſſer fuͤr ſein Arbeit bezahlt ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 10. ⅓. Seinen Geſellen Trinckgelt ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ — ⅔. Summa ſo hat ernannter Poͤler/ gantz verfertigt gekoſtet Reichsthaler ‒ ‒ ‒ ‒ ‒ 60. — Bey welchem anordnen vnd außruͤſten diſes Poͤlers dann/ der junge Feurwerffer nicht allein wol practiciert wird/ ſonder er kan ſich mit demſelbigen/ hernach mit geringen Vnkoſten exercieren, allerhand Feur- vnd Granatenkuglen/ (durch hilff deß ſo bequemen vnd gerechten Poͤler auffſetzers/ welcher in meiner getruckten Halonitro-Pyrobolia, daſelbſten beym Kupfferblatt No: 25. iſt vorge- ſtellt worden) darauß werffen/ vnd ſich deſſelben ſowolen zu Freudenfeſt/ als nicht weniger auch bey den Militariſchen Dingen ſolcher Geſtalt zum werffen als auch zum ſchieſſen bedienen/ vnd ſolten derglei- chen Poͤler/ auff die 25. zuhalten/ in vilen occaſionen hochnoͤthig ſeyn. Hiermit ſo thu ich nun mehr das Feurwerck auch beſchlieſſen. Erklaͤrung der jenigen/ bey der Halonitro-Pyroboliæ, vnd in denſelbigen Saͤtzen/ zufindenden Characteren. Demnach in meiner/ deß 1627. Jahrs/ in den Truck verfertigten Halonitro-Pyroboliæ, da- ſelbſten aber/ in der Vorrede/ ein verpitſchirtes Memoriale, als ein Schluͤſſel oder Erklaͤrung vnder- ſchiedlicher Characteren, damit die Pulver-ſo wol auch anderer Feurwerckſaͤtz/ nicht allein in der be- ſagten Halonitro-Pyroboliæ, ſonder auch in andern/ meinen getruckten/ darauff folgenden Tractaten der Architectura Martialis, Item der Architectura Vniverſalis &c. recht koͤnnen verſtanden werden. Nun iſt gar leichtlich zuerachten/ das in verflieſſung/ ſo viler Jahren/ manicher Liebhaber ſolchen Schluͤſ- ſel moͤchte verlegt/ oder aber gar verlohren haben/ alsdann er auch die Saͤtz daſelbſten/ nicht mehr ver- ſtehn/ vil weniger nach zu præparieren vermoͤgt waͤre. Derowegen/ vmb diſen Abgang zuerſetzen/ damit ja niemand uͤber den Autorn zuklagen (das ers nicht getrewlich vffrichtig vnd redlich gemeint haͤtte) Vrſachen habe/ ſo hat er wolmeinend/ kein Vmb- gang nehmen koͤnnen/ bey hiegegenwertiger occaſion, vnd alſo am Ende diſes Feurwercks Tractats/ hiemit noch einmahl/ alle vnd jede derſelben Characteres, hierunder zu verzeichnen/ vnd alſo gleich dar- bey zuſetzen/ was man fuͤr Materialien durch ſie/ woͤlle verſtanden haben/ maſſen dann hernach zuver- nehmen iſt. h. bedeutet Italianiſche Pfund/ Gewicht/ deroſelben 150. h. machen ein Nuͤrmberger Centner. ♌. das bedeutet ein Vntz/ derſelben 12. Vntz/ thun 1. h. im Gewicht. ℔. das bedeutet ein Teutſches Pfund/ Gewicht/ oder 32. Loth. ☉. bedeutet Salpeter. ☽. Schwefel. ☌. Kolen. ✠. geſtoſſen Pulver. ‡. gantz Pulver. ✶. Segmeel. ♒. Feilſpaͤn. ♐. geſtoſſen Glaß. ☍. geſchmeltzter Zeug. ♊. colofania. ♀. Eſſig. ♂. Brandwein. Item V. Leimwaſſer. ♉. Baumwollen. ☿. Galbanum. X. Gelbwachs. ◻. Venediſch terpetin. ♎. terrebinta commune. ♋. Alaun. Von der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

In der Ausgabe fehlt das Blatt 1, das Frontispiz … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/furttenbach_kunstspiegel_1663
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/furttenbach_kunstspiegel_1663/296
Zitationshilfe: Furttenbach, Josef: Mannhaffter Kunst-Spiegel. Augsburg, 1663, S. 208. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/furttenbach_kunstspiegel_1663/296>, abgerufen am 11.04.2021.