Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]
Pro
lementern alle Sachen, bey wel-
chen der König ein Interesse hat,
vorgetragen und getrieben wer-
den, und derjenige, welcher in
seinem Nahmen redet, wird der
Advocat General genennet.
Prodeno, Prote, kleine Jnsul in
Morea, auff dem Golfo di Zon-
chio.
Professus heisset eine Ordens-Per-
son, welche aus dem Noviciat ge-
kommen ist, und nunmehro die
Ordens-Gelübde gethan hat.
Pron, kleines Königreich und Stadt
in Jndien, jenseit des Gangis.
Pronecz, Stadt in der Woywod-
schafft Posen.
Propontis, suche Marmora.
Proppen, Houte-proppen, Smeer-
proppen, Bus-proppen, Tampons,

sind Scheiben von Pantoffel-
Holtz, womit man die Stücke auff
den Schiffen verstopffet, damit
das Wasser nicht hinein dringen
kan. Es werden auch Proppen
diejenigen Bleche von Eisen oder
Kupffer, wie auch diejenigen
Höltzer genennet, wormit man die
Löcher zustopffet, wenn das
Schiff feindliche Schösse bekom-
men hat.
Prorogation oder Auffschiebung des
Parlaments in Engelland geschie-
het durch den König. Wenn
sich hernach das Parlament wie-
der versamlet, so ist solches eine
gantz neue Session, und müssen die
Billen, welche schon so weit ge-
kommen, daß sie haben sollen zur
Acte werden, und denen nichts an-
ders, als die Königl. Einwilligung
gemangelt hat, bey abermahliger
Parlaments-Versamlung wieder
gantz von neuem tractiret wer-
den.
Proslaviza, Prostaviza, Stadt in
Bulgarien, im Land der Dobru-
[Spaltenumbruch]
Pro
censischen Tartarn, am Südlichen
Arm der Donau.
Prostovia, ein Theil von der Woy-
schafft Cracau.
Proßovice, Stadt in der Woywod-
schafft Cracau.
Protest ist eine Handlung vor No-
tari
en und Zeugen, welche man
wieder einen Wechsel-Brieff
thut, wenn selbiger von demje-
nigen, an den er gestellet ist, nicht
angenommen wird, und dienet
der Protest darzu, daß man sei-
nen Regreß wieder denjenigen
nehmen kan, welcher den Wech-
sel-Brieff ausgestellet hat.
Protestante, also wurden die Lu-
theraner deswegen genennet, weil
sie A. 1529. auff dem Reichs-Ta-
ge darwieder protestireten, als
die Römisch-Catholische haben
wolten, man solte die Acht wieder
D. Luthern exequiren, und selbi-
ge auff alle seine Glaubens-Ge-
nossen erstrecken. Die Refor-
mirten geben sich auch zum öfftern
diesen Nahmen.
Protocollum ist ein Gerichts-Buch,
barinnen man alles verzeichnet,
was in einem Collegio oder Ge-
richte gehandelt wird. Die No-
tarii publici
haben auch ihre be-
sondere Protocolla, in welche sie
alle Instrumenta eintragen, welche
durch sie verfertiget worden
seynd.
Protonotarius ist ein Beamter des
Päbstlichen Hofes, welcher
einen Vorzug vor den andern
Notariis hat, und welcher die Acta
derer öffeutlichen Consistoriorum
nicht allein annimmet, sondern
selbige auch in forma probante
ausfertiget, wenn es erfordert
wird. Es ist an gedachtem Hoff
ein Collegium von 12. Protonota-
riis,
welche die Participantes ge-
nen-
F f 2
[Spaltenumbruch]
Pro
lementern alle Sachen, bey wel-
chen der Koͤnig ein Intereſſe hat,
vorgetragen und getrieben wer-
den, und derjenige, welcher in
ſeinem Nahmen redet, wird der
Advocat General genennet.
Prodeno, Prote, kleine Jnſul in
Morea, auff dem Golfo di Zon-
chio.
Profeſſus heiſſet eine Ordens-Per-
ſon, welche aus dem Noviciat ge-
kommen iſt, und nunmehro die
Ordens-Geluͤbde gethan hat.
Pron, kleines Koͤnigreich und Stadt
in Jndien, jenſeit des Gangis.
Pronecz, Stadt in der Woywod-
ſchafft Poſen.
Propontis, ſuche Marmora.
Proppen, Houte-proppen, Smeer-
proppen, Bus-proppen, Tampons,

ſind Scheiben von Pantoffel-
Holtz, womit man die Stuͤcke auff
den Schiffen verſtopffet, damit
das Waſſer nicht hinein dringen
kan. Es werden auch Proppen
diejenigen Bleche von Eiſen oder
Kupffer, wie auch diejenigen
Hoͤltzer genennet, wormit man die
Loͤcher zuſtopffet, wenn das
Schiff feindliche Schoͤſſe bekom-
men hat.
Prorogation oder Auffſchiebung des
Paꝛlaments in Engelland geſchie-
het durch den Koͤnig. Wenn
ſich hernach das Parlament wie-
der verſamlet, ſo iſt ſolches eine
gantz neue Seſſion, und muͤſſen die
Billen, welche ſchon ſo weit ge-
kommen, daß ſie haben ſollen zur
Acte weꝛden, und denen nichts an-
ders, als die Koͤnigl. Einwilligung
gemangelt hat, bey abermahliger
Parlaments-Verſamlung wieder
gantz von neuem tractiret wer-
den.
Proslaviza, Proſtaviza, Stadt in
Bulgarien, im Land der Dobru-
[Spaltenumbruch]
Pro
cenſiſchen Tartarn, am Suͤdlichen
Arm der Donau.
Proſtovia, ein Theil von der Woy-
ſchafft Cracau.
Proſzovice, Stadt in der Woywod-
ſchafft Cracau.
Proteſt iſt eine Handlung vor No-
tari
en und Zeugen, welche man
wieder einen Wechſel-Brieff
thut, wenn ſelbiger von demje-
nigen, an den er geſtellet iſt, nicht
angenommen wird, und dienet
der Proteſt darzu, daß man ſei-
nen Regreß wieder denjenigen
nehmen kan, welcher den Wech-
ſel-Brieff ausgeſtellet hat.
Proteſtante, alſo wurden die Lu-
theraner deswegen genennet, weil
ſie A. 1529. auff dem Reichs-Ta-
ge darwieder proteſtireten, als
die Roͤmiſch-Catholiſche haben
wolten, man ſolte die Acht wieder
D. Luthern exequiren, und ſelbi-
ge auff alle ſeine Glaubens-Ge-
noſſen erſtrecken. Die Refor-
mirten geben ſich auch zum oͤfftern
dieſen Nahmen.
Protocollum iſt ein Gerichts-Buch,
barinnen man alles verzeichnet,
was in einem Collegio oder Ge-
richte gehandelt wird. Die No-
tarii publici
haben auch ihre be-
ſondere Protocolla, in welche ſie
alle Inſtrumenta eintragen, welche
durch ſie verfertiget worden
ſeynd.
Protonotarius iſt ein Beamter des
Paͤbſtlichen Hofes, welcher
einen Vorzug vor den andern
Notariis hat, und welcher die Acta
derer oͤffeutlichen Conſiſtoriorum
nicht allein annimmet, ſondern
ſelbige auch in formâ probante
ausfertiget, wenn es erfordert
wird. Es iſt an gedachtem Hoff
ein Collegium von 12. Protonota-
riis,
welche die Participantes ge-
nen-
F f 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0467"/><cb n="901"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Pro</hi></hi></fw><lb/>
lementern alle Sachen, bey wel-<lb/>
chen der Ko&#x0364;nig ein <hi rendition="#aq">Intere&#x017F;&#x017F;e</hi> hat,<lb/>
vorgetragen und getrieben wer-<lb/>
den, und derjenige, welcher in<lb/>
&#x017F;einem Nahmen redet, wird der<lb/><hi rendition="#aq">Advocat General</hi> genennet.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Prodeno, <hi rendition="#i">Prote</hi>,</hi> kleine Jn&#x017F;ul in<lb/><hi rendition="#aq">Morea,</hi> auff dem <hi rendition="#aq">Golfo di Zon-<lb/>
chio.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Profe&#x017F;&#x017F;us</hi> hei&#x017F;&#x017F;et eine Ordens-Per-<lb/>
&#x017F;on, welche aus dem <hi rendition="#aq">Noviciat</hi> ge-<lb/>
kommen i&#x017F;t, und nunmehro die<lb/>
Ordens-Gelu&#x0364;bde gethan hat.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Pron,</hi> kleines Ko&#x0364;nigreich und Stadt<lb/>
in Jndien, jen&#x017F;eit des <hi rendition="#aq">Gangis.</hi></item><lb/>
            <item>P<hi rendition="#fr">ronecz,</hi> Stadt in der Woywod-<lb/>
&#x017F;chafft Po&#x017F;en.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Propontis,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">Marmora.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Proppen, Houte-proppen, Smeer-<lb/>
proppen, Bus-proppen, Tampons,</hi><lb/>
&#x017F;ind Scheiben von Pantoffel-<lb/>
Holtz, womit man die Stu&#x0364;cke auff<lb/>
den Schiffen ver&#x017F;topffet, damit<lb/>
das Wa&#x017F;&#x017F;er nicht hinein dringen<lb/>
kan. Es werden auch <hi rendition="#aq">Proppe</hi>n<lb/>
diejenigen Bleche von Ei&#x017F;en oder<lb/>
Kupffer, wie auch diejenigen<lb/>
Ho&#x0364;ltzer genennet, wormit man die<lb/>
Lo&#x0364;cher zu&#x017F;topffet, wenn das<lb/>
Schiff feindliche Scho&#x0364;&#x017F;&#x017F;e bekom-<lb/>
men hat.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Prorogatio</hi>n oder Auff&#x017F;chiebung des<lb/>
Pa&#xA75B;laments in Engelland ge&#x017F;chie-<lb/>
het durch den Ko&#x0364;nig. Wenn<lb/>
&#x017F;ich hernach das Parlament wie-<lb/>
der ver&#x017F;amlet, &#x017F;o i&#x017F;t &#x017F;olches eine<lb/>
gantz neue <hi rendition="#aq">Se&#x017F;&#x017F;io</hi>n, und mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en die<lb/>
Billen, welche &#x017F;chon &#x017F;o weit ge-<lb/>
kommen, daß &#x017F;ie haben &#x017F;ollen zur<lb/>
Acte we&#xA75B;den, und denen nichts an-<lb/>
ders, als die Ko&#x0364;nigl. Einwilligung<lb/>
gemangelt hat, bey abermahliger<lb/>
Parlaments-Ver&#x017F;amlung wieder<lb/>
gantz von neuem <hi rendition="#aq">tracti</hi>ret wer-<lb/>
den.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Proslaviza, Pro&#x017F;taviza,</hi> Stadt in<lb/>
Bulgarien, im Land der Dobru-<lb/><cb n="902"/>
<fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Pro</hi></hi></fw><lb/>
cen&#x017F;i&#x017F;chen Tartarn, am Su&#x0364;dlichen<lb/>
Arm der Donau.</item><lb/>
            <item>P<hi rendition="#fr">ro&#x017F;tovia,</hi> ein Theil von der Woy-<lb/>
&#x017F;chafft Cracau.</item><lb/>
            <item>P<hi rendition="#fr">ro&#x017F;zovice,</hi> Stadt in der Woywod-<lb/>
&#x017F;chafft Cracau.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Prote&#x017F;t</hi> i&#x017F;t eine Handlung vor <hi rendition="#aq">No-<lb/>
tari</hi>en und Zeugen, welche man<lb/>
wieder einen Wech&#x017F;el-Brieff<lb/>
thut, wenn &#x017F;elbiger von demje-<lb/>
nigen, an den er ge&#x017F;tellet i&#x017F;t, nicht<lb/>
angenommen wird, und dienet<lb/>
der <hi rendition="#aq">Prote&#x017F;t</hi> darzu, daß man &#x017F;ei-<lb/>
nen <hi rendition="#aq">Regreß</hi> wieder denjenigen<lb/>
nehmen kan, welcher den Wech-<lb/>
&#x017F;el-Brieff ausge&#x017F;tellet hat.</item><lb/>
            <item>P<hi rendition="#fr">rote&#x017F;tante,</hi> al&#x017F;o wurden die Lu-<lb/>
theraner deswegen genennet, weil<lb/>
&#x017F;ie A. 1529. auff dem Reichs-Ta-<lb/>
ge darwieder <hi rendition="#aq">prote&#x017F;tire</hi>ten, als<lb/>
die Ro&#x0364;mi&#x017F;ch-Catholi&#x017F;che haben<lb/>
wolten, man &#x017F;olte die Acht wieder<lb/><hi rendition="#aq">D.</hi> Luthern <hi rendition="#aq">exequi</hi>ren, und &#x017F;elbi-<lb/>
ge auff alle &#x017F;eine Glaubens-Ge-<lb/>
no&#x017F;&#x017F;en er&#x017F;trecken. Die Refor-<lb/>
mirten geben &#x017F;ich auch zum o&#x0364;fftern<lb/>
die&#x017F;en Nahmen.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Protocollum</hi> i&#x017F;t ein Gerichts-Buch,<lb/>
barinnen man alles verzeichnet,<lb/>
was in einem <hi rendition="#aq">Collegio</hi> oder Ge-<lb/>
richte gehandelt wird. Die <hi rendition="#aq">No-<lb/>
tarii publici</hi> haben auch ihre be-<lb/>
&#x017F;ondere <hi rendition="#aq">Protocolla,</hi> in welche &#x017F;ie<lb/>
alle <hi rendition="#aq">In&#x017F;trumenta</hi> eintragen, welche<lb/>
durch &#x017F;ie verfertiget worden<lb/>
&#x017F;eynd.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Protonotarius</hi> i&#x017F;t ein Beamter des<lb/>
Pa&#x0364;b&#x017F;tlichen Hofes, welcher<lb/>
einen Vorzug vor den andern<lb/><hi rendition="#aq">Notariis</hi> hat, und welcher die <hi rendition="#aq">Acta</hi><lb/>
derer o&#x0364;ffeutlichen <hi rendition="#aq">Con&#x017F;i&#x017F;toriorum</hi><lb/>
nicht allein annimmet, &#x017F;ondern<lb/>
&#x017F;elbige auch <hi rendition="#aq">in formâ probante</hi><lb/>
ausfertiget, wenn es erfordert<lb/>
wird. Es i&#x017F;t an gedachtem Hoff<lb/>
ein <hi rendition="#aq">Collegium</hi> von 12. <hi rendition="#aq">Protonota-<lb/>
riis,</hi> welche die <hi rendition="#aq">Participantes</hi> ge-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">F f 2</fw><fw place="bottom" type="catch">nen-</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0467] Pro Pro lementern alle Sachen, bey wel- chen der Koͤnig ein Intereſſe hat, vorgetragen und getrieben wer- den, und derjenige, welcher in ſeinem Nahmen redet, wird der Advocat General genennet. Prodeno, Prote, kleine Jnſul in Morea, auff dem Golfo di Zon- chio. Profeſſus heiſſet eine Ordens-Per- ſon, welche aus dem Noviciat ge- kommen iſt, und nunmehro die Ordens-Geluͤbde gethan hat. Pron, kleines Koͤnigreich und Stadt in Jndien, jenſeit des Gangis. Pronecz, Stadt in der Woywod- ſchafft Poſen. Propontis, ſuche Marmora. Proppen, Houte-proppen, Smeer- proppen, Bus-proppen, Tampons, ſind Scheiben von Pantoffel- Holtz, womit man die Stuͤcke auff den Schiffen verſtopffet, damit das Waſſer nicht hinein dringen kan. Es werden auch Proppen diejenigen Bleche von Eiſen oder Kupffer, wie auch diejenigen Hoͤltzer genennet, wormit man die Loͤcher zuſtopffet, wenn das Schiff feindliche Schoͤſſe bekom- men hat. Prorogation oder Auffſchiebung des Paꝛlaments in Engelland geſchie- het durch den Koͤnig. Wenn ſich hernach das Parlament wie- der verſamlet, ſo iſt ſolches eine gantz neue Seſſion, und muͤſſen die Billen, welche ſchon ſo weit ge- kommen, daß ſie haben ſollen zur Acte weꝛden, und denen nichts an- ders, als die Koͤnigl. Einwilligung gemangelt hat, bey abermahliger Parlaments-Verſamlung wieder gantz von neuem tractiret wer- den. Proslaviza, Proſtaviza, Stadt in Bulgarien, im Land der Dobru- cenſiſchen Tartarn, am Suͤdlichen Arm der Donau. Proſtovia, ein Theil von der Woy- ſchafft Cracau. Proſzovice, Stadt in der Woywod- ſchafft Cracau. Proteſt iſt eine Handlung vor No- tarien und Zeugen, welche man wieder einen Wechſel-Brieff thut, wenn ſelbiger von demje- nigen, an den er geſtellet iſt, nicht angenommen wird, und dienet der Proteſt darzu, daß man ſei- nen Regreß wieder denjenigen nehmen kan, welcher den Wech- ſel-Brieff ausgeſtellet hat. Proteſtante, alſo wurden die Lu- theraner deswegen genennet, weil ſie A. 1529. auff dem Reichs-Ta- ge darwieder proteſtireten, als die Roͤmiſch-Catholiſche haben wolten, man ſolte die Acht wieder D. Luthern exequiren, und ſelbi- ge auff alle ſeine Glaubens-Ge- noſſen erſtrecken. Die Refor- mirten geben ſich auch zum oͤfftern dieſen Nahmen. Protocollum iſt ein Gerichts-Buch, barinnen man alles verzeichnet, was in einem Collegio oder Ge- richte gehandelt wird. Die No- tarii publici haben auch ihre be- ſondere Protocolla, in welche ſie alle Inſtrumenta eintragen, welche durch ſie verfertiget worden ſeynd. Protonotarius iſt ein Beamter des Paͤbſtlichen Hofes, welcher einen Vorzug vor den andern Notariis hat, und welcher die Acta derer oͤffeutlichen Conſiſtoriorum nicht allein annimmet, ſondern ſelbige auch in formâ probante ausfertiget, wenn es erfordert wird. Es iſt an gedachtem Hoff ein Collegium von 12. Protonota- riis, welche die Participantes ge- nen- F f 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/467
Zitationshilfe: Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/467>, abgerufen am 22.02.2024.