Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Der Messias. Bd. 4. Halle, 1773.

Bild:
<< vorherige Seite


Der Messias.
Siebzehnter Gesang.


Didymus hatte sich lange von seinen Brüdern gesondert,
Jezo kehrt' er zurück, und kam zu der Hütt' an dem Tempel.
Aber er säumet', und gieng nicht hinein, und wandelt' am Eingang
Unter den Palmen. Er gieng jezt, lehnte sich jezt an der Palmen
Eine. Bald hört' er sie singen. Da kam er, und blieb an der Pforte
Stehen. Sie sangen ein Lied der Auserstehung, der neuen
Lieder eins, wie am Throne die Seelen der Märtyrer singen.
Jesus Christus erstand! Er wird die Seinen erwecken!
Seine Kindlein werden nicht ewig im Schooße der Erde
Liegen, entstellt von der Hand der Verwesung. Die Stimme des
Segens
Wird ertönen, vor ihr verstummen des Fluches letzter
Laut! Erzengel werden sich freun, und leuchtender strahlen
Von
D 3


Der Meſſias.
Siebzehnter Geſang.


Didymus hatte ſich lange von ſeinen Bruͤdern geſondert,
Jezo kehrt’ er zuruͤck, und kam zu der Huͤtt’ an dem Tempel.
Aber er ſaͤumet’, und gieng nicht hinein, und wandelt’ am Eingang
Unter den Palmen. Er gieng jezt, lehnte ſich jezt an der Palmen
Eine. Bald hoͤrt’ er ſie ſingen. Da kam er, und blieb an der Pforte
Stehen. Sie ſangen ein Lied der Auſerſtehung, der neuen
Lieder eins, wie am Throne die Seelen der Maͤrtyrer ſingen.
Jeſus Chriſtus erſtand! Er wird die Seinen erwecken!
Seine Kindlein werden nicht ewig im Schooße der Erde
Liegen, entſtellt von der Hand der Verweſung. Die Stimme des
Segens
Wird ertoͤnen, vor ihr verſtummen des Fluches letzter
Laut! Erzengel werden ſich freun, und leuchtender ſtrahlen
Von
D 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0053" n="[53]"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <lg type="poem">
            <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g"><hi rendition="#fr">Der Me&#x017F;&#x017F;ias.</hi><lb/>
Siebzehnter Ge&#x017F;ang.</hi> </hi> </head><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">D</hi>idymus hatte &#x017F;ich lange von &#x017F;einen Bru&#x0364;dern ge&#x017F;ondert,</l><lb/>
              <l>Jezo kehrt&#x2019; er zuru&#x0364;ck, und kam zu der Hu&#x0364;tt&#x2019; an dem Tempel.</l><lb/>
              <l>Aber er &#x017F;a&#x0364;umet&#x2019;, und gieng nicht hinein, und wandelt&#x2019; am Eingang</l><lb/>
              <l>Unter den Palmen. Er gieng jezt, lehnte &#x017F;ich jezt an der Palmen</l><lb/>
              <l>Eine. Bald ho&#x0364;rt&#x2019; er &#x017F;ie &#x017F;ingen. Da kam er, und blieb an der Pforte</l><lb/>
              <l>Stehen. Sie &#x017F;angen ein Lied der Au&#x017F;er&#x017F;tehung, der neuen</l><lb/>
              <l>Lieder eins, wie am Throne die Seelen der Ma&#x0364;rtyrer &#x017F;ingen.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Je&#x017F;us Chri&#x017F;tus er&#x017F;tand! Er wird die Seinen erwecken!</l><lb/>
              <l>Seine Kindlein werden nicht ewig im Schooße der Erde</l><lb/>
              <l>Liegen, ent&#x017F;tellt von der Hand der Verwe&#x017F;ung. Die Stimme des</l><lb/>
              <l> <hi rendition="#et">Segens</hi> </l><lb/>
              <l>Wird erto&#x0364;nen, vor ihr ver&#x017F;tummen des Fluches letzter</l><lb/>
              <l>Laut! Erzengel werden &#x017F;ich freun, und leuchtender &#x017F;trahlen</l><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">D 3</fw>
              <fw place="bottom" type="catch">Von</fw><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[53]/0053] Der Meſſias. Siebzehnter Geſang. Didymus hatte ſich lange von ſeinen Bruͤdern geſondert, Jezo kehrt’ er zuruͤck, und kam zu der Huͤtt’ an dem Tempel. Aber er ſaͤumet’, und gieng nicht hinein, und wandelt’ am Eingang Unter den Palmen. Er gieng jezt, lehnte ſich jezt an der Palmen Eine. Bald hoͤrt’ er ſie ſingen. Da kam er, und blieb an der Pforte Stehen. Sie ſangen ein Lied der Auſerſtehung, der neuen Lieder eins, wie am Throne die Seelen der Maͤrtyrer ſingen. Jeſus Chriſtus erſtand! Er wird die Seinen erwecken! Seine Kindlein werden nicht ewig im Schooße der Erde Liegen, entſtellt von der Hand der Verweſung. Die Stimme des Segens Wird ertoͤnen, vor ihr verſtummen des Fluches letzter Laut! Erzengel werden ſich freun, und leuchtender ſtrahlen Von D 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias04_1773
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias04_1773/53
Zitationshilfe: [Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Der Messias. Bd. 4. Halle, 1773, S. [53]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias04_1773/53>, abgerufen am 07.05.2021.