Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Artzney Buchlein wider allerlei kranckeyten vnd gebrechen der tzeen. Leipzig, 1530.

Bild:
<< vorherige Seite

bas auff die einsidung des dritten
teyles/ darnach halts also warm im munde
vnd spüle yhn darmitte.

Nim Nelicken/ Jngwer/ Muscaten/
Pfeffer/ ytzlichs ein wintzigk machs in ein
secklein eins fingers langk/ legs in gebranten
weyn bey einer halben stunden/ dar nach
legs auff die zen die dyr entschloffen sein.

Das Newndt Capittel.

Fur dye wackelung der tzene.

Ancien
na et
Mesue
capiti.
pprijs.
Denciun commocro ist wenn einem die
tzene wackeln vnd wollen einem fur der
natürlichen tzeit ausfallen/ welchs geschicht
entzwer aus nachlossung schwacheit vnd
kranckheit/ des zanfleisches/ Aber von der
entöderung der dinge dye die tzen halden/
welchs sich begibt/ so einem ein feuchter
fluss vom haubt auffs tzanfleisch adder
wortzeln der tzen fellet/ vnnd die selbigen
mit yhr schedlicher art laxirt/ aber vonn
kranckheiten des magens wenn sich böse
feuchtickeiten daraus entheben vnnd das
tzanfleisch beschedigen.


Die

bas auff die einsidung des dritten
teyles/ darnach halts also warm im munde
vnd spuͤle yhn darmitte.

Nim Nelicken/ Jngwer/ Muscaten/
Pfeffer/ ytzlichs ein wintzigk machs in ein
secklein eins fingers langk/ legs in gebrantẽ
weyn bey einer halben stunden/ dar nach
legs auff die zen die dyr entschloffen sein.

Das Newndt Capittel.

Fur dye wackelung der tzene.

Ancien
na et
Mesue
capiti.
pprijs.
Denciũ com̃ocro ist wenn einem die
tzene wackeln vñ wollen einem fur der
natuͤrlichen tzeit ausfallen/ welchs geschicht
entzwer aus nachlossung schwacheit vnd
kranckheit/ des zanfleisches/ Aber von der
entoͤderung der dinge dye die tzen halden/
welchs sich begibt/ so einem ein feuchter
fluss vom haubt auffs tzanfleisch adder
wortzeln der tzen fellet/ vnnd die selbigen
mit yhr schedlicher art laxirt/ aber vonn
kranckheiten des magens wenn sich boͤse
feuchtickeiten daraus entheben vnnd das
tzanfleisch beschedigen.


Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0031"/>
bas auff die einsidung des dritten<lb/>
teyles/ darnach halts also
           warm im munde<lb/>
vnd spu&#x0364;le yhn darmitte. </p><lb/>
        <p> Nim Nelicken/ Jngwer/ Muscaten/<lb/>
Pfeffer/ ytzlichs ein wintzigk machs in ein<lb/>
secklein <choice><sic>es</sic><corr>eins</corr></choice> fingers langk/ legs in gebrante&#x0303;<lb/>
weyn bey einer halben stunden/ dar
           nach<lb/>
legs auff die zen die dyr entschloffen sein. </p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das Newndt Capittel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p>Fur dye wackelung der tzene.</p>
        </argument><lb/>
        <p><note place="left">Ancien<lb/>
na et<lb/>
Mesue<lb/>
capiti.<lb/>
pprijs.</note>
           Denciu&#x0303; com&#x0303;ocro ist wenn einem die<lb/>
tzene wackeln vn&#x0303; wollen
           einem fur der<lb/>
natu&#x0364;rlichen tzeit ausfallen/ welchs geschicht<lb/>
entzwer aus
           nachlossung schwacheit vnd<lb/>
kranckheit/ des zanfleisches/ Aber von der<lb/>
ento&#x0364;derung der dinge dye die tzen halden/<lb/>
welchs sich begibt/ so einem ein
           feuchter<lb/>
fluss vom haubt auffs tzanfleisch adder<lb/>
wortzeln der tzen fellet/ vnnd
           die selbigen<lb/>
mit yhr schedlicher art laxirt/ aber vonn<lb/>
kranckheiten des magens
           wenn sich bo&#x0364;se<lb/>
feuchtickeiten daraus entheben vnnd das<lb/>
tzanfleisch
           beschedigen. </p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0031] bas auff die einsidung des dritten teyles/ darnach halts also warm im munde vnd spuͤle yhn darmitte. Nim Nelicken/ Jngwer/ Muscaten/ Pfeffer/ ytzlichs ein wintzigk machs in ein secklein eins fingers langk/ legs in gebrantẽ weyn bey einer halben stunden/ dar nach legs auff die zen die dyr entschloffen sein. Das Newndt Capittel. Fur dye wackelung der tzene. Denciũ com̃ocro ist wenn einem die tzene wackeln vñ wollen einem fur der natuͤrlichen tzeit ausfallen/ welchs geschicht entzwer aus nachlossung schwacheit vnd kranckheit/ des zanfleisches/ Aber von der entoͤderung der dinge dye die tzen halden/ welchs sich begibt/ so einem ein feuchter fluss vom haubt auffs tzanfleisch adder wortzeln der tzen fellet/ vnnd die selbigen mit yhr schedlicher art laxirt/ aber vonn kranckheiten des magens wenn sich boͤse feuchtickeiten daraus entheben vnnd das tzanfleisch beschedigen. Ancien na et Mesue capiti. pprijs. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription. Gearbeitet wurde mit folgenden Faksimile (s. auch http://www.uni-giessen.de/gloning/tx/1530zen2.htm): 1.) Artzney Buchlein [...] mit einem Nachwort von H. Schwann. Leipzig/ Heidelberg 1984. 2.) Artzney Buchlein [...] mit einem Nachwort von H. Aupperle. In: Quellen und Beispiele, Band 8. Schwäbisch Gmünd 1959. VD-16-Normnummer des Werks: VD16 A 3876 (2013-06-29T17:52:54Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Hannah Sophia Glaum: Konversion nach XML (2013-06-29T17:52:54Z)
Stefanie Seim: Nachkorrekturen (2013-06-29T17:52:54Z)

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

  • langes s (ſ): als s transkribiert
  • rundes r (&#xa75b;): als r/et transkribiert
  • Silbentrennung: aufgelöst



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_tzeen_1530
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_tzeen_1530/31
Zitationshilfe: [N. N.]: Artzney Buchlein wider allerlei kranckeyten vnd gebrechen der tzeen. Leipzig, 1530, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_tzeen_1530/31>, abgerufen am 03.03.2024.