Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Olearius, Adam: Offt begehrte Beschreibung Der Newen Orientalischen Rejse. Schleswig, 1647.

Bild:
<< vorherige Seite

Newe Persianische
[Abbildung]
als sie jhrer Herrschafft verlieren könten. Als nun die Böte auff der
Mitten zusammen stiessen/ tratt der Pristaff herfür vnd fieng an/
auß einer Scarteke oder Zettel lesende: Daß der grosse Herr vnd Zaar
Michael Foedorowitz &c. die Königl: Herrn Gesandten empfan-
gen liesse/ vnd befohlen hätte Sie mit dem Comitat in gehörigen Pro-
viant vnd Poddewodden nach Mußcow zu bringen: Nach geschehe-
ner gegen Antwort führete Sie der Pristaffe mit sich ans Land/ vnd
nötigte Sie zu eines Sinbojaren Hause nicht weit vom Rivir liegend in
eine kleine vom Rauche Kohlschwartze Stuben/ welche in der grossen
Hitze noch darzu eingeheitzet war. Die Strelitzen liessen sich mit
Salve schiessen lustig hören/ einer vor/ der ander nach. Jn der Stuben
wurden die Herren Legaten mit etlichen Schalen sehr starcken Bran-
tewein vnd zweyerley vngeschmackten Meeth empfangen. Die Her-
ren Legaten als Sie den Geschmack empfunden/ reicheten mir die
Schalen/ vnd einer vnter jhnen mit diesen Worten: addatur parum
sulphuris, fiet potus infernalis.

Nach einer Stunden solches tractirens mit gedachtem Geträn-
cke vnd Pfefferkuchen fuhren sie mit einander/ die Herrn Schwedi-
schen auff zwölff/ die Russen aber auff drey Böten mit einer Fahnen
vnd Trommel davon. Jch aber wante mich wieder nach Nöteburg/

woselb-

Newe Perſianiſche
[Abbildung]
als ſie jhrer Herꝛſchafft verlieren koͤnten. Als nun die Boͤte auff der
Mitten zuſammen ſtieſſen/ tratt der Priſtaff herfuͤr vnd fieng an/
auß einer Scarteke oder Zettel leſende: Daß der groſſe Herꝛ vnd Zaar
Michael Fœdorowitz &c. die Koͤnigl: Herꝛn Geſandten empfan-
gen lieſſe/ vnd befohlen haͤtte Sie mit dem Comitat in gehoͤrigen Pro-
viant vnd Poddewodden nach Mußcow zu bringen: Nach geſchehe-
ner gegen Antwort fuͤhrete Sie der Priſtaffe mit ſich ans Land/ vnd
noͤtigte Sie zu eines Sinbojaren Hauſe nicht weit vom Rivir liegend in
eine kleine vom Rauche Kohlſchwartze Stuben/ welche in der groſſen
Hitze noch darzu eingeheitzet war. Die Strelitzen lieſſen ſich mit
Salve ſchieſſen luſtig hoͤren/ einer vor/ der ander nach. Jn der Stuben
wurden die Herꝛen Legaten mit etlichen Schalen ſehr ſtarcken Bran-
tewein vnd zweyerley vngeſchmackten Meeth empfangen. Die Her-
ꝛen Legaten als Sie den Geſchmack empfunden/ reicheten mir die
Schalen/ vnd einer vnter jhnen mit dieſen Worten: addatur parum
ſulphuris, fiet potus infernalis.

Nach einer Stunden ſolches tractirens mit gedachtem Getraͤn-
cke vnd Pfefferkuchen fuhren ſie mit einander/ die Herꝛn Schwedi-
ſchen auff zwoͤlff/ die Ruſſen aber auff drey Boͤten mit einer Fahnen
vnd Trommel davon. Jch aber wante mich wieder nach Noͤteburg/

woſelb-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0042" n="12"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Newe Per&#x017F;iani&#x017F;che</hi></fw><lb/><figure/><lb/>
als &#x017F;ie jhrer Her&#xA75B;&#x017F;chafft verlieren ko&#x0364;nten. Als nun die Bo&#x0364;te auff der<lb/>
Mitten zu&#x017F;ammen &#x017F;tie&#x017F;&#x017F;en/ tratt der Pri&#x017F;taff herfu&#x0364;r vnd fieng an/<lb/>
auß einer Scarteke oder Zettel le&#x017F;ende: Daß der gro&#x017F;&#x017F;e Her&#xA75B; vnd Zaar<lb/><hi rendition="#aq">Michael F&#x0153;dorowitz &amp;c.</hi> die Ko&#x0364;nigl: Her&#xA75B;n Ge&#x017F;andten empfan-<lb/>
gen lie&#x017F;&#x017F;e/ vnd befohlen ha&#x0364;tte Sie mit dem <hi rendition="#aq">Comitat</hi> in geho&#x0364;rigen Pro-<lb/>
viant vnd Poddewodden nach Mußcow zu bringen: Nach ge&#x017F;chehe-<lb/>
ner gegen Antwort fu&#x0364;hrete Sie der Pri&#x017F;taffe mit &#x017F;ich ans Land/ vnd<lb/>
no&#x0364;tigte Sie zu eines <hi rendition="#aq">Sinbojaren</hi> Hau&#x017F;e nicht weit vom Rivir liegend in<lb/>
eine kleine vom Rauche Kohl&#x017F;chwartze Stuben/ welche in der gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Hitze noch darzu eingeheitzet war. Die Strelitzen lie&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich mit<lb/><hi rendition="#aq">Salve</hi> &#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en lu&#x017F;tig ho&#x0364;ren/ einer vor/ der ander nach. Jn der Stuben<lb/>
wurden die Her&#xA75B;en Legaten mit etlichen Schalen &#x017F;ehr &#x017F;tarcken Bran-<lb/>
tewein vnd zweyerley vnge&#x017F;chmackten Meeth empfangen. Die Her-<lb/>
&#xA75B;en Legaten als Sie den Ge&#x017F;chmack empfunden/ reicheten mir die<lb/>
Schalen/ vnd einer vnter jhnen mit die&#x017F;en Worten: <hi rendition="#aq">addatur parum<lb/>
&#x017F;ulphuris, fiet potus infernalis.</hi></p><lb/>
        <p>Nach einer Stunden &#x017F;olches <hi rendition="#aq">tractirens</hi> mit gedachtem Getra&#x0364;n-<lb/>
cke vnd Pfefferkuchen fuhren &#x017F;ie mit einander/ die Her&#xA75B;n Schwedi-<lb/>
&#x017F;chen auff zwo&#x0364;lff/ die Ru&#x017F;&#x017F;en aber auff drey Bo&#x0364;ten mit einer Fahnen<lb/>
vnd Trommel davon. Jch aber wante mich wieder nach No&#x0364;teburg/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wo&#x017F;elb-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[12/0042] Newe Perſianiſche [Abbildung] als ſie jhrer Herꝛſchafft verlieren koͤnten. Als nun die Boͤte auff der Mitten zuſammen ſtieſſen/ tratt der Priſtaff herfuͤr vnd fieng an/ auß einer Scarteke oder Zettel leſende: Daß der groſſe Herꝛ vnd Zaar Michael Fœdorowitz &c. die Koͤnigl: Herꝛn Geſandten empfan- gen lieſſe/ vnd befohlen haͤtte Sie mit dem Comitat in gehoͤrigen Pro- viant vnd Poddewodden nach Mußcow zu bringen: Nach geſchehe- ner gegen Antwort fuͤhrete Sie der Priſtaffe mit ſich ans Land/ vnd noͤtigte Sie zu eines Sinbojaren Hauſe nicht weit vom Rivir liegend in eine kleine vom Rauche Kohlſchwartze Stuben/ welche in der groſſen Hitze noch darzu eingeheitzet war. Die Strelitzen lieſſen ſich mit Salve ſchieſſen luſtig hoͤren/ einer vor/ der ander nach. Jn der Stuben wurden die Herꝛen Legaten mit etlichen Schalen ſehr ſtarcken Bran- tewein vnd zweyerley vngeſchmackten Meeth empfangen. Die Her- ꝛen Legaten als Sie den Geſchmack empfunden/ reicheten mir die Schalen/ vnd einer vnter jhnen mit dieſen Worten: addatur parum ſulphuris, fiet potus infernalis. Nach einer Stunden ſolches tractirens mit gedachtem Getraͤn- cke vnd Pfefferkuchen fuhren ſie mit einander/ die Herꝛn Schwedi- ſchen auff zwoͤlff/ die Ruſſen aber auff drey Boͤten mit einer Fahnen vnd Trommel davon. Jch aber wante mich wieder nach Noͤteburg/ woſelb-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647/42
Zitationshilfe: Olearius, Adam: Offt begehrte Beschreibung Der Newen Orientalischen Rejse. Schleswig, 1647. , S. 12. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647/42>, abgerufen am 25.07.2024.