Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Parthey, Gustav: Jugenderinnerungen. Bd. 1. Berlin, [1871].

Bild:
<< vorherige Seite

zwar bis in mein spätes Alter hinauf, aber ihr Ruhm wird fast überstrahlt von den frischen Heldenthaten unseres Volkes 1866 bis 1871.

Die inneren Erlebnisse, Kämpfe, Umwandlungen und Abklärungen der Menschenseele entziehn sich jeder Darstellung, die nicht an eine Selbstbespiegelung anstreift. Daher wird von subjektiven Empfindungen so wenig als möglich bei mir die Rede sein. Bei einem rastlos Vorwärtsstrebenden bleiben ohnehin die inneren Verpuppungen und allmäligen Entwicklungen dem eignen Verstande und Gefühle verborgen.

Alles was dem Herzen an Entschließungen und Vorsätzen, an Angriffen, Niederlagen und Siegen zugetheilt wird, was es an Schmerzen duldet und an Entzückungen genießt, das zeigt sich mehr in der Gesamtwirkung auf den Karakter, als daß es sich in Worte fassen ließe.

Meine Aufzeichnungen entstanden in diesen letzten Jahren, so oft Zeit und Lust es erlaubten. Es wird hin und wieder auf Vorkomnisse Bezug genommen, die von neueren Ereignissen bereits überholt sind. Ich habe es vorgezogen, durch eingeklammerte Jahreszahlen die Zeit der Abfassung anzugeben, als schließlich alles auf das letzte Niveau zu reduziren.

Berlin, im März 1871. G. Parthey

zwar bis in mein spätes Alter hinauf, aber ihr Ruhm wird fast überstrahlt von den frischen Heldenthaten unseres Volkes 1866 bis 1871.

Die inneren Erlebnisse, Kämpfe, Umwandlungen und Abklärungen der Menschenseele entziehn sich jeder Darstellung, die nicht an eine Selbstbespiegelung anstreift. Daher wird von subjektiven Empfindungen so wenig als möglich bei mir die Rede sein. Bei einem rastlos Vorwärtsstrebenden bleiben ohnehin die inneren Verpuppungen und allmäligen Entwicklungen dem eignen Verstande und Gefühle verborgen.

Alles was dem Herzen an Entschließungen und Vorsätzen, an Angriffen, Niederlagen und Siegen zugetheilt wird, was es an Schmerzen duldet und an Entzückungen genießt, das zeigt sich mehr in der Gesamtwirkung auf den Karakter, als daß es sich in Worte fassen ließe.

Meine Aufzeichnungen entstanden in diesen letzten Jahren, so oft Zeit und Lust es erlaubten. Es wird hin und wieder auf Vorkomnisse Bezug genommen, die von neueren Ereignissen bereits überholt sind. Ich habe es vorgezogen, durch eingeklammerte Jahreszahlen die Zeit der Abfassung anzugeben, als schließlich alles auf das letzte Niveau zu reduziren.

Berlin, im März 1871.   G. Parthey

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="preface">
        <p><pb facs="#f0012" n="vi"/>
zwar bis in mein spätes Alter hinauf, aber ihr Ruhm wird fast überstrahlt von den frischen Heldenthaten unseres Volkes 1866 bis 1871. </p><lb/>
        <p>Die inneren Erlebnisse, Kämpfe, Umwandlungen und Abklärungen der Menschenseele entziehn sich jeder Darstellung, die nicht an eine Selbstbespiegelung anstreift. Daher wird von subjektiven Empfindungen so wenig als möglich bei mir die Rede sein. Bei einem rastlos Vorwärtsstrebenden bleiben ohnehin die inneren Verpuppungen und allmäligen Entwicklungen dem eignen Verstande und Gefühle verborgen. </p><lb/>
        <p>Alles was dem Herzen an Entschließungen und Vorsätzen, an Angriffen, Niederlagen und Siegen zugetheilt wird, was es an Schmerzen duldet und an Entzückungen genießt, das zeigt sich mehr in der Gesamtwirkung auf den Karakter, als daß es sich in Worte fassen ließe. </p><lb/>
        <p>Meine Aufzeichnungen entstanden in diesen letzten Jahren, so oft Zeit und Lust es erlaubten. Es wird hin und wieder auf Vorkomnisse Bezug genommen, die von neueren Ereignissen bereits überholt sind. Ich habe es vorgezogen, durch eingeklammerte Jahreszahlen die Zeit der Abfassung anzugeben, als schließlich alles auf das letzte Niveau zu reduziren. </p><lb/>
        <p>Berlin, im März 1871.&#x2002; &#x2002;G. Parthey</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[vi/0012] zwar bis in mein spätes Alter hinauf, aber ihr Ruhm wird fast überstrahlt von den frischen Heldenthaten unseres Volkes 1866 bis 1871. Die inneren Erlebnisse, Kämpfe, Umwandlungen und Abklärungen der Menschenseele entziehn sich jeder Darstellung, die nicht an eine Selbstbespiegelung anstreift. Daher wird von subjektiven Empfindungen so wenig als möglich bei mir die Rede sein. Bei einem rastlos Vorwärtsstrebenden bleiben ohnehin die inneren Verpuppungen und allmäligen Entwicklungen dem eignen Verstande und Gefühle verborgen. Alles was dem Herzen an Entschließungen und Vorsätzen, an Angriffen, Niederlagen und Siegen zugetheilt wird, was es an Schmerzen duldet und an Entzückungen genießt, das zeigt sich mehr in der Gesamtwirkung auf den Karakter, als daß es sich in Worte fassen ließe. Meine Aufzeichnungen entstanden in diesen letzten Jahren, so oft Zeit und Lust es erlaubten. Es wird hin und wieder auf Vorkomnisse Bezug genommen, die von neueren Ereignissen bereits überholt sind. Ich habe es vorgezogen, durch eingeklammerte Jahreszahlen die Zeit der Abfassung anzugeben, als schließlich alles auf das letzte Niveau zu reduziren. Berlin, im März 1871.   G. Parthey

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wolfgang Virmond: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-01-07T13:04:32Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2014-01-07T13:04:32Z)
Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. Av 4887-1) (2014-01-07T13:04:32Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Bogensignaturen: nicht übernommen
  • Kolumnentitel: nicht übernommen
  • Kustoden: nicht übernommen
  • langes s (ſ): als s transkribiert
  • Silbentrennung: aufgelöst
  • Zeilenumbrüche markiert: nein



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/parthey_jugenderinnerungen01_1871
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/parthey_jugenderinnerungen01_1871/12
Zitationshilfe: Parthey, Gustav: Jugenderinnerungen. Bd. 1. Berlin, [1871], S. vi. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/parthey_jugenderinnerungen01_1871/12>, abgerufen am 04.07.2022.