Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: Flegeljahre. Bd. 4. Tübingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

Sonne gehalten, daß er eine Menge Tage an
Einem verlebte, indeß sonst viele hintereinander
fliegende sich deckende Zeiten des Menschen kaum
eine zeigen. Heute aber blieb er zu Hause und
schrieb sehr.

Das war Flitten nicht recht; zu Hause blei¬
bende Einsamkeit war ihm wohl Würze und Zukost
der Gesellschaft, aber nicht diese selber. Indeß
wer nicht nachahmt, wird eben nachgeahmt;
Walt hatte ihm mit seinem poetischen Saus und
Braus so sehr gefallen -- ob er sich gleich als
seine prosaische Sprech-Walze neben jenes dich¬
terischer Spiel-Welle drehte und ihn selten ver¬
stehen oder beantworten konnte -- und dessen un¬
gewöhnliches Anlieben und Anlegen hatte den
umherfliegenden Menschen so sehr erwärmt, daß
er selber mit zu Hause blieb, blos bei ihm, ob
er gleich besser als einer in der Welt voraussah,
welche Gläubiger-Moskiten ihn heute stechen wür¬
den, da Mücken bekanntlich uns mehr im Stehen
als Gehen anfallen. Denn ein Grundgesetz der
Natur ist dieß: wer nichts baut als spanische
Schlösser, rechne auf nichts als spanische Fliegen,

Sonne gehalten, daß er eine Menge Tage an
Einem verlebte, indeß ſonſt viele hintereinander
fliegende ſich deckende Zeiten des Menſchen kaum
eine zeigen. Heute aber blieb er zu Hauſe und
ſchrieb ſehr.

Das war Flitten nicht recht; zu Hauſe blei¬
bende Einſamkeit war ihm wohl Wuͤrze und Zukoſt
der Geſellſchaft, aber nicht dieſe ſelber. Indeß
wer nicht nachahmt, wird eben nachgeahmt;
Walt hatte ihm mit ſeinem poetiſchen Saus und
Braus ſo ſehr gefallen — ob er ſich gleich als
ſeine proſaiſche Sprech-Walze neben jenes dich¬
teriſcher Spiel-Welle drehte und ihn ſelten ver¬
ſtehen oder beantworten konnte — und deſſen un¬
gewoͤhnliches Anlieben und Anlegen hatte den
umherfliegenden Menſchen ſo ſehr erwaͤrmt, daß
er ſelber mit zu Hauſe blieb, blos bei ihm, ob
er gleich beſſer als einer in der Welt vorausſah,
welche Glaͤubiger-Moſkiten ihn heute ſtechen wuͤr¬
den, da Muͤcken bekanntlich uns mehr im Stehen
als Gehen anfallen. Denn ein Grundgeſetz der
Natur iſt dieß: wer nichts baut als ſpaniſche
Schloͤſſer, rechne auf nichts als ſpaniſche Fliegen,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0056" n="50"/>
Sonne gehalten, daß er eine Menge Tage an<lb/>
Einem verlebte, indeß &#x017F;on&#x017F;t viele hintereinander<lb/>
fliegende &#x017F;ich deckende Zeiten des Men&#x017F;chen kaum<lb/>
eine zeigen. Heute aber blieb er zu Hau&#x017F;e und<lb/>
&#x017F;chrieb &#x017F;ehr.</p><lb/>
        <p>Das war Flitten nicht recht; zu Hau&#x017F;e blei¬<lb/>
bende Ein&#x017F;amkeit war ihm wohl Wu&#x0364;rze und Zuko&#x017F;t<lb/>
der Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft, aber nicht die&#x017F;e &#x017F;elber. Indeß<lb/>
wer nicht nachahmt, wird eben nachgeahmt;<lb/>
Walt hatte ihm mit &#x017F;einem poeti&#x017F;chen Saus und<lb/>
Braus &#x017F;o &#x017F;ehr gefallen &#x2014; ob er &#x017F;ich gleich als<lb/>
&#x017F;eine pro&#x017F;ai&#x017F;che Sprech-Walze neben jenes dich¬<lb/>
teri&#x017F;cher Spiel-Welle drehte und ihn &#x017F;elten ver¬<lb/>
&#x017F;tehen oder beantworten konnte &#x2014; und de&#x017F;&#x017F;en un¬<lb/>
gewo&#x0364;hnliches Anlieben und Anlegen hatte den<lb/>
umherfliegenden Men&#x017F;chen &#x017F;o &#x017F;ehr erwa&#x0364;rmt, daß<lb/>
er &#x017F;elber mit zu Hau&#x017F;e blieb, blos bei ihm, ob<lb/>
er gleich be&#x017F;&#x017F;er als einer in der Welt voraus&#x017F;ah,<lb/>
welche Gla&#x0364;ubiger-Mo&#x017F;kiten ihn heute &#x017F;techen wu&#x0364;<lb/>
den, da Mu&#x0364;cken bekanntlich uns mehr im Stehen<lb/>
als Gehen anfallen. Denn ein Grundge&#x017F;etz der<lb/>
Natur i&#x017F;t dieß: wer nichts baut als &#x017F;pani&#x017F;che<lb/>
Schlo&#x0364;&#x017F;&#x017F;er, rechne auf nichts als &#x017F;pani&#x017F;che Fliegen,<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[50/0056] Sonne gehalten, daß er eine Menge Tage an Einem verlebte, indeß ſonſt viele hintereinander fliegende ſich deckende Zeiten des Menſchen kaum eine zeigen. Heute aber blieb er zu Hauſe und ſchrieb ſehr. Das war Flitten nicht recht; zu Hauſe blei¬ bende Einſamkeit war ihm wohl Wuͤrze und Zukoſt der Geſellſchaft, aber nicht dieſe ſelber. Indeß wer nicht nachahmt, wird eben nachgeahmt; Walt hatte ihm mit ſeinem poetiſchen Saus und Braus ſo ſehr gefallen — ob er ſich gleich als ſeine proſaiſche Sprech-Walze neben jenes dich¬ teriſcher Spiel-Welle drehte und ihn ſelten ver¬ ſtehen oder beantworten konnte — und deſſen un¬ gewoͤhnliches Anlieben und Anlegen hatte den umherfliegenden Menſchen ſo ſehr erwaͤrmt, daß er ſelber mit zu Hauſe blieb, blos bei ihm, ob er gleich beſſer als einer in der Welt vorausſah, welche Glaͤubiger-Moſkiten ihn heute ſtechen wuͤr¬ den, da Muͤcken bekanntlich uns mehr im Stehen als Gehen anfallen. Denn ein Grundgeſetz der Natur iſt dieß: wer nichts baut als ſpaniſche Schloͤſſer, rechne auf nichts als ſpaniſche Fliegen,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/paul_flegeljahre04_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/paul_flegeljahre04_1805/56
Zitationshilfe: Jean Paul: Flegeljahre. Bd. 4. Tübingen, 1805, S. 50. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/paul_flegeljahre04_1805/56>, abgerufen am 21.05.2024.