Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 1. München, 1859.

Bild:
<< vorherige Seite


des Wiederblicks unseres zörtlichen Wüdersöhens und
der Umschlingung der weitausgebreiteten Umspan-
nung der liebenden Armee treuer verhältnißmässiger
Gattenliebe und öhlicher Umstände. O, sag ihr --
-- --
Schneck.
Hör' auf, Casperl, das kann ich mir ja nit
Alles merken. Weißt was? ich geh' mit dir ins
Wirthshäusl; da kannst mir's besser expliciren,
nachher gehen wir miteinander zu deiner Grethl
und die muß uns ein' Kaffe machen.
Casperl.
Einen Kaffe machen, sehr Kaffe mit einigen
Bretzeln und sonst noch was zum Eintunken. Juhe!
Jetzt bin ich wieder z'Haus! Ueber's Meer mag
ich nimmer, ich bleib ein ruhiger Staatsbürger und
nähre mich redlich.

Der Vorhang fällt.


5


des Wiederblicks unſeres zörtlichen Wüderſöhens und
der Umſchlingung der weitausgebreiteten Umſpan-
nung der liebenden Armee treuer verhältnißmäſſiger
Gattenliebe und öhlicher Umſtände. O, ſag ihr —
— —
Schneck.
Hör’ auf, Casperl, das kann ich mir ja nit
Alles merken. Weißt was? ich geh’ mit dir ins
Wirthshäusl; da kannſt mir’s beſſer expliciren,
nachher gehen wir miteinander zu deiner Grethl
und die muß uns ein’ Kaffé machen.
Casperl.
Einen Kaffé machen, ſehr Kaffé mit einigen
Bretzeln und ſonſt noch was zum Eintunken. Juhe!
Jetzt bin ich wieder z’Haus! Ueber’s Meer mag
ich nimmer, ich bleib ein ruhiger Staatsbürger und
nähre mich redlich.

Der Vorhang fällt.


5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#CASPE">
            <p><pb facs="#f0071" n="65"/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
des Wiederblicks un&#x017F;eres zörtlichen Wüder&#x017F;öhens und<lb/>
der Um&#x017F;chlingung der weitausgebreiteten Um&#x017F;pan-<lb/>
nung der liebenden Armee treuer verhältnißmä&#x017F;&#x017F;iger<lb/>
Gattenliebe und öhlicher Um&#x017F;tände. O, &#x017F;ag ihr &#x2014;<lb/>
&#x2014; &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCHNE">
            <speaker> <hi rendition="#c">Schneck.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Hör&#x2019; auf, Casperl, das kann ich mir ja nit<lb/>
Alles merken. Weißt was? ich geh&#x2019; mit dir ins<lb/>
Wirthshäusl; da kann&#x017F;t mir&#x2019;s be&#x017F;&#x017F;er expliciren,<lb/>
nachher gehen wir miteinander zu deiner Grethl<lb/>
und die muß uns ein&#x2019; Kaff<hi rendition="#aq">é</hi> machen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CASPE">
            <speaker> <hi rendition="#c">Casperl.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Einen Kaff<hi rendition="#aq">é</hi> machen, <hi rendition="#g">&#x017F;ehr Kaff<hi rendition="#aq">é</hi></hi> mit einigen<lb/>
Bretzeln und &#x017F;on&#x017F;t noch was zum Eintunken. Juhe!<lb/>
Jetzt bin ich wieder z&#x2019;Haus! Ueber&#x2019;s Meer mag<lb/>
ich nimmer, ich bleib ein ruhiger Staatsbürger und<lb/>
nähre mich redlich.</p><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">Der Vorhang fällt.</hi> </hi> </stage>
          </sp>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="sig">5</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[65/0071] des Wiederblicks unſeres zörtlichen Wüderſöhens und der Umſchlingung der weitausgebreiteten Umſpan- nung der liebenden Armee treuer verhältnißmäſſiger Gattenliebe und öhlicher Umſtände. O, ſag ihr — — — Schneck. Hör’ auf, Casperl, das kann ich mir ja nit Alles merken. Weißt was? ich geh’ mit dir ins Wirthshäusl; da kannſt mir’s beſſer expliciren, nachher gehen wir miteinander zu deiner Grethl und die muß uns ein’ Kaffé machen. Casperl. Einen Kaffé machen, ſehr Kaffé mit einigen Bretzeln und ſonſt noch was zum Eintunken. Juhe! Jetzt bin ich wieder z’Haus! Ueber’s Meer mag ich nimmer, ich bleib ein ruhiger Staatsbürger und nähre mich redlich. Der Vorhang fällt. 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein01_1859
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein01_1859/71
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 1. München, 1859, S. 65. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein01_1859/71>, abgerufen am 04.03.2024.