Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Bericht Vom Zustande des Teutschen Reichs. [s. l.], 1667.

Bild:
<< vorherige Seite

des Teutschen Reichs.
der erste nechst dem Churf. das Ertzbißthum
Magdeburg auff Lebens zeit hat; Aus die-
ser/ der Ernestinischen Linie ist der Hertzog
zu Altenburg/ zu Gotha/ und die vier Wei-
marsche Herren Bruder/ und halte ich/ daß
keiner eine unfruchtbare Ehe gehabt.

§. 7.

Darauff kommen die Marggraffen zu
Brandenburg/ in welcher Familia der
Churfürst als der vornehmste die weitläuf-
tigsten Ländereyen hat. Neben Preussen/
welches jetzo nicht zum Römischen Reich
gerechnet wird/ und der Churfürst wegen
des letzten Vertrags mit Pohlen/ als
Souverain besitzet/ ist ihm unterwürffig
die Marck/ hinter Pommern/ daß Hertzog-
thum Crossen in der Schlesien/ das Her-
tzogthum Cleve/ wie auch das Gebiet Marck
und Ravensburg/ für den jenigen theil
Pommern/ welcher den Schweden einge-
reumet/ und sonsten nach abgang der-Pom-
merischen Hertzogen Familia auf ihn hätte
kommen sollen/ hat er als ein gleichgelten-

des
D v

des Teutſchen Reichs.
der erſte nechſt dem Chuꝛf. das Ertzbißthum
Magdeburg auff Lebens zeit hat; Aus die-
ſer/ der Erneſtiniſchen Linie iſt der Hertzog
zu Altenburg/ zu Gotha/ und die vier Wei-
marſche Herren Bruder/ und halte ich/ daß
keiner eine unfruchtbare Ehe gehabt.

§. 7.

Darauff kommen die Marggraffen zu
Brandenburg/ in welcher Familia der
Churfuͤrſt als der vornehmſte die weitlaͤuf-
tigſten Laͤndereyen hat. Neben Preuſſen/
welches jetzo nicht zum Roͤmiſchen Reich
gerechnet wird/ und der Churfuͤrſt wegen
des letzten Vertrags mit Pohlen/ als
Souverain beſitzet/ iſt ihm unterwuͤrffig
die Marck/ hinter Pommern/ daß Hertzog-
thum Croſſen in der Schleſien/ das Her-
tzogthum Cleve/ wie auch das Gebiet Maꝛck
und Ravensburg/ fuͤr den jenigen theil
Pommern/ welcher den Schweden einge-
reumet/ und ſonſten nach abgang der-Pom-
meriſchen Hertzogen Familia auf ihn haͤtte
kommen ſollen/ hat er als ein gleichgelten-

des
D v
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0079" n="57"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">des Teut&#x017F;chen Reichs.</hi></fw><lb/>
der er&#x017F;te nech&#x017F;t dem Chu&#xA75B;f. das Ertzbißthum<lb/>
Magdeburg auff Lebens zeit hat; Aus die-<lb/>
&#x017F;er/ der Erne&#x017F;tini&#x017F;chen Linie i&#x017F;t der Hertzog<lb/>
zu Altenburg/ zu Gotha/ und die vier Wei-<lb/>
mar&#x017F;che Herren Bruder/ und halte ich/ daß<lb/>
keiner eine unfruchtbare Ehe gehabt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 7.</head><lb/>
            <p>Darauff kommen die Marggraffen zu<lb/>
Brandenburg/ in welcher <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Familia</hi></hi> der<lb/>
Churfu&#x0364;r&#x017F;t als der vornehm&#x017F;te die weitla&#x0364;uf-<lb/>
tig&#x017F;ten La&#x0364;ndereyen hat. Neben Preu&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
welches jetzo nicht zum Ro&#x0364;mi&#x017F;chen Reich<lb/>
gerechnet wird/ und der Churfu&#x0364;r&#x017F;t wegen<lb/>
des letzten Vertrags mit Pohlen/ als<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Souverain</hi></hi> be&#x017F;itzet/ i&#x017F;t ihm unterwu&#x0364;rffig<lb/>
die Marck/ hinter Pommern/ daß Hertzog-<lb/>
thum Cro&#x017F;&#x017F;en in der Schle&#x017F;ien/ das Her-<lb/>
tzogthum Cleve/ wie auch das Gebiet Ma&#xA75B;ck<lb/>
und Ravensburg/ fu&#x0364;r den jenigen theil<lb/>
Pommern/ welcher den Schweden einge-<lb/>
reumet/ und &#x017F;on&#x017F;ten nach abgang der-Pom-<lb/>
meri&#x017F;chen Hertzogen <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Familia</hi></hi> auf ihn ha&#x0364;tte<lb/>
kommen &#x017F;ollen/ hat er als ein gleichgelten-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D v</fw><fw place="bottom" type="catch">des</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[57/0079] des Teutſchen Reichs. der erſte nechſt dem Chuꝛf. das Ertzbißthum Magdeburg auff Lebens zeit hat; Aus die- ſer/ der Erneſtiniſchen Linie iſt der Hertzog zu Altenburg/ zu Gotha/ und die vier Wei- marſche Herren Bruder/ und halte ich/ daß keiner eine unfruchtbare Ehe gehabt. §. 7. Darauff kommen die Marggraffen zu Brandenburg/ in welcher Familia der Churfuͤrſt als der vornehmſte die weitlaͤuf- tigſten Laͤndereyen hat. Neben Preuſſen/ welches jetzo nicht zum Roͤmiſchen Reich gerechnet wird/ und der Churfuͤrſt wegen des letzten Vertrags mit Pohlen/ als Souverain beſitzet/ iſt ihm unterwuͤrffig die Marck/ hinter Pommern/ daß Hertzog- thum Croſſen in der Schleſien/ das Her- tzogthum Cleve/ wie auch das Gebiet Maꝛck und Ravensburg/ fuͤr den jenigen theil Pommern/ welcher den Schweden einge- reumet/ und ſonſten nach abgang der-Pom- meriſchen Hertzogen Familia auf ihn haͤtte kommen ſollen/ hat er als ein gleichgelten- des D v

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667/79
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Bericht Vom Zustande des Teutschen Reichs. [s. l.], 1667, S. 57. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667/79>, abgerufen am 27.02.2024.