Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Bericht Vom Zustande des Teutschen Reichs. [s. l.], 1667.

Bild:
<< vorherige Seite

des Teutschen Reichs.
heim/ von Castell/ von Löwenstein/ von
Erbach/ von Limburg/ von Schwartzen-
burg/ von Bentheim/ von Oft Frießland/
(welcher jetzund einen Fürstl. Titul füh-
ret) von Lippe/ die Wilt-und Rheingreffen/
der von Rantzow und vielleicht noch mehr/
welcher Ansehen wie mein stillschweigen
nichts benehmen wird/ also ist es auch
nicht meines Thuns gewesen/ die jetzt ge-
melte in einen richtige ordnung zu brin-
geu: Uber diesen sind in des Käysers
Erbländern viel Graffen und Freyher-
ren/ oder die neulich zu dieser ehre erhaben
worden/ welche/ weil sie in andern Stän-
den leben/ auff dem Reichstage keine stel-
lehaben/ solche aber zu erzehlen ist nicht
unsers vorhabens.

§. 13.

Nechst diesen findet sich auch in
Teutschland eine grosse anzahl Frey-
Städte/ welche/ weil sie keinem von den
Ständen/ sondern dem Käyser und Reich
ohne mittel untergeben/ Reichs Städte

genennet

des Teutſchen Reichs.
heim/ von Caſtell/ von Loͤwenſtein/ von
Erbach/ von Limburg/ von Schwartzen-
burg/ von Bentheim/ von Oft Frießland/
(welcher jetzund einen Fuͤrſtl. Titul fuͤh-
ret) von Lippe/ die Wilt-uñ Rheingreffen/
der von Rantzow uñ vielleicht noch mehr/
welcher Anſehen wie mein ſtillſchweigen
nichts benehmen wird/ alſo iſt es auch
nicht meines Thuns geweſen/ die jetzt ge-
melte in einen richtige ordnung zu brin-
geu: Uber dieſen ſind in des Kaͤyſers
Erblaͤndern viel Graffen und Freyher-
ren/ oder die neulich zu dieſeꝛ ehre erhaben
worden/ welche/ weil ſie in andern Staͤn-
den leben/ auff dem Reichstage keine ſtel-
lehaben/ ſolche aber zu erzehlen iſt nicht
unſers vorhabens.

§. 13.

Nechſt dieſen findet ſich auch in
Teutſchland eine groſſe anzahl Frey-
Staͤdte/ welche/ weil ſie keinem von den
Staͤnden/ ſondern dem Kaͤyſer und Reich
ohne mittel untergeben/ Reichs Staͤdte

genennet
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0093" n="71"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">des Teut&#x017F;chen Reichs.</hi></fw><lb/>
heim/ von Ca&#x017F;tell/ von Lo&#x0364;wen&#x017F;tein/ von<lb/>
Erbach/ von Limburg/ von Schwartzen-<lb/>
burg/ von Bentheim/ von Oft Frießland/<lb/>
(welcher jetzund einen Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Titul fu&#x0364;h-<lb/>
ret) von Lippe/ die Wilt-un&#x0303; Rheingreffen/<lb/>
der von Rantzow un&#x0303; vielleicht noch mehr/<lb/>
welcher An&#x017F;ehen wie mein &#x017F;till&#x017F;chweigen<lb/>
nichts benehmen wird/ al&#x017F;o i&#x017F;t es auch<lb/>
nicht meines Thuns gewe&#x017F;en/ die jetzt ge-<lb/>
melte in einen richtige ordnung zu brin-<lb/>
geu: Uber die&#x017F;en &#x017F;ind in des Ka&#x0364;y&#x017F;ers<lb/>
Erbla&#x0364;ndern viel Graffen und Freyher-<lb/>
ren/ oder die neulich zu die&#x017F;e&#xA75B; ehre erhaben<lb/>
worden/ welche/ weil &#x017F;ie in andern Sta&#x0364;n-<lb/>
den leben/ auff dem Reichstage keine &#x017F;tel-<lb/>
lehaben/ &#x017F;olche aber zu erzehlen i&#x017F;t nicht<lb/>
un&#x017F;ers vorhabens.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 13.</head><lb/>
            <p>Nech&#x017F;t die&#x017F;en findet &#x017F;ich auch in<lb/>
Teut&#x017F;chland eine gro&#x017F;&#x017F;e anzahl Frey-<lb/>
Sta&#x0364;dte/ welche/ weil &#x017F;ie keinem von den<lb/>
Sta&#x0364;nden/ &#x017F;ondern dem Ka&#x0364;y&#x017F;er und Reich<lb/>
ohne mittel untergeben/ Reichs Sta&#x0364;dte<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">genennet</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[71/0093] des Teutſchen Reichs. heim/ von Caſtell/ von Loͤwenſtein/ von Erbach/ von Limburg/ von Schwartzen- burg/ von Bentheim/ von Oft Frießland/ (welcher jetzund einen Fuͤrſtl. Titul fuͤh- ret) von Lippe/ die Wilt-uñ Rheingreffen/ der von Rantzow uñ vielleicht noch mehr/ welcher Anſehen wie mein ſtillſchweigen nichts benehmen wird/ alſo iſt es auch nicht meines Thuns geweſen/ die jetzt ge- melte in einen richtige ordnung zu brin- geu: Uber dieſen ſind in des Kaͤyſers Erblaͤndern viel Graffen und Freyher- ren/ oder die neulich zu dieſeꝛ ehre erhaben worden/ welche/ weil ſie in andern Staͤn- den leben/ auff dem Reichstage keine ſtel- lehaben/ ſolche aber zu erzehlen iſt nicht unſers vorhabens. §. 13. Nechſt dieſen findet ſich auch in Teutſchland eine groſſe anzahl Frey- Staͤdte/ welche/ weil ſie keinem von den Staͤnden/ ſondern dem Kaͤyſer und Reich ohne mittel untergeben/ Reichs Staͤdte genennet

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667/93
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Bericht Vom Zustande des Teutschen Reichs. [s. l.], 1667, S. 71. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667/93>, abgerufen am 24.02.2024.