Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Santa Clara, Abraham a: Mercks Wienn/ Das ist : Deß wütenden Todts Ein umständige Beschreibung. Wien, 1680.

Bild:
<< vorherige Seite

Mercks Wienn.
weniges Wassers ein Massa daraus dalcken/ kaum könte dar-
mit verstopffen das aufgesperrte Maul der hönischen Michol
dazumal/ als sie ihren Herrn den David ausgelacht: Jch
hab endlich gesehen/ daß es muß gestorben seyn/ und unser
Alles nichts seye.

Josue der streitbare Held/ bevor er die Stadt Jericho
eroberte/ hat ein ernsthafftes Verbott von GOTT erhal-
ten/ daß keiner aus seinen Kriegs-Knechten sich freventlich
solte unterfangen das geringste zu rauben. Lieber GOTT/
die Soldaten lassen es hart/ und ob sie schon wenig durch die
Schulen gerust/ so wissen sie doch meisterlich/ daß in Ermang-
lung deß Dativi der Ablativus zu grüssen seye: Dahero ohn-
geacht deß scharffen Verbotts ein Soldat Nahmens Achan/
krumpe Finger gemacht/ und nach dem Streit gesucht die
Beut/ als er nun durch Verhängnus GOttes/ nach vielen
Nachforschen ertapt worden/ und von obberührtem Feldherrn
Josue in die strenge Frag gezogen/ wohin er das geraubte
Gut habe gelegt? hat er gestalter massen geantwortet: Ab-
stuli, abscondi in terra, & fossam humo operui: Josue
7.
21. Jch nahm es hinweg/ sagte er/ und verbarg es in die Erd/
und habe die Gruben mit Erd bedeckt.

Eben ein gleichförmige Antwort erhalt ich von dem
Todt/ der ohne Zahl und Ziel fein sauber alles raubt und
klaubt; sag her Todt/ wo ist hinkommen ein Käiser Mat-
thias/ ein Prophet Matthias? Wo ist hinkommen ein Elea-
zer/ ein Eliezer? Wo ist hinkommen ein Leo/ ein Leontius?
Wo ist hinkommen ein Maximus, Maximinus? abstuli & ab-
scondi in terra,
sagt der Todt/ ich nahm sie hinweg/ und ver-
bargs in die Erd/ und hab die Gruben mit Erd bedeckt: Nun
siehe ichs wol/ und höre es wol/ und greiff es wol/ und schme-
cke es wol/ daß nicht anderst kan seyn/ es muß gestorben seyn;
Und ist das Leben allezeit zinßbar dem Todt: Ein Papst Cor-
nelius nach dem er nicht gar zwey Jahr regieret/ ist gestorben;
Ein Papst Sixtus Secundus, nachdem er nicht gar ein Jahr
regieret/ ist gestorben: Ein Papst Severinus, nach dem er
nicht gar ein halbes Jahr regieret/ ist gestorben: Ein Papst
Valentinus/ nach dem er nicht gar ein viertel Jahr regieret/
ist gestorben; Ein Papst Damasus Secundus, nach dem er
nicht gar ein Monat regieret/ ist gestorben/ Papst Urbanus
Septimus,
nach dem er nicht gar vierzehen Tag regieret/ ist ge-

storben:
B 3

Mercks Wienn.
weniges Waſſers ein Maſſa daraus dalcken/ kaum koͤnte dar-
mit verſtopffen das aufgeſperꝛte Maul der hoͤniſchen Michol
dazumal/ als ſie ihren Herꝛn den David ausgelacht: Jch
hab endlich geſehen/ daß es muß geſtorben ſeyn/ und unſer
Alles nichts ſeye.

Joſue der ſtreitbare Held/ bevor er die Stadt Jericho
eroberte/ hat ein ernſthafftes Verbott von GOTT erhal-
ten/ daß keiner aus ſeinen Kriegs-Knechten ſich freventlich
ſolte unterfangen das geringſte zu rauben. Lieber GOTT/
die Soldaten laſſen es hart/ und ob ſie ſchon wenig durch die
Schulen geruſt/ ſo wiſſen ſie doch meiſterlich/ daß in Ermang-
lung deß Dativi der Ablativus zu gruͤſſen ſeye: Dahero ohn-
geacht deß ſcharffen Verbotts ein Soldat Nahmens Achan/
krumpe Finger gemacht/ und nach dem Streit geſucht die
Beut/ als er nun durch Verhaͤngnus GOttes/ nach vielen
Nachforſchen ertapt worden/ und von obberuͤhrtem Feldherꝛn
Joſue in die ſtrenge Frag gezogen/ wohin er das geraubte
Gut habe gelegt? hat er geſtalter maſſen geantwortet: Ab-
ſtuli, abſcondi in terra, & fosſam humo operui: Joſue
7.
21. Jch nahm es hinweg/ ſagte er/ und verbarg es in die Erd/
und habe die Gruben mit Erd bedeckt.

Eben ein gleichfoͤrmige Antwort erhalt ich von dem
Todt/ der ohne Zahl und Ziel fein ſauber alles raubt und
klaubt; ſag her Todt/ wo iſt hinkommen ein Kaͤiſer Mat-
thias/ ein Prophet Matthias? Wo iſt hinkommen ein Elea-
zer/ ein Eliezer? Wo iſt hinkommen ein Leo/ ein Leontius?
Wo iſt hinkommen ein Maximus, Maximinus? abſtuli & ab-
ſcondi in terra,
ſagt der Todt/ ich nahm ſie hinweg/ und ver-
bargs in die Erd/ und hab die Gruben mit Erd bedeckt: Nun
ſiehe ichs wol/ und hoͤre es wol/ und greiff es wol/ und ſchme-
cke es wol/ daß nicht anderſt kan ſeyn/ es muß geſtorben ſeyn;
Und iſt das Leben allezeit zinßbar dem Todt: Ein Papſt Cor-
nelius nach dem er nicht gar zwey Jahr regieret/ iſt geſtorben;
Ein Papſt Sixtus Secundus, nachdem er nicht gar ein Jahr
regieret/ iſt geſtorben: Ein Papſt Severinus, nach dem er
nicht gar ein halbes Jahr regieret/ iſt geſtorben: Ein Papſt
Valentinus/ nach dem er nicht gar ein viertel Jahr regieret/
iſt geſtorben; Ein Papſt Damaſus Secundus, nach dem er
nicht gar ein Monat regieret/ iſt geſtorben/ Papſt Urbanus
Septimus,
nach dem er nicht gar vierzehen Tag regieret/ iſt ge-

ſtorben:
B 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0029" n="19"/><fw place="top" type="header">Mercks Wienn.</fw><lb/>
weniges Wa&#x017F;&#x017F;ers ein Ma&#x017F;&#x017F;a daraus dalcken/ kaum ko&#x0364;nte dar-<lb/>
mit ver&#x017F;topffen das aufge&#x017F;per&#xA75B;te Maul der ho&#x0364;ni&#x017F;chen Michol<lb/>
dazumal/ als &#x017F;ie ihren Her&#xA75B;n den David ausgelacht: Jch<lb/>
hab endlich ge&#x017F;ehen/ daß es muß ge&#x017F;torben &#x017F;eyn/ und un&#x017F;er<lb/>
Alles nichts &#x017F;eye.</p><lb/>
        <p>Jo&#x017F;ue der &#x017F;treitbare Held/ bevor er die Stadt Jericho<lb/>
eroberte/ hat ein ern&#x017F;thafftes Verbott von <hi rendition="#g">GOTT</hi> erhal-<lb/>
ten/ daß keiner aus &#x017F;einen Kriegs-Knechten &#x017F;ich freventlich<lb/>
&#x017F;olte unterfangen das gering&#x017F;te zu rauben. Lieber GOTT/<lb/>
die Soldaten la&#x017F;&#x017F;en es hart/ und ob &#x017F;ie &#x017F;chon wenig durch die<lb/>
Schulen geru&#x017F;t/ &#x017F;o wi&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie doch mei&#x017F;terlich/ daß in Ermang-<lb/>
lung deß <hi rendition="#aq">Dativi</hi> der <hi rendition="#aq">Ablativus</hi> zu gru&#x0364;&#x017F;&#x017F;en &#x017F;eye: Dahero ohn-<lb/>
geacht deß &#x017F;charffen Verbotts ein Soldat Nahmens Achan/<lb/>
krumpe Finger gemacht/ und nach dem Streit ge&#x017F;ucht die<lb/>
Beut/ als er nun durch Verha&#x0364;ngnus GOttes/ nach vielen<lb/>
Nachfor&#x017F;chen ertapt worden/ und von obberu&#x0364;hrtem Feldher&#xA75B;n<lb/>
Jo&#x017F;ue in die &#x017F;trenge Frag gezogen/ wohin er das geraubte<lb/>
Gut habe gelegt? hat er ge&#x017F;talter ma&#x017F;&#x017F;en geantwortet: <hi rendition="#aq">Ab-<lb/>
&#x017F;tuli, ab&#x017F;condi in terra, &amp; fos&#x017F;am humo operui: Jo&#x017F;ue</hi> 7.<lb/>
21. Jch nahm es hinweg/ &#x017F;agte er/ und verbarg es in die Erd/<lb/>
und habe die Gruben mit Erd bedeckt.</p><lb/>
        <p>Eben ein gleichfo&#x0364;rmige Antwort erhalt ich von dem<lb/>
Todt/ der ohne Zahl und Ziel fein &#x017F;auber alles raubt und<lb/>
klaubt; &#x017F;ag her Todt/ wo i&#x017F;t hinkommen ein Ka&#x0364;i&#x017F;er Mat-<lb/>
thias/ ein Prophet Matthias? Wo i&#x017F;t hinkommen ein Elea-<lb/>
zer/ ein Eliezer? Wo i&#x017F;t hinkommen ein Leo/ ein Leontius?<lb/>
Wo i&#x017F;t hinkommen ein <hi rendition="#aq">Maximus, Maximinus? ab&#x017F;tuli &amp; ab-<lb/>
&#x017F;condi in terra,</hi> &#x017F;agt der Todt/ ich nahm &#x017F;ie hinweg/ und ver-<lb/>
bargs in die Erd/ und hab die Gruben mit Erd bedeckt: Nun<lb/>
&#x017F;iehe ichs wol/ und ho&#x0364;re es wol/ und greiff es wol/ und &#x017F;chme-<lb/>
cke es wol/ daß nicht ander&#x017F;t kan &#x017F;eyn/ es muß ge&#x017F;torben &#x017F;eyn;<lb/>
Und i&#x017F;t das Leben allezeit zinßbar dem Todt: Ein Pap&#x017F;t Cor-<lb/>
nelius nach dem er nicht gar zwey Jahr regieret/ i&#x017F;t ge&#x017F;torben;<lb/>
Ein Pap&#x017F;t <hi rendition="#aq">Sixtus Secundus,</hi> nachdem er nicht gar ein Jahr<lb/>
regieret/ i&#x017F;t ge&#x017F;torben: Ein Pap&#x017F;t <hi rendition="#aq">Severinus,</hi> nach dem er<lb/>
nicht gar ein halbes Jahr regieret/ i&#x017F;t ge&#x017F;torben: Ein Pap&#x017F;t<lb/>
Valentinus/ nach dem er nicht gar ein viertel Jahr regieret/<lb/>
i&#x017F;t ge&#x017F;torben; Ein Pap&#x017F;t <hi rendition="#aq">Dama&#x017F;us Secundus,</hi> nach dem er<lb/>
nicht gar ein Monat regieret/ i&#x017F;t ge&#x017F;torben/ Pap&#x017F;t <hi rendition="#aq">Urbanus<lb/>
Septimus,</hi> nach dem er nicht gar vierzehen Tag regieret/ i&#x017F;t ge-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B 3</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;torben:</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0029] Mercks Wienn. weniges Waſſers ein Maſſa daraus dalcken/ kaum koͤnte dar- mit verſtopffen das aufgeſperꝛte Maul der hoͤniſchen Michol dazumal/ als ſie ihren Herꝛn den David ausgelacht: Jch hab endlich geſehen/ daß es muß geſtorben ſeyn/ und unſer Alles nichts ſeye. Joſue der ſtreitbare Held/ bevor er die Stadt Jericho eroberte/ hat ein ernſthafftes Verbott von GOTT erhal- ten/ daß keiner aus ſeinen Kriegs-Knechten ſich freventlich ſolte unterfangen das geringſte zu rauben. Lieber GOTT/ die Soldaten laſſen es hart/ und ob ſie ſchon wenig durch die Schulen geruſt/ ſo wiſſen ſie doch meiſterlich/ daß in Ermang- lung deß Dativi der Ablativus zu gruͤſſen ſeye: Dahero ohn- geacht deß ſcharffen Verbotts ein Soldat Nahmens Achan/ krumpe Finger gemacht/ und nach dem Streit geſucht die Beut/ als er nun durch Verhaͤngnus GOttes/ nach vielen Nachforſchen ertapt worden/ und von obberuͤhrtem Feldherꝛn Joſue in die ſtrenge Frag gezogen/ wohin er das geraubte Gut habe gelegt? hat er geſtalter maſſen geantwortet: Ab- ſtuli, abſcondi in terra, & fosſam humo operui: Joſue 7. 21. Jch nahm es hinweg/ ſagte er/ und verbarg es in die Erd/ und habe die Gruben mit Erd bedeckt. Eben ein gleichfoͤrmige Antwort erhalt ich von dem Todt/ der ohne Zahl und Ziel fein ſauber alles raubt und klaubt; ſag her Todt/ wo iſt hinkommen ein Kaͤiſer Mat- thias/ ein Prophet Matthias? Wo iſt hinkommen ein Elea- zer/ ein Eliezer? Wo iſt hinkommen ein Leo/ ein Leontius? Wo iſt hinkommen ein Maximus, Maximinus? abſtuli & ab- ſcondi in terra, ſagt der Todt/ ich nahm ſie hinweg/ und ver- bargs in die Erd/ und hab die Gruben mit Erd bedeckt: Nun ſiehe ichs wol/ und hoͤre es wol/ und greiff es wol/ und ſchme- cke es wol/ daß nicht anderſt kan ſeyn/ es muß geſtorben ſeyn; Und iſt das Leben allezeit zinßbar dem Todt: Ein Papſt Cor- nelius nach dem er nicht gar zwey Jahr regieret/ iſt geſtorben; Ein Papſt Sixtus Secundus, nachdem er nicht gar ein Jahr regieret/ iſt geſtorben: Ein Papſt Severinus, nach dem er nicht gar ein halbes Jahr regieret/ iſt geſtorben: Ein Papſt Valentinus/ nach dem er nicht gar ein viertel Jahr regieret/ iſt geſtorben; Ein Papſt Damaſus Secundus, nach dem er nicht gar ein Monat regieret/ iſt geſtorben/ Papſt Urbanus Septimus, nach dem er nicht gar vierzehen Tag regieret/ iſt ge- ſtorben: B 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/santaclara_mercks_1680
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/santaclara_mercks_1680/29
Zitationshilfe: Santa Clara, Abraham a: Mercks Wienn/ Das ist : Deß wütenden Todts Ein umständige Beschreibung. Wien, 1680, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/santaclara_mercks_1680/29>, abgerufen am 28.05.2024.