Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schmoller, Gustav: Zur Geschichte der deutschen Kleingewerbe im 19. Jahrhundert. Halle (Saale), 1870.

Bild:
<< vorherige Seite
2. Die neuere Art der Produktion.

Die verschiedenen Arten des heutigen Handwerks. Das Klein-
gewerbe im Dienste der großen Industrie. Die Reparatur-
gewerbe. Das Ausarbeiten heutzutage. Der Charakter des
neuen spezialisirten Handwerks und seine Voraussetzungen.
Beispiele desselben. Uebergang mancher Handwerke zur Haus-
industrie. Die Organisation der Hausindustrie; die Verhältnisse,
welche ihren Uebergang zur Fabrik wünschenswerth machen; die
Verhältnisse welche die Hausindustrie erhalten. Das Genossen-
schaftswesen. Die Nürnberger Hausindustrie.


Die letzten Bemerkungen über die Zunahme auch
der kleinern Städte deuteten schon darauf hin, daß der
Umschwung im Handwerksbetrieb immer bis jetzt nur ein
partieller ist. Mancherlei Umbildungen sind erst in ihren
Anfängen vorhanden; sie werden für manche Verhältnisse,
besonders für das platte Land niemals erreichbar sein,
weil eben hier die Bedürfnisse, die Verkehrseinrichtungen
andere sind. Die Eigenart mancher Gewerbe und der
von ihnen produzirten Waaren schließen theilweise die
modernen Veränderungen aus. Vorerst aber möchte ich von
diesen letztern Ausnahmen absehen und versuchen, die
Aenderungen im Allgemeinen zu schildern. Ich will
dabei die zwei Seiten alles Geschäftslebens, die Produktion
und den Vertrieb der Waaren, in der Besprechung aus-

2. Die neuere Art der Produktion.

Die verſchiedenen Arten des heutigen Handwerks. Das Klein-
gewerbe im Dienſte der großen Induſtrie. Die Reparatur-
gewerbe. Das Ausarbeiten heutzutage. Der Charakter des
neuen ſpezialiſirten Handwerks und ſeine Vorausſetzungen.
Beiſpiele deſſelben. Uebergang mancher Handwerke zur Haus-
induſtrie. Die Organiſation der Hausinduſtrie; die Verhältniſſe,
welche ihren Uebergang zur Fabrik wünſchenswerth machen; die
Verhältniſſe welche die Hausinduſtrie erhalten. Das Genoſſen-
ſchaftsweſen. Die Nürnberger Hausinduſtrie.


Die letzten Bemerkungen über die Zunahme auch
der kleinern Städte deuteten ſchon darauf hin, daß der
Umſchwung im Handwerksbetrieb immer bis jetzt nur ein
partieller iſt. Mancherlei Umbildungen ſind erſt in ihren
Anfängen vorhanden; ſie werden für manche Verhältniſſe,
beſonders für das platte Land niemals erreichbar ſein,
weil eben hier die Bedürfniſſe, die Verkehrseinrichtungen
andere ſind. Die Eigenart mancher Gewerbe und der
von ihnen produzirten Waaren ſchließen theilweiſe die
modernen Veränderungen aus. Vorerſt aber möchte ich von
dieſen letztern Ausnahmen abſehen und verſuchen, die
Aenderungen im Allgemeinen zu ſchildern. Ich will
dabei die zwei Seiten alles Geſchäftslebens, die Produktion
und den Vertrieb der Waaren, in der Beſprechung aus-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0218" n="[196]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">2. Die neuere Art der Produktion.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <argument>
            <p>Die ver&#x017F;chiedenen Arten des heutigen Handwerks. Das Klein-<lb/>
gewerbe im Dien&#x017F;te der großen Indu&#x017F;trie. Die Reparatur-<lb/>
gewerbe. Das Ausarbeiten heutzutage. Der Charakter des<lb/>
neuen &#x017F;peziali&#x017F;irten Handwerks und &#x017F;eine Voraus&#x017F;etzungen.<lb/>
Bei&#x017F;piele de&#x017F;&#x017F;elben. Uebergang mancher Handwerke zur Haus-<lb/>
indu&#x017F;trie. Die Organi&#x017F;ation der Hausindu&#x017F;trie; die Verhältni&#x017F;&#x017F;e,<lb/>
welche ihren Uebergang zur Fabrik wün&#x017F;chenswerth machen; die<lb/>
Verhältni&#x017F;&#x017F;e welche die Hausindu&#x017F;trie erhalten. Das Geno&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
&#x017F;chaftswe&#x017F;en. Die Nürnberger Hausindu&#x017F;trie.</p>
          </argument><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Die letzten Bemerkungen über die Zunahme auch<lb/>
der kleinern Städte deuteten &#x017F;chon darauf hin, daß der<lb/>
Um&#x017F;chwung im Handwerksbetrieb immer bis jetzt nur ein<lb/>
partieller i&#x017F;t. Mancherlei Umbildungen &#x017F;ind er&#x017F;t in ihren<lb/>
Anfängen vorhanden; &#x017F;ie werden für manche Verhältni&#x017F;&#x017F;e,<lb/>
be&#x017F;onders für das platte Land niemals erreichbar &#x017F;ein,<lb/>
weil eben hier die Bedürfni&#x017F;&#x017F;e, die Verkehrseinrichtungen<lb/>
andere &#x017F;ind. Die Eigenart mancher Gewerbe und der<lb/>
von ihnen produzirten Waaren &#x017F;chließen theilwei&#x017F;e die<lb/>
modernen Veränderungen aus. Vorer&#x017F;t aber möchte ich von<lb/>
die&#x017F;en letztern Ausnahmen ab&#x017F;ehen und ver&#x017F;uchen, die<lb/>
Aenderungen im Allgemeinen zu &#x017F;childern. Ich will<lb/>
dabei die zwei Seiten alles Ge&#x017F;chäftslebens, die Produktion<lb/>
und den Vertrieb der Waaren, in der Be&#x017F;prechung aus-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[196]/0218] 2. Die neuere Art der Produktion. Die verſchiedenen Arten des heutigen Handwerks. Das Klein- gewerbe im Dienſte der großen Induſtrie. Die Reparatur- gewerbe. Das Ausarbeiten heutzutage. Der Charakter des neuen ſpezialiſirten Handwerks und ſeine Vorausſetzungen. Beiſpiele deſſelben. Uebergang mancher Handwerke zur Haus- induſtrie. Die Organiſation der Hausinduſtrie; die Verhältniſſe, welche ihren Uebergang zur Fabrik wünſchenswerth machen; die Verhältniſſe welche die Hausinduſtrie erhalten. Das Genoſſen- ſchaftsweſen. Die Nürnberger Hausinduſtrie. Die letzten Bemerkungen über die Zunahme auch der kleinern Städte deuteten ſchon darauf hin, daß der Umſchwung im Handwerksbetrieb immer bis jetzt nur ein partieller iſt. Mancherlei Umbildungen ſind erſt in ihren Anfängen vorhanden; ſie werden für manche Verhältniſſe, beſonders für das platte Land niemals erreichbar ſein, weil eben hier die Bedürfniſſe, die Verkehrseinrichtungen andere ſind. Die Eigenart mancher Gewerbe und der von ihnen produzirten Waaren ſchließen theilweiſe die modernen Veränderungen aus. Vorerſt aber möchte ich von dieſen letztern Ausnahmen abſehen und verſuchen, die Aenderungen im Allgemeinen zu ſchildern. Ich will dabei die zwei Seiten alles Geſchäftslebens, die Produktion und den Vertrieb der Waaren, in der Beſprechung aus-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schmoller_kleingewerbe_1870
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schmoller_kleingewerbe_1870/218
Zitationshilfe: Schmoller, Gustav: Zur Geschichte der deutschen Kleingewerbe im 19. Jahrhundert. Halle (Saale), 1870, S. [196]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schmoller_kleingewerbe_1870/218>, abgerufen am 16.08.2022.