Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ernst, George: Das Training des Trabers. Wien, 1883.

Bild:
<< vorherige Seite
Die besten Traber-Records in Amerika 1881.

Die Verbesserung der Traber-Records in
Amerika hat in der Saison 1881 schon ganz
ausserordentliche Fortschritte gemacht.

So wurde für's Erste der beste Record
vom Jahre 1880, jener der Maud S. mit
2 : 103/4, um eine halbe Secunde, das ist auf
2 : 101/4, vervollkommnet, so dass diese phäno-
menale Stute in der That nur mehr eine Viertel-
secunde von dem vor einigen Jahren noch für
ganz unerreichbar gehaltenen reinen 2 : 10
trennt. Der Fortschritt war, wenn auch ziffern-
mässig für den Laien anscheinend minimal, so
doch für den Fachmann ein ganz colossaler,
weil schon unter 2 : 20 jede Viertelsecunde
eine enorme Anstrengung bedingt und daher
eine colossale Leistung repräsentirt; unter
2 : 14 aber schon ganz Unglaubliches dazu ge-
hört, um durch die äusserste Anstrengung der
Kräfte immer noch ein Viertel und noch ein
Viertel ersparen zu können!

Die besten Traber-Records in Amerika 1881.

Die Verbesserung der Traber-Records in
Amerika hat in der Saison 1881 schon ganz
ausserordentliche Fortschritte gemacht.

So wurde für’s Erste der beste Record
vom Jahre 1880, jener der Maud S. mit
2 : 10¾, um eine halbe Secunde, das ist auf
2 : 10¼, vervollkommnet, so dass diese phäno-
menale Stute in der That nur mehr eine Viertel-
secunde von dem vor einigen Jahren noch für
ganz unerreichbar gehaltenen reinen 2 : 10
trennt. Der Fortschritt war, wenn auch ziffern-
mässig für den Laien anscheinend minimal, so
doch für den Fachmann ein ganz colossaler,
weil schon unter 2 : 20 jede Viertelsecunde
eine enorme Anstrengung bedingt und daher
eine colossale Leistung repräsentirt; unter
2 : 14 aber schon ganz Unglaubliches dazu ge-
hört, um durch die äusserste Anstrengung der
Kräfte immer noch ein Viertel und noch ein
Viertel ersparen zu können!

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0212" n="[196]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die besten Traber-Records in Amerika 1881.</hi> </head><lb/>
        <p>Die Verbesserung der Traber-Records in<lb/>
Amerika hat in der Saison 1881 schon ganz<lb/>
ausserordentliche Fortschritte gemacht.</p><lb/>
        <p>So wurde für&#x2019;s Erste der beste Record<lb/>
vom Jahre 1880, jener der <hi rendition="#i">Maud S.</hi> mit<lb/>
2 : 10¾, um eine halbe Secunde, das ist auf<lb/>
2 : 10¼, vervollkommnet, so dass diese phäno-<lb/>
menale Stute in der That nur mehr eine Viertel-<lb/>
secunde von dem vor einigen Jahren noch für<lb/>
ganz unerreichbar gehaltenen reinen 2 : 10<lb/>
trennt. Der Fortschritt war, wenn auch ziffern-<lb/>
mässig für den Laien anscheinend minimal, so<lb/>
doch für den Fachmann ein ganz colossaler,<lb/>
weil schon unter 2 : 20 jede Viertelsecunde<lb/>
eine enorme Anstrengung bedingt und daher<lb/>
eine colossale Leistung repräsentirt; unter<lb/>
2 : 14 aber schon ganz Unglaubliches dazu ge-<lb/>
hört, um durch die äusserste Anstrengung der<lb/>
Kräfte immer <hi rendition="#g">noch</hi> ein Viertel und noch ein<lb/>
Viertel ersparen zu können!</p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[196]/0212] Die besten Traber-Records in Amerika 1881. Die Verbesserung der Traber-Records in Amerika hat in der Saison 1881 schon ganz ausserordentliche Fortschritte gemacht. So wurde für’s Erste der beste Record vom Jahre 1880, jener der Maud S. mit 2 : 10¾, um eine halbe Secunde, das ist auf 2 : 10¼, vervollkommnet, so dass diese phäno- menale Stute in der That nur mehr eine Viertel- secunde von dem vor einigen Jahren noch für ganz unerreichbar gehaltenen reinen 2 : 10 trennt. Der Fortschritt war, wenn auch ziffern- mässig für den Laien anscheinend minimal, so doch für den Fachmann ein ganz colossaler, weil schon unter 2 : 20 jede Viertelsecunde eine enorme Anstrengung bedingt und daher eine colossale Leistung repräsentirt; unter 2 : 14 aber schon ganz Unglaubliches dazu ge- hört, um durch die äusserste Anstrengung der Kräfte immer noch ein Viertel und noch ein Viertel ersparen zu können!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/silberer_traber_1883
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/silberer_traber_1883/212
Zitationshilfe: Ernst, George: Das Training des Trabers. Wien, 1883, S. [196]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/silberer_traber_1883/212>, abgerufen am 12.08.2022.