Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ernst, George: Das Training des Trabers. Wien, 1883.

Bild:
<< vorherige Seite
VI.

Es dürfte nun an der Zeit sein, etwas
über Passgeher und über die Art und Weise,
wie dieselben zum Traben gebracht werden
können, zu sagen.

Der Umstand, dass viele schnelle Traber
zuerst Passgeher waren und als solche so-
gar trainirt wurden, bevor man sie zum
Traben verwendete, verdient jedenfalls be-
achtet zu werden, denn er beweist, dass
den Pferden dieser Gang abgewöhnt werden
kann, und finden sich hiefür in der Ge-
schichte des amerikanischen Traber-Turf
zahlreiche Belege, ja man hat dort sogar
Beispiele von Pferden, welche sich in beiden
Gangarten auszuzeichnen wissen, was gewiss
einen grossen Triumph für den Trainer so-
wohl, als für den Fahrer bedeutet. Freilich
ist auch nicht zu leugnen, dass solche
Pferde manchmal ein Rennen für Traber
dadurch verloren haben, dass sie mitten im

VI.

Es dürfte nun an der Zeit sein, etwas
über Passgeher und über die Art und Weise,
wie dieselben zum Traben gebracht werden
können, zu sagen.

Der Umstand, dass viele schnelle Traber
zuerst Passgeher waren und als solche so-
gar trainirt wurden, bevor man sie zum
Traben verwendete, verdient jedenfalls be-
achtet zu werden, denn er beweist, dass
den Pferden dieser Gang abgewöhnt werden
kann, und finden sich hiefür in der Ge-
schichte des amerikanischen Traber-Turf
zahlreiche Belege, ja man hat dort sogar
Beispiele von Pferden, welche sich in beiden
Gangarten auszuzeichnen wissen, was gewiss
einen grossen Triumph für den Trainer so-
wohl, als für den Fahrer bedeutet. Freilich
ist auch nicht zu leugnen, dass solche
Pferde manchmal ein Rennen für Traber
dadurch verloren haben, dass sie mitten im

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0091" n="[75]"/>
      <div n="1">
        <head>VI.</head><lb/>
        <p>Es dürfte nun an der Zeit sein, etwas<lb/>
über Passgeher und über die Art und Weise,<lb/>
wie dieselben zum Traben gebracht werden<lb/>
können, zu sagen.</p><lb/>
        <p>Der Umstand, dass viele schnelle Traber<lb/>
zuerst Passgeher waren und als solche so-<lb/>
gar trainirt wurden, bevor man sie zum<lb/>
Traben verwendete, verdient jedenfalls be-<lb/>
achtet zu werden, denn er beweist, dass<lb/>
den Pferden dieser Gang abgewöhnt werden<lb/>
kann, und finden sich hiefür in der Ge-<lb/>
schichte des amerikanischen Traber-Turf<lb/>
zahlreiche Belege, ja man hat dort sogar<lb/>
Beispiele von Pferden, welche sich in beiden<lb/>
Gangarten auszuzeichnen wissen, was gewiss<lb/>
einen grossen Triumph für den Trainer so-<lb/>
wohl, als für den Fahrer bedeutet. Freilich<lb/>
ist auch nicht zu leugnen, dass solche<lb/>
Pferde manchmal ein Rennen für Traber<lb/>
dadurch verloren haben, dass sie mitten im<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[75]/0091] VI. Es dürfte nun an der Zeit sein, etwas über Passgeher und über die Art und Weise, wie dieselben zum Traben gebracht werden können, zu sagen. Der Umstand, dass viele schnelle Traber zuerst Passgeher waren und als solche so- gar trainirt wurden, bevor man sie zum Traben verwendete, verdient jedenfalls be- achtet zu werden, denn er beweist, dass den Pferden dieser Gang abgewöhnt werden kann, und finden sich hiefür in der Ge- schichte des amerikanischen Traber-Turf zahlreiche Belege, ja man hat dort sogar Beispiele von Pferden, welche sich in beiden Gangarten auszuzeichnen wissen, was gewiss einen grossen Triumph für den Trainer so- wohl, als für den Fahrer bedeutet. Freilich ist auch nicht zu leugnen, dass solche Pferde manchmal ein Rennen für Traber dadurch verloren haben, dass sie mitten im

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/silberer_traber_1883
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/silberer_traber_1883/91
Zitationshilfe: Ernst, George: Das Training des Trabers. Wien, 1883, S. [75]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/silberer_traber_1883/91>, abgerufen am 09.08.2022.