Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silesius, Angelus: Heilige Seelen-Lust. [Erstes bis Drittes Buch]. Breslau, 1657.

Bild:
<< vorherige Seite

Erstes Buch.
Durchwandern die Wüsten
Umb dich mein Turteltäubelein:
Jch wil mich bemühen
Sehr ferne zu ziehen:
Kein Ungemach achten/
Nur embsiglich trachten/
Wie daß ich möge bey dir seyn.

6.
Ja ich wil mich begeben
Dir nach zu streben
So lang ich Athem schöpffen kan:
Durch Dornen und Hekken/
Durch Stauden und Stekken/
Jn Hölen und Grüfften/
Jn Thälern und Klüfften/
Wil ich mir machen eine Bahn.
7.
O begegne mir Leben
Dem ich mich ergeben
Deß ich numehr gantz eigen bin!
Ach ach ich verschmachte
Kein Labsal mehr achte/
Biß daß ich dich habe
Du Himmlischer Knabe:
Wo nicht/ so nimb mein Leben hin.
8. O du

Erſtes Buch.
Durchwandern die Wuͤſten
Umb dich mein Turteltaͤubelein:
Jch wil mich bemuͤhen
Sehr ferne zu ziehen:
Kein Ungemach achten/
Nur embſiglich trachten/
Wie daß ich moͤge bey dir ſeyn.

6.
Ja ich wil mich begeben
Dir nach zu ſtreben
So lang ich Athem ſchoͤpffen kan:
Durch Dornen und Hekken/
Durch Stauden und Stekken/
Jn Hoͤlen und Gruͤfften/
Jn Thaͤlern und Kluͤfften/
Wil ich mir machen eine Bahn.
7.
O begegne mir Leben
Dem ich mich ergeben
Deß ich numehr gantz eigen bin!
Ach ach ich verſchmachte
Kein Labſal mehr achte/
Biß daß ich dich habe
Du Himmliſcher Knabe:
Wo nicht/ ſo nimb mein Leben hin.
8. O du
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <lg n="5">
            <pb facs="#f0031" n="11"/>
            <fw place="top" type="header">Er&#x017F;tes Buch.</fw><lb/>
            <l>Durchwandern die Wu&#x0364;&#x017F;ten</l><lb/>
            <l>Umb dich mein Turtelta&#x0364;ubelein:</l><lb/>
            <l>Jch wil mich bemu&#x0364;hen</l><lb/>
            <l>Sehr ferne zu ziehen:</l><lb/>
            <l>Kein Ungemach achten/</l><lb/>
            <l>Nur emb&#x017F;iglich trachten/</l><lb/>
            <l>Wie daß ich mo&#x0364;ge bey dir &#x017F;eyn.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="6">
            <l> <hi rendition="#c">6.</hi> </l><lb/>
            <l>Ja ich wil mich begeben</l><lb/>
            <l>Dir nach zu &#x017F;treben</l><lb/>
            <l>So lang ich Athem &#x017F;cho&#x0364;pffen kan:</l><lb/>
            <l>Durch Dornen und Hekken/</l><lb/>
            <l>Durch Stauden und Stekken/</l><lb/>
            <l>Jn Ho&#x0364;len und Gru&#x0364;fften/</l><lb/>
            <l>Jn Tha&#x0364;lern und Klu&#x0364;fften/</l><lb/>
            <l>Wil ich mir machen eine Bahn.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="7">
            <l> <hi rendition="#c">7.</hi> </l><lb/>
            <l>O begegne mir Leben</l><lb/>
            <l>Dem ich mich ergeben</l><lb/>
            <l>Deß ich numehr gantz eigen bin!</l><lb/>
            <l>Ach ach ich ver&#x017F;chmachte</l><lb/>
            <l>Kein Lab&#x017F;al mehr achte/</l><lb/>
            <l>Biß daß ich dich habe</l><lb/>
            <l>Du Himmli&#x017F;cher Knabe:</l><lb/>
            <l>Wo nicht/ &#x017F;o nimb mein Leben hin.</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">8. O du</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[11/0031] Erſtes Buch. Durchwandern die Wuͤſten Umb dich mein Turteltaͤubelein: Jch wil mich bemuͤhen Sehr ferne zu ziehen: Kein Ungemach achten/ Nur embſiglich trachten/ Wie daß ich moͤge bey dir ſeyn. 6. Ja ich wil mich begeben Dir nach zu ſtreben So lang ich Athem ſchoͤpffen kan: Durch Dornen und Hekken/ Durch Stauden und Stekken/ Jn Hoͤlen und Gruͤfften/ Jn Thaͤlern und Kluͤfften/ Wil ich mir machen eine Bahn. 7. O begegne mir Leben Dem ich mich ergeben Deß ich numehr gantz eigen bin! Ach ach ich verſchmachte Kein Labſal mehr achte/ Biß daß ich dich habe Du Himmliſcher Knabe: Wo nicht/ ſo nimb mein Leben hin. 8. O du

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657/31
Zitationshilfe: Silesius, Angelus: Heilige Seelen-Lust. [Erstes bis Drittes Buch]. Breslau, 1657, S. 11. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657/31>, abgerufen am 13.04.2024.