Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Starck, Johann Friedrich: Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen. Frankfurt/Leipzig, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
eines Sterbenden.
Wird mir die Himmels-Thür aufthun

Ach mein JEsu, wenn meines Lebens
Thür sich schliesset, so thue mir auf die Him-
mels-Thür. An den Himmel hab ich fleis-
sig in meinem Leben gedacht, ich habe auch
durch den Glauben in der Lebens-Heiligkeit
nach dem Himmel getrachtet, darum, o JE-
su, thu mir die Himmels-Thür weit auf,
wenn ich beschließ meines Lebens-Lauff. O
JEsu, öffne mir die Himmels-Thür, und
sprich: Ey du fromme und getreue Seele,
gehe ein zu deines HErren Freude: Komm
her, du Gesegnete, ererbe das Reich, das dir
bereitet ist, von Anbeginn der Welt. O wie
selig werde ich seyn, wenn du mit solchen
süssen Worten wirst

Mich führen zum ewigen Leben.

Wie ein Bräutigam seine Braut zur
Hochzeit führet, so führe mich, o JEsu! in
das ewige Leben, zum Leben, das niemahls
aufhöret, zur Herrlichkeit, die du mir hast
erworben, zur Freude, die in Ewigkeit sol
währen; so sterbe ich selig, so sterbe ich frö-
lich. Nun bin ich bey JEsu, er ist bey mir.
Ich bin aus dem irdischen Jammer-Leben

ver-
S s 4
eines Sterbenden.
Wird mir die Himmels-Thuͤr aufthun

Ach mein JEſu, wenn meines Lebens
Thuͤr ſich ſchlieſſet, ſo thue mir auf die Him-
mels-Thuͤr. An den Himmel hab ich fleiſ-
ſig in meinem Leben gedacht, ich habe auch
durch den Glauben in der Lebens-Heiligkeit
nach dem Himmel getrachtet, darum, o JE-
ſu, thu mir die Himmels-Thuͤr weit auf,
wenn ich beſchließ meines Lebens-Lauff. O
JEſu, oͤffne mir die Himmels-Thuͤr, und
ſprich: Ey du fromme und getreue Seele,
gehe ein zu deines HErren Freude: Komm
her, du Geſegnete, ererbe das Reich, das dir
bereitet iſt, von Anbeginn der Welt. O wie
ſelig werde ich ſeyn, wenn du mit ſolchen
ſuͤſſen Worten wirſt

Mich fuͤhren zum ewigen Leben.

Wie ein Braͤutigam ſeine Braut zur
Hochzeit fuͤhret, ſo fuͤhre mich, o JEſu! in
das ewige Leben, zum Leben, das niemahls
aufhoͤret, zur Herrlichkeit, die du mir haſt
erworben, zur Freude, die in Ewigkeit ſol
waͤhren; ſo ſterbe ich ſelig, ſo ſterbe ich froͤ-
lich. Nun bin ich bey JEſu, er iſt bey mir.
Ich bin aus dem irdiſchen Jammer-Leben

ver-
S s 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0677" n="647"/>
            <fw place="top" type="header">eines Sterbenden.</fw><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Wird mir die Himmels-Thu&#x0364;r aufthun</hi> </head><lb/>
              <p>Ach mein JE&#x017F;u, wenn meines Lebens<lb/>
Thu&#x0364;r &#x017F;ich &#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;et, &#x017F;o thue mir auf die Him-<lb/>
mels-Thu&#x0364;r. An den Himmel hab ich flei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ig in meinem Leben gedacht, ich habe auch<lb/>
durch den Glauben in der Lebens-Heiligkeit<lb/>
nach dem Himmel getrachtet, darum, o JE-<lb/>
&#x017F;u, thu mir die Himmels-Thu&#x0364;r weit auf,<lb/>
wenn ich be&#x017F;chließ meines Lebens-Lauff. O<lb/>
JE&#x017F;u, o&#x0364;ffne mir die Himmels-Thu&#x0364;r, und<lb/>
&#x017F;prich: Ey du fromme und getreue Seele,<lb/>
gehe ein zu deines HErren Freude: Komm<lb/>
her, du Ge&#x017F;egnete, ererbe das Reich, das dir<lb/>
bereitet i&#x017F;t, von Anbeginn der Welt. O wie<lb/>
&#x017F;elig werde ich &#x017F;eyn, wenn du mit &#x017F;olchen<lb/>
&#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;en Worten wir&#x017F;t</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Mich fu&#x0364;hren zum ewigen Leben.</hi> </head><lb/>
              <p>Wie ein Bra&#x0364;utigam &#x017F;eine Braut zur<lb/>
Hochzeit fu&#x0364;hret, &#x017F;o fu&#x0364;hre mich, o JE&#x017F;u! in<lb/>
das ewige Leben, zum Leben, das niemahls<lb/>
aufho&#x0364;ret, zur Herrlichkeit, die du mir ha&#x017F;t<lb/>
erworben, zur Freude, die in Ewigkeit &#x017F;ol<lb/>
wa&#x0364;hren; &#x017F;o &#x017F;terbe ich &#x017F;elig, &#x017F;o &#x017F;terbe ich fro&#x0364;-<lb/>
lich. Nun bin ich bey JE&#x017F;u, er i&#x017F;t bey mir.<lb/>
Ich bin aus dem irdi&#x017F;chen Jammer-Leben<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">S s 4</fw><fw place="bottom" type="catch">ver-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[647/0677] eines Sterbenden. Wird mir die Himmels-Thuͤr aufthun Ach mein JEſu, wenn meines Lebens Thuͤr ſich ſchlieſſet, ſo thue mir auf die Him- mels-Thuͤr. An den Himmel hab ich fleiſ- ſig in meinem Leben gedacht, ich habe auch durch den Glauben in der Lebens-Heiligkeit nach dem Himmel getrachtet, darum, o JE- ſu, thu mir die Himmels-Thuͤr weit auf, wenn ich beſchließ meines Lebens-Lauff. O JEſu, oͤffne mir die Himmels-Thuͤr, und ſprich: Ey du fromme und getreue Seele, gehe ein zu deines HErren Freude: Komm her, du Geſegnete, ererbe das Reich, das dir bereitet iſt, von Anbeginn der Welt. O wie ſelig werde ich ſeyn, wenn du mit ſolchen ſuͤſſen Worten wirſt Mich fuͤhren zum ewigen Leben. Wie ein Braͤutigam ſeine Braut zur Hochzeit fuͤhret, ſo fuͤhre mich, o JEſu! in das ewige Leben, zum Leben, das niemahls aufhoͤret, zur Herrlichkeit, die du mir haſt erworben, zur Freude, die in Ewigkeit ſol waͤhren; ſo ſterbe ich ſelig, ſo ſterbe ich froͤ- lich. Nun bin ich bey JEſu, er iſt bey mir. Ich bin aus dem irdiſchen Jammer-Leben ver- S s 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Auflagennummer hier erschlossen und nicht gesiche… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalität des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749/677
Zitationshilfe: Starck, Johann Friedrich: Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen. Frankfurt/Leipzig, 1749, S. 647. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749/677>, abgerufen am 24.05.2024.