Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Caspar Friedrich: Theorie von der Generation. Berlin, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite

des organischen Körpers etc.
Entstehungsart haben werden. Es läßt sich die-
ses einigermassen aus der Art der Zusammense-
tzung muthmassen; und Sie werden daher bey ei-
ner genauern Untersuchung auch finden, daß die-
jenige Theile, die ich unter einer Klasse gebracht
habe, sehr wenig in ihrer Zusammensetzung unter-
schieden sind, und diejenigen hingegen, die in ver-
schiedenen Klassen stehn, gar nichts ähnliches mit
einander haben. Besonders aber gilt dieses von
der ersten und letzteren Klasse. Die zweite ist von
der letztern nicht so sehr unterschieden; die Art
aber, wie sie gebildet werden, ist ebenfalls auch
nicht so sehr von der Entstehungsart derselben un-
terschieden.

§. 10.

Jn der ersten Klasse haben Sie also Gefäße
und Bläschen bey den Pflanzen; diese sind nur
bloß ihrer Figur nach unterschieden; beyde sind
Aushölungen in dem Theile, worin sie sich befin-
den; jene sind runde oder eckigte, diese aber sind
längliche Hölen. Ja es findet ein Uebergang aus
dem einen in den andern statt; es giebt Bläschen,
dle sich in die Länge erstrecken, die aber durch Zwi-
schenwände, wo sie mit ihren Enden zusammen
stossen, von einander abgesondert werden, und Sie
wissen oft nicht, ob sie solche Bläschen länglichte
Bläschen, oder aber Gefäße nennen sollen, die
durch Valveln gleichsam in Glieder getheilt sind.
Sie werden sich also nicht wundern, wenn der-
gleichen Theile auf eine ähnliche Art formiret
werden.

§. 11.
K 2

des organiſchen Koͤrpers ꝛc.
Entſtehungsart haben werden. Es laͤßt ſich die-
ſes einigermaſſen aus der Art der Zuſammenſe-
tzung muthmaſſen; und Sie werden daher bey ei-
ner genauern Unterſuchung auch finden, daß die-
jenige Theile, die ich unter einer Klaſſe gebracht
habe, ſehr wenig in ihrer Zuſammenſetzung unter-
ſchieden ſind, und diejenigen hingegen, die in ver-
ſchiedenen Klaſſen ſtehn, gar nichts aͤhnliches mit
einander haben. Beſonders aber gilt dieſes von
der erſten und letzteren Klaſſe. Die zweite iſt von
der letztern nicht ſo ſehr unterſchieden; die Art
aber, wie ſie gebildet werden, iſt ebenfalls auch
nicht ſo ſehr von der Entſtehungsart derſelben un-
terſchieden.

§. 10.

Jn der erſten Klaſſe haben Sie alſo Gefaͤße
und Blaͤschen bey den Pflanzen; dieſe ſind nur
bloß ihrer Figur nach unterſchieden; beyde ſind
Aushoͤlungen in dem Theile, worin ſie ſich befin-
den; jene ſind runde oder eckigte, dieſe aber ſind
laͤngliche Hoͤlen. Ja es findet ein Uebergang aus
dem einen in den andern ſtatt; es giebt Blaͤschen,
dle ſich in die Laͤnge erſtrecken, die aber durch Zwi-
ſchenwaͤnde, wo ſie mit ihren Enden zuſammen
ſtoſſen, von einander abgeſondert werden, und Sie
wiſſen oft nicht, ob ſie ſolche Blaͤschen laͤnglichte
Blaͤschen, oder aber Gefaͤße nennen ſollen, die
durch Valveln gleichſam in Glieder getheilt ſind.
Sie werden ſich alſo nicht wundern, wenn der-
gleichen Theile auf eine aͤhnliche Art formiret
werden.

§. 11.
K 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0169" n="147"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">des organi&#x017F;chen Ko&#x0364;rpers &#xA75B;c.</hi></fw><lb/>
Ent&#x017F;tehungsart haben werden. Es la&#x0364;ßt &#x017F;ich die-<lb/>
&#x017F;es einigerma&#x017F;&#x017F;en aus der Art der Zu&#x017F;ammen&#x017F;e-<lb/>
tzung muthma&#x017F;&#x017F;en; und Sie werden daher bey ei-<lb/>
ner genauern Unter&#x017F;uchung auch finden, daß die-<lb/>
jenige Theile, die ich unter einer Kla&#x017F;&#x017F;e gebracht<lb/>
habe, &#x017F;ehr wenig in ihrer Zu&#x017F;ammen&#x017F;etzung unter-<lb/>
&#x017F;chieden &#x017F;ind, und diejenigen hingegen, die in ver-<lb/>
&#x017F;chiedenen Kla&#x017F;&#x017F;en &#x017F;tehn, gar nichts a&#x0364;hnliches mit<lb/>
einander haben. Be&#x017F;onders aber gilt die&#x017F;es von<lb/>
der er&#x017F;ten und letzteren Kla&#x017F;&#x017F;e. Die zweite i&#x017F;t von<lb/>
der letztern nicht &#x017F;o &#x017F;ehr unter&#x017F;chieden; die Art<lb/>
aber, wie &#x017F;ie gebildet werden, i&#x017F;t ebenfalls auch<lb/>
nicht &#x017F;o &#x017F;ehr von der Ent&#x017F;tehungsart der&#x017F;elben un-<lb/>
ter&#x017F;chieden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 10.</head><lb/>
            <p>Jn der er&#x017F;ten Kla&#x017F;&#x017F;e haben Sie al&#x017F;o Gefa&#x0364;ße<lb/>
und Bla&#x0364;schen bey den Pflanzen; die&#x017F;e &#x017F;ind nur<lb/>
bloß ihrer Figur nach unter&#x017F;chieden; beyde &#x017F;ind<lb/>
Ausho&#x0364;lungen in dem Theile, worin &#x017F;ie &#x017F;ich befin-<lb/>
den; jene &#x017F;ind runde oder eckigte, die&#x017F;e aber &#x017F;ind<lb/>
la&#x0364;ngliche Ho&#x0364;len. Ja es findet ein Uebergang aus<lb/>
dem einen in den andern &#x017F;tatt; es giebt Bla&#x0364;schen,<lb/>
dle &#x017F;ich in die La&#x0364;nge er&#x017F;trecken, die aber durch Zwi-<lb/>
&#x017F;chenwa&#x0364;nde, wo &#x017F;ie mit ihren Enden zu&#x017F;ammen<lb/>
&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en, von einander abge&#x017F;ondert werden, und Sie<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en oft nicht, ob &#x017F;ie &#x017F;olche Bla&#x0364;schen la&#x0364;nglichte<lb/>
Bla&#x0364;schen, oder aber Gefa&#x0364;ße nennen &#x017F;ollen, die<lb/>
durch Valveln gleich&#x017F;am in Glieder getheilt &#x017F;ind.<lb/>
Sie werden &#x017F;ich al&#x017F;o nicht wundern, wenn der-<lb/>
gleichen Theile auf eine a&#x0364;hnliche Art formiret<lb/>
werden.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">K 2</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 11.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[147/0169] des organiſchen Koͤrpers ꝛc. Entſtehungsart haben werden. Es laͤßt ſich die- ſes einigermaſſen aus der Art der Zuſammenſe- tzung muthmaſſen; und Sie werden daher bey ei- ner genauern Unterſuchung auch finden, daß die- jenige Theile, die ich unter einer Klaſſe gebracht habe, ſehr wenig in ihrer Zuſammenſetzung unter- ſchieden ſind, und diejenigen hingegen, die in ver- ſchiedenen Klaſſen ſtehn, gar nichts aͤhnliches mit einander haben. Beſonders aber gilt dieſes von der erſten und letzteren Klaſſe. Die zweite iſt von der letztern nicht ſo ſehr unterſchieden; die Art aber, wie ſie gebildet werden, iſt ebenfalls auch nicht ſo ſehr von der Entſtehungsart derſelben un- terſchieden. §. 10. Jn der erſten Klaſſe haben Sie alſo Gefaͤße und Blaͤschen bey den Pflanzen; dieſe ſind nur bloß ihrer Figur nach unterſchieden; beyde ſind Aushoͤlungen in dem Theile, worin ſie ſich befin- den; jene ſind runde oder eckigte, dieſe aber ſind laͤngliche Hoͤlen. Ja es findet ein Uebergang aus dem einen in den andern ſtatt; es giebt Blaͤschen, dle ſich in die Laͤnge erſtrecken, die aber durch Zwi- ſchenwaͤnde, wo ſie mit ihren Enden zuſammen ſtoſſen, von einander abgeſondert werden, und Sie wiſſen oft nicht, ob ſie ſolche Blaͤschen laͤnglichte Blaͤschen, oder aber Gefaͤße nennen ſollen, die durch Valveln gleichſam in Glieder getheilt ſind. Sie werden ſich alſo nicht wundern, wenn der- gleichen Theile auf eine aͤhnliche Art formiret werden. §. 11. K 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764/169
Zitationshilfe: Wolff, Caspar Friedrich: Theorie von der Generation. Berlin, 1764, S. 147. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764/169>, abgerufen am 20.04.2021.