Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Caspar Friedrich: Theorie von der Generation. Berlin, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite

4. Kap. Von der Entstehungsart
anführte, war die Formation der Gefäße und Bläs-
chen; hier haben Sie also wiederum eine andere
Art derselben, die durch die Producktion zusam-
mengesetzter Theile zuwege gebracht wird; denn
in diesen Rippen werden hernach weiter Gefäße,
in den lezten Zwischenräumen aber Bläschen for-
mirt. Uebrigens gilt von dieser Organisation alles
dasjenige, was in dem angeführten §. von jener
ist gesagt worden. Da es aber aus den einfachen,
den zusammengesetzten und vor sich bestehenden
Theilen keine andere in organischen Körpern mehr
gibt, und geben kann; die vor sich bestehende aber
nicht Theile anderer Theile sind; und folglich auch
andere Theile eigentlich durch ihr Daseyn nicht or-
ganisiren können; so sehen Sie zugleich hieraus,
daß es, eigentlich zu reden, außer diesen zwo Ar-
ten keine andere Art der Organisation mehr geben
kann.

§. 60.
Erinnerung.

Jch habe mich mit Fleiß etwas
weitläuftig in die Formation der Blät-
ter eingelassen, weil dieselbe ein Exempel von der
Formation der vor sich bestehenden und zusammen-
gesetzten Theile ist, woraus man sich einen Begriff
von der ganzen Entstehungsart der organischen
Körper machen kann, und wodurch sich vieles in
der Folge sehr schön wird erläutern lassen; Jnson-
derheit da alles, was ich davon gesagt habe, un-
mittelbare Beobachtungen sind. Die übrige Thei-
le der Pflanze kann ich nicht durchgehen. Wenn

Sie

4. Kap. Von der Entſtehungsart
anfuͤhrte, war die Formation der Gefaͤße und Blaͤs-
chen; hier haben Sie alſo wiederum eine andere
Art derſelben, die durch die Producktion zuſam-
mengeſetzter Theile zuwege gebracht wird; denn
in dieſen Rippen werden hernach weiter Gefaͤße,
in den lezten Zwiſchenraͤumen aber Blaͤschen for-
mirt. Uebrigens gilt von dieſer Organiſation alles
dasjenige, was in dem angefuͤhrten §. von jener
iſt geſagt worden. Da es aber aus den einfachen,
den zuſammengeſetzten und vor ſich beſtehenden
Theilen keine andere in organiſchen Koͤrpern mehr
gibt, und geben kann; die vor ſich beſtehende aber
nicht Theile anderer Theile ſind; und folglich auch
andere Theile eigentlich durch ihr Daſeyn nicht or-
ganiſiren koͤnnen; ſo ſehen Sie zugleich hieraus,
daß es, eigentlich zu reden, außer dieſen zwo Ar-
ten keine andere Art der Organiſation mehr geben
kann.

§. 60.
Erinnerung.

Jch habe mich mit Fleiß etwas
weitlaͤuftig in die Formation der Blaͤt-
ter eingelaſſen, weil dieſelbe ein Exempel von der
Formation der vor ſich beſtehenden und zuſammen-
geſetzten Theile iſt, woraus man ſich einen Begriff
von der ganzen Entſtehungsart der organiſchen
Koͤrper machen kann, und wodurch ſich vieles in
der Folge ſehr ſchoͤn wird erlaͤutern laſſen; Jnſon-
derheit da alles, was ich davon geſagt habe, un-
mittelbare Beobachtungen ſind. Die uͤbrige Thei-
le der Pflanze kann ich nicht durchgehen. Wenn

Sie
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0224" n="202"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">4. Kap. Von der Ent&#x017F;tehungsart</hi></fw><lb/>
anfu&#x0364;hrte, war die Formation der Gefa&#x0364;ße und Bla&#x0364;s-<lb/>
chen; hier haben Sie al&#x017F;o wiederum eine andere<lb/>
Art der&#x017F;elben, die durch die Producktion zu&#x017F;am-<lb/>
menge&#x017F;etzter Theile zuwege gebracht wird; denn<lb/>
in die&#x017F;en Rippen werden hernach weiter Gefa&#x0364;ße,<lb/>
in den lezten Zwi&#x017F;chenra&#x0364;umen aber Bla&#x0364;schen for-<lb/>
mirt. Uebrigens gilt von die&#x017F;er Organi&#x017F;ation alles<lb/>
dasjenige, was in dem angefu&#x0364;hrten §. von jener<lb/>
i&#x017F;t ge&#x017F;agt worden. Da es aber aus den einfachen,<lb/>
den zu&#x017F;ammenge&#x017F;etzten und vor &#x017F;ich be&#x017F;tehenden<lb/>
Theilen keine andere in organi&#x017F;chen Ko&#x0364;rpern mehr<lb/>
gibt, und geben kann; die vor &#x017F;ich be&#x017F;tehende aber<lb/>
nicht Theile anderer Theile &#x017F;ind; und folglich auch<lb/>
andere Theile eigentlich durch ihr Da&#x017F;eyn nicht or-<lb/>
gani&#x017F;iren ko&#x0364;nnen; &#x017F;o &#x017F;ehen Sie zugleich hieraus,<lb/>
daß es, eigentlich zu reden, außer die&#x017F;en zwo Ar-<lb/>
ten keine andere Art der Organi&#x017F;ation mehr geben<lb/>
kann.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 60.</head><lb/>
            <note place="left">Erinnerung.</note>
            <p>Jch habe mich mit Fleiß etwas<lb/>
weitla&#x0364;uftig in die Formation der Bla&#x0364;t-<lb/>
ter eingela&#x017F;&#x017F;en, weil die&#x017F;elbe ein Exempel von der<lb/>
Formation der vor &#x017F;ich be&#x017F;tehenden und zu&#x017F;ammen-<lb/>
ge&#x017F;etzten Theile i&#x017F;t, woraus man &#x017F;ich einen Begriff<lb/>
von der ganzen Ent&#x017F;tehungsart der organi&#x017F;chen<lb/>
Ko&#x0364;rper machen kann, und wodurch &#x017F;ich vieles in<lb/>
der Folge &#x017F;ehr &#x017F;cho&#x0364;n wird erla&#x0364;utern la&#x017F;&#x017F;en; Jn&#x017F;on-<lb/>
derheit da alles, was ich davon ge&#x017F;agt habe, un-<lb/>
mittelbare Beobachtungen &#x017F;ind. Die u&#x0364;brige Thei-<lb/>
le der Pflanze kann ich nicht durchgehen. Wenn<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Sie</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[202/0224] 4. Kap. Von der Entſtehungsart anfuͤhrte, war die Formation der Gefaͤße und Blaͤs- chen; hier haben Sie alſo wiederum eine andere Art derſelben, die durch die Producktion zuſam- mengeſetzter Theile zuwege gebracht wird; denn in dieſen Rippen werden hernach weiter Gefaͤße, in den lezten Zwiſchenraͤumen aber Blaͤschen for- mirt. Uebrigens gilt von dieſer Organiſation alles dasjenige, was in dem angefuͤhrten §. von jener iſt geſagt worden. Da es aber aus den einfachen, den zuſammengeſetzten und vor ſich beſtehenden Theilen keine andere in organiſchen Koͤrpern mehr gibt, und geben kann; die vor ſich beſtehende aber nicht Theile anderer Theile ſind; und folglich auch andere Theile eigentlich durch ihr Daſeyn nicht or- ganiſiren koͤnnen; ſo ſehen Sie zugleich hieraus, daß es, eigentlich zu reden, außer dieſen zwo Ar- ten keine andere Art der Organiſation mehr geben kann. §. 60. Jch habe mich mit Fleiß etwas weitlaͤuftig in die Formation der Blaͤt- ter eingelaſſen, weil dieſelbe ein Exempel von der Formation der vor ſich beſtehenden und zuſammen- geſetzten Theile iſt, woraus man ſich einen Begriff von der ganzen Entſtehungsart der organiſchen Koͤrper machen kann, und wodurch ſich vieles in der Folge ſehr ſchoͤn wird erlaͤutern laſſen; Jnſon- derheit da alles, was ich davon geſagt habe, un- mittelbare Beobachtungen ſind. Die uͤbrige Thei- le der Pflanze kann ich nicht durchgehen. Wenn Sie

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764/224
Zitationshilfe: Wolff, Caspar Friedrich: Theorie von der Generation. Berlin, 1764, S. 202. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764/224>, abgerufen am 18.04.2021.