Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Caspar Friedrich: Theorie von der Generation. Berlin, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite

der vor sich selbst bestehenden etc.
Sie ihre verschiedene Entstehungsarten wissen wol-
len, so muß ich Sie auf meine Dissertation ver-
weisen, wo Sie alle Theile der Frucktification, und
wornach Sie sonst weiter fragen können, erklärt
finden werden.



5. Kap.
Von der Entstehungsart der vor sich
bestehenden, und aus andern zusammen-
gesetzten Theilen in den Thieren.
§. 61.

Die vor sich bestehende Theile inWie man
hierbey zu
verfahren hat.

den Thieren werden wieder auf
eben dieselbe Art, wie die in den Pflan-
zen hervorgebracht. Es würde nicht die beste
Methode seyn, wenn ich in Ansehung dieser Thei-
le zwischen den Thieren und den Pflanzen eine
Analogie zum Voraus setzte, und aus dieser Ana-
logie auf die Aehnlichkeit der Entstehungsart die-
ser Theile in beyden schlöße. Zum wenigsten
glaube ich, daß Sie bey dieser Methode, da ich
nichts zum Voraus setze, sondern vielmehr diese
Theile in den Pflanzen so wohl, als in den Thie-
ren besonders untersuche; aus diesen Untersuchun-
gen finde, daß sie auf eine ähnliche Art entstehen,
und alsdann umgekehrt aus dieser ähnlichen Ent-
stehungsart dieser Theile in den Thieren und Pflan-

zen

der vor ſich ſelbſt beſtehenden ꝛc.
Sie ihre verſchiedene Entſtehungsarten wiſſen wol-
len, ſo muß ich Sie auf meine Diſſertation ver-
weiſen, wo Sie alle Theile der Frucktification, und
wornach Sie ſonſt weiter fragen koͤnnen, erklaͤrt
finden werden.



5. Kap.
Von der Entſtehungsart der vor ſich
beſtehenden, und aus andern zuſammen-
geſetzten Theilen in den Thieren.
§. 61.

Die vor ſich beſtehende Theile inWie man
hierbey zu
verfahren hat.

den Thieren werden wieder auf
eben dieſelbe Art, wie die in den Pflan-
zen hervorgebracht. Es wuͤrde nicht die beſte
Methode ſeyn, wenn ich in Anſehung dieſer Thei-
le zwiſchen den Thieren und den Pflanzen eine
Analogie zum Voraus ſetzte, und aus dieſer Ana-
logie auf die Aehnlichkeit der Entſtehungsart die-
ſer Theile in beyden ſchloͤße. Zum wenigſten
glaube ich, daß Sie bey dieſer Methode, da ich
nichts zum Voraus ſetze, ſondern vielmehr dieſe
Theile in den Pflanzen ſo wohl, als in den Thie-
ren beſonders unterſuche; aus dieſen Unterſuchun-
gen finde, daß ſie auf eine aͤhnliche Art entſtehen,
und alsdann umgekehrt aus dieſer aͤhnlichen Ent-
ſtehungsart dieſer Theile in den Thieren und Pflan-

zen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0225" n="203"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">der vor &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t be&#x017F;tehenden &#xA75B;c.</hi></fw><lb/>
Sie ihre ver&#x017F;chiedene Ent&#x017F;tehungsarten wi&#x017F;&#x017F;en wol-<lb/>
len, &#x017F;o muß ich Sie auf meine Di&#x017F;&#x017F;ertation ver-<lb/>
wei&#x017F;en, wo Sie alle Theile der Frucktification, und<lb/>
wornach Sie &#x017F;on&#x017F;t weiter fragen ko&#x0364;nnen, erkla&#x0364;rt<lb/>
finden werden.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head>5. Kap.<lb/>
Von der Ent&#x017F;tehungsart der vor &#x017F;ich<lb/>
be&#x017F;tehenden, und aus andern zu&#x017F;ammen-<lb/>
ge&#x017F;etzten Theilen in den Thieren.</head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 61.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>ie vor &#x017F;ich be&#x017F;tehende Theile in<note place="right">Wie man<lb/>
hierbey zu<lb/>
verfahren hat.</note><lb/>
den Thieren werden wieder auf<lb/>
eben die&#x017F;elbe Art, wie die in den Pflan-<lb/>
zen hervorgebracht. Es wu&#x0364;rde nicht die be&#x017F;te<lb/>
Methode &#x017F;eyn, wenn ich in An&#x017F;ehung die&#x017F;er Thei-<lb/>
le zwi&#x017F;chen den Thieren und den Pflanzen eine<lb/>
Analogie zum Voraus &#x017F;etzte, und aus die&#x017F;er Ana-<lb/>
logie auf die Aehnlichkeit der Ent&#x017F;tehungsart die-<lb/>
&#x017F;er Theile in beyden &#x017F;chlo&#x0364;ße. Zum wenig&#x017F;ten<lb/>
glaube ich, daß Sie bey die&#x017F;er Methode, da ich<lb/>
nichts zum Voraus &#x017F;etze, &#x017F;ondern vielmehr die&#x017F;e<lb/>
Theile in den Pflanzen &#x017F;o wohl, als in den Thie-<lb/>
ren be&#x017F;onders unter&#x017F;uche; aus die&#x017F;en Unter&#x017F;uchun-<lb/>
gen finde, daß &#x017F;ie auf eine a&#x0364;hnliche Art ent&#x017F;tehen,<lb/>
und alsdann umgekehrt aus die&#x017F;er a&#x0364;hnlichen Ent-<lb/>
&#x017F;tehungsart die&#x017F;er Theile in den Thieren und Pflan-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">zen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[203/0225] der vor ſich ſelbſt beſtehenden ꝛc. Sie ihre verſchiedene Entſtehungsarten wiſſen wol- len, ſo muß ich Sie auf meine Diſſertation ver- weiſen, wo Sie alle Theile der Frucktification, und wornach Sie ſonſt weiter fragen koͤnnen, erklaͤrt finden werden. 5. Kap. Von der Entſtehungsart der vor ſich beſtehenden, und aus andern zuſammen- geſetzten Theilen in den Thieren. §. 61. Die vor ſich beſtehende Theile in den Thieren werden wieder auf eben dieſelbe Art, wie die in den Pflan- zen hervorgebracht. Es wuͤrde nicht die beſte Methode ſeyn, wenn ich in Anſehung dieſer Thei- le zwiſchen den Thieren und den Pflanzen eine Analogie zum Voraus ſetzte, und aus dieſer Ana- logie auf die Aehnlichkeit der Entſtehungsart die- ſer Theile in beyden ſchloͤße. Zum wenigſten glaube ich, daß Sie bey dieſer Methode, da ich nichts zum Voraus ſetze, ſondern vielmehr dieſe Theile in den Pflanzen ſo wohl, als in den Thie- ren beſonders unterſuche; aus dieſen Unterſuchun- gen finde, daß ſie auf eine aͤhnliche Art entſtehen, und alsdann umgekehrt aus dieſer aͤhnlichen Ent- ſtehungsart dieſer Theile in den Thieren und Pflan- zen Wie man hierbey zu verfahren hat.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764/225
Zitationshilfe: Wolff, Caspar Friedrich: Theorie von der Generation. Berlin, 1764, S. 203. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764/225>, abgerufen am 10.04.2021.