Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite

Von der Geburt
heissen/ Du wirst vor dem HErrn hergehen/ daß du sei-
nen Weg bereitest.

Und Erkentniß des Heyls gebest seinem Volck/ Die
da ist in Vergebung ihrer Sünden.

Durch die hertzliche Barmhertzigkeit unsers Gottes/
Durch welche uns besucht hat der Auffgang aus der
Höhe.

Auff daß er erscheine denen/ die da sitzen im Finster-
niß und Schatten des Todes/ Und richte unsere Füsse
auss den Weg des Friedes.

Lob und Preis sey Gott dem Vater und dem Sohn/
Und dem Heiligen Geiste.

Wie es war im Anfang itzt und immerdar/ Und von
Ewigkeit zu Ewigkeit/ Amen.



Von der Geburt Jesu Christi.
I.

VOm Himmel hoch da komm ich her/ Ich bring
euch gute neue Mähr/ Der guten Mähr bring
ich so viel/ Davon ich singn und sagen wil.

Euch ist ein Kindlein heut gebohrn/ Von einer Jung-
frau auserkohrn/ Ein Kindelein so zart und fein/ Das
sol eur Freud und Wonne seyn.

Es ist der HErr Christ unser Gott/ Der wil euch
führn aus aller Noth/ Er wil eur Heyland selber seyn/
Von allen Sünden machen rein.

Er bringt euch alle Seligkeit/ Die Gott der Vater
hat bereit/ Daß ihr mit uns im Himmelreich/ Sollt le-
ben nun und ewiglich.

So mercket nun das Zeichen recht/ Die Krippen/
Windelein so schlecht/ Da findet ihr das Kind gelegt/
Das alle Welt erhält und trägt.

Deß

Von der Geburt
heiſſen/ Du wirſt vor dem HErꝛn hergehen/ daß du ſei-
nen Weg bereiteſt.

Und Erkentniß des Heyls gebeſt ſeinem Volck/ Die
da iſt in Vergebung ihrer Suͤnden.

Durch die hertzliche Barmhertzigkeit unſers Gottes/
Durch welche uns beſucht hat der Auffgang aus der
Hoͤhe.

Auff daß er erſcheine denen/ die da ſitzen im Finſter-
niß und Schatten des Todes/ Und richte unſere Fuͤſſe
auſſ den Weg des Friedes.

Lob und Preis ſey Gott dem Vater und dem Sohn/
Und dem Heiligen Geiſte.

Wie es war im Anfang itzt und immerdar/ Und von
Ewigkeit zu Ewigkeit/ Amen.



Von der Geburt Jeſu Chriſti.
I.

VOm Himmel hoch da komm ich her/ Ich bring
euch gute neue Maͤhr/ Der guten Maͤhr bring
ich ſo viel/ Davon ich ſingn und ſagen wil.

Euch iſt ein Kindlein heut gebohrn/ Von einer Jung-
frau auserkohrn/ Ein Kindelein ſo zart und fein/ Das
ſol eur Freud und Wonne ſeyn.

Es iſt der HErꝛ Chriſt unſer Gott/ Der wil euch
fuͤhrn aus aller Noth/ Er wil eur Heyland ſelber ſeyn/
Von allen Suͤnden machen rein.

Er bringt euch alle Seligkeit/ Die Gott der Vater
hat bereit/ Daß ihr mit uns im Himmelreich/ Sollt le-
ben nun und ewiglich.

So mercket nun das Zeichen recht/ Die Krippen/
Windelein ſo ſchlecht/ Da findet ihr das Kind gelegt/
Das alle Welt erhaͤlt und traͤgt.

Deß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <p><pb facs="#f0422" n="8[298]"/><fw place="top" type="header">Von der Geburt</fw><lb/>
hei&#x017F;&#x017F;en/ Du wir&#x017F;t vor dem HEr&#xA75B;n hergehen/ daß du &#x017F;ei-<lb/>
nen Weg bereite&#x017F;t.</p><lb/>
                <p>Und Erkentniß des Heyls gebe&#x017F;t &#x017F;einem Volck/ Die<lb/>
da i&#x017F;t in Vergebung ihrer Su&#x0364;nden.</p><lb/>
                <p>Durch die hertzliche Barmhertzigkeit un&#x017F;ers Gottes/<lb/>
Durch welche uns be&#x017F;ucht hat der Auffgang aus der<lb/>
Ho&#x0364;he.</p><lb/>
                <p>Auff daß er er&#x017F;cheine denen/ die da &#x017F;itzen im Fin&#x017F;ter-<lb/>
niß und Schatten des Todes/ Und richte un&#x017F;ere Fu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e<lb/>
au&#x017F;&#x017F; den Weg des Friedes.</p><lb/>
                <p>Lob und Preis &#x017F;ey Gott dem Vater und dem Sohn/<lb/>
Und dem Heiligen Gei&#x017F;te.</p><lb/>
                <p>Wie es war im Anfang itzt und immerdar/ Und von<lb/>
Ewigkeit zu Ewigkeit/ Amen.</p>
              </div>
            </div><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <div n="1">
              <head>Von der Geburt Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti.</head><lb/>
              <div n="2">
                <head> <hi rendition="#aq">I.</hi> </head><lb/>
                <p><hi rendition="#in">V</hi>Om Himmel hoch da komm ich her/ Ich bring<lb/>
euch gute neue Ma&#x0364;hr/ Der guten Ma&#x0364;hr bring<lb/>
ich &#x017F;o viel/ Davon ich &#x017F;ingn und &#x017F;agen wil.</p><lb/>
                <p>Euch i&#x017F;t ein Kindlein heut gebohrn/ Von einer Jung-<lb/>
frau auserkohrn/ Ein Kindelein &#x017F;o zart und fein/ Das<lb/>
&#x017F;ol eur Freud und Wonne &#x017F;eyn.</p><lb/>
                <p>Es i&#x017F;t der HEr&#xA75B; Chri&#x017F;t un&#x017F;er Gott/ Der wil euch<lb/>
fu&#x0364;hrn aus aller Noth/ Er wil eur Heyland &#x017F;elber &#x017F;eyn/<lb/>
Von allen Su&#x0364;nden machen rein.</p><lb/>
                <p>Er bringt euch alle Seligkeit/ Die Gott der Vater<lb/>
hat bereit/ Daß ihr mit uns im Himmelreich/ Sollt le-<lb/>
ben nun und ewiglich.</p><lb/>
                <p>So mercket nun das Zeichen recht/ Die Krippen/<lb/>
Windelein &#x017F;o &#x017F;chlecht/ Da findet ihr das Kind gelegt/<lb/>
Das alle Welt erha&#x0364;lt und tra&#x0364;gt.</p><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch">Deß</fw><lb/>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[8[298]/0422] Von der Geburt heiſſen/ Du wirſt vor dem HErꝛn hergehen/ daß du ſei- nen Weg bereiteſt. Und Erkentniß des Heyls gebeſt ſeinem Volck/ Die da iſt in Vergebung ihrer Suͤnden. Durch die hertzliche Barmhertzigkeit unſers Gottes/ Durch welche uns beſucht hat der Auffgang aus der Hoͤhe. Auff daß er erſcheine denen/ die da ſitzen im Finſter- niß und Schatten des Todes/ Und richte unſere Fuͤſſe auſſ den Weg des Friedes. Lob und Preis ſey Gott dem Vater und dem Sohn/ Und dem Heiligen Geiſte. Wie es war im Anfang itzt und immerdar/ Und von Ewigkeit zu Ewigkeit/ Amen. Von der Geburt Jeſu Chriſti. I. VOm Himmel hoch da komm ich her/ Ich bring euch gute neue Maͤhr/ Der guten Maͤhr bring ich ſo viel/ Davon ich ſingn und ſagen wil. Euch iſt ein Kindlein heut gebohrn/ Von einer Jung- frau auserkohrn/ Ein Kindelein ſo zart und fein/ Das ſol eur Freud und Wonne ſeyn. Es iſt der HErꝛ Chriſt unſer Gott/ Der wil euch fuͤhrn aus aller Noth/ Er wil eur Heyland ſelber ſeyn/ Von allen Suͤnden machen rein. Er bringt euch alle Seligkeit/ Die Gott der Vater hat bereit/ Daß ihr mit uns im Himmelreich/ Sollt le- ben nun und ewiglich. So mercket nun das Zeichen recht/ Die Krippen/ Windelein ſo ſchlecht/ Da findet ihr das Kind gelegt/ Das alle Welt erhaͤlt und traͤgt. Deß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalitaͤt des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemaͤß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/422
Zitationshilfe: [N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690, S. 8[298]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/422>, abgerufen am 18.05.2024.