Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite
Jesu Christi.

Nicht lasset euch erschrecken Sein klein gering Ge-
stalt/ Was er thut drunter decken/ Sein mächtig groß
Gewalt; Es ligt dort in der Krippe Im Elend/ Jam-
mer groß/ Doch aller Ding ein HErre/ Sein Herr-
schafft hat kein Maß.

Tod/ Teufel und die Hölle Haben den Sieg ver-
lohrn/ Das Kindlein thut sie fällen/ Gantz nichts gilt
itzt ihr Zorn; Ihr Macht ist itzt gekräncket/ Da ist kein
Zweifel an/ Das Kindlein thut sie fällen/ Das sey euch
kund gethan.

XIV.
In eigener Melodie.

FReuet euch/ ihr Christen/ alle! Freue sich wer im-
mer kan/ Gott hat viel an uns gethan! Freuet euch
mit grossem Schalle/ Daß er uns so hoch geacht/ Sich
mit uns befreundt gemacht. Freude! Freude über
Freude! Christus wehret allem Leide; Wonne/ Won-
ne über Wonne/ Er ist die Genaden-Sonne.

Siehe/ siehe meine Seele/ Wie dein Heyland kömmt
zu dir/ Brennt in Liebe für und für; Daß er in der
Krippen Höle Harte liget/ dir zu gut/ Dich zu lösen
durch sein Blut. Freude! Freude über Freude! Chri-
stus wehret allem Leide; Wonne/ Wonne über Won-
ne/ Er ist die Genaden-Sonne.

Jesu/ wie sol ich dir dancken? Ich betenne daß von
dir Meine Seligkeit herrühr; Ach laß mich von dir
nicht wanken/ Nim mich dir zu eigen hin/ So empfin-
det Geist und Sinn Freude! Freude über Freude!
Christus wehret allem Leide; Wonne/ Wonne über
Wonne/ Er ist die Genaden-Sonne.

Jesu nim dich deiner Glieder Ferner in Genaden
an/ Schencke/ was man bitten kan/ zu erquicken deine
Brüder/ Gieb der ganzen Christen-Schaar Friede

und
B b
Jeſu Chriſti.

Nicht laſſet euch erſchrecken Sein klein gering Ge-
ſtalt/ Was er thut drunter decken/ Sein maͤchtig groß
Gewalt; Es ligt dort in der Krippe Im Elend/ Jam-
mer groß/ Doch aller Ding ein HErre/ Sein Herꝛ-
ſchafft hat kein Maß.

Tod/ Teufel und die Hoͤlle Haben den Sieg ver-
lohrn/ Das Kindlein thut ſie faͤllen/ Gantz nichts gilt
itzt ihr Zorn; Ihr Macht iſt itzt gekraͤncket/ Da iſt kein
Zweifel an/ Das Kindlein thut ſie faͤllen/ Das ſey euch
kund gethan.

XIV.
In eigener Melodie.

FReuet euch/ ihr Chriſten/ alle! Freue ſich wer im-
mer kan/ Gott hat viel an uns gethan! Freuet euch
mit groſſem Schalle/ Daß er uns ſo hoch geacht/ Sich
mit uns befreundt gemacht. Freude! Freude uͤber
Freude! Chriſtus wehret allem Leide; Wonne/ Won-
ne uͤber Wonne/ Er iſt die Genaden-Sonne.

Siehe/ ſiehe meine Seele/ Wie dein Heyland koͤm̃t
zu dir/ Brennt in Liebe fuͤr und fuͤr; Daß er in der
Krippen Hoͤle Harte liget/ dir zu gut/ Dich zu loͤſen
durch ſein Blut. Freude! Freude uͤber Freude! Chri-
ſtus wehret allem Leide; Wonne/ Wonne uͤber Won-
ne/ Er iſt die Genaden-Sonne.

Jeſu/ wie ſol ich dir dancken? Ich betenne daß von
dir Meine Seligkeit herruͤhr; Ach laß mich von dir
nicht wanken/ Nim mich dir zu eigen hin/ So empfin-
det Geiſt und Sinn Freude! Freude uͤber Freude!
Chriſtus wehret allem Leide; Wonne/ Wonne uͤber
Wonne/ Er iſt die Genaden-Sonne.

Jeſu nim dich deiner Glieder Ferner in Genaden
an/ Schencke/ was man bitten kan/ zu erquicken deine
Bruͤder/ Gieb der ganzen Chriſten-Schaar Friede

und
B b
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <pb facs="#f0431" n="17[307]"/>
                <fw place="top" type="header">Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti.</fw><lb/>
                <p>Nicht la&#x017F;&#x017F;et euch er&#x017F;chrecken Sein klein gering Ge-<lb/>
&#x017F;talt/ Was er thut drunter decken/ Sein ma&#x0364;chtig groß<lb/>
Gewalt; Es ligt dort in der Krippe Im Elend/ Jam-<lb/>
mer groß/ Doch aller Ding ein HErre/ Sein Her&#xA75B;-<lb/>
&#x017F;chafft hat kein Maß.</p><lb/>
                <p>Tod/ Teufel und die Ho&#x0364;lle Haben den Sieg ver-<lb/>
lohrn/ Das Kindlein thut &#x017F;ie fa&#x0364;llen/ Gantz nichts gilt<lb/>
itzt ihr Zorn; Ihr Macht i&#x017F;t itzt gekra&#x0364;ncket/ Da i&#x017F;t kein<lb/>
Zweifel an/ Das Kindlein thut &#x017F;ie fa&#x0364;llen/ Das &#x017F;ey euch<lb/>
kund gethan.</p>
              </div><lb/>
              <div n="2">
                <head> <hi rendition="#aq">XIV.</hi> </head>
              </div><lb/>
              <div n="2">
                <head>In eigener Melodie.</head><lb/>
                <p><hi rendition="#in">F</hi>Reuet euch/ ihr Chri&#x017F;ten/ alle! Freue &#x017F;ich wer im-<lb/>
mer kan/ Gott hat viel an uns gethan! Freuet euch<lb/>
mit gro&#x017F;&#x017F;em Schalle/ Daß er uns &#x017F;o hoch geacht/ Sich<lb/>
mit uns befreundt gemacht. Freude! Freude u&#x0364;ber<lb/>
Freude! Chri&#x017F;tus wehret allem Leide; Wonne/ Won-<lb/>
ne u&#x0364;ber Wonne/ Er i&#x017F;t die Genaden-Sonne.</p><lb/>
                <p>Siehe/ &#x017F;iehe meine Seele/ Wie dein Heyland ko&#x0364;m&#x0303;t<lb/>
zu dir/ Brennt in Liebe fu&#x0364;r und fu&#x0364;r; Daß er in der<lb/>
Krippen Ho&#x0364;le Harte liget/ dir zu gut/ Dich zu lo&#x0364;&#x017F;en<lb/>
durch &#x017F;ein Blut. Freude! Freude u&#x0364;ber Freude! Chri-<lb/>
&#x017F;tus wehret allem Leide; Wonne/ Wonne u&#x0364;ber Won-<lb/>
ne/ Er i&#x017F;t die Genaden-Sonne.</p><lb/>
                <p>Je&#x017F;u/ wie &#x017F;ol ich dir dancken? Ich betenne daß von<lb/>
dir Meine Seligkeit herru&#x0364;hr; Ach laß mich von dir<lb/>
nicht wanken/ Nim mich dir zu eigen hin/ So empfin-<lb/>
det Gei&#x017F;t und Sinn Freude! Freude u&#x0364;ber Freude!<lb/>
Chri&#x017F;tus wehret allem Leide; Wonne/ Wonne u&#x0364;ber<lb/>
Wonne/ Er i&#x017F;t die Genaden-Sonne.</p><lb/>
                <p>Je&#x017F;u nim dich deiner Glieder Ferner in Genaden<lb/>
an/ Schencke/ was man bitten kan/ zu erquicken deine<lb/>
Bru&#x0364;der/ Gieb der ganzen Chri&#x017F;ten-Schaar Friede<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B b</fw><fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17[307]/0431] Jeſu Chriſti. Nicht laſſet euch erſchrecken Sein klein gering Ge- ſtalt/ Was er thut drunter decken/ Sein maͤchtig groß Gewalt; Es ligt dort in der Krippe Im Elend/ Jam- mer groß/ Doch aller Ding ein HErre/ Sein Herꝛ- ſchafft hat kein Maß. Tod/ Teufel und die Hoͤlle Haben den Sieg ver- lohrn/ Das Kindlein thut ſie faͤllen/ Gantz nichts gilt itzt ihr Zorn; Ihr Macht iſt itzt gekraͤncket/ Da iſt kein Zweifel an/ Das Kindlein thut ſie faͤllen/ Das ſey euch kund gethan. XIV. In eigener Melodie. FReuet euch/ ihr Chriſten/ alle! Freue ſich wer im- mer kan/ Gott hat viel an uns gethan! Freuet euch mit groſſem Schalle/ Daß er uns ſo hoch geacht/ Sich mit uns befreundt gemacht. Freude! Freude uͤber Freude! Chriſtus wehret allem Leide; Wonne/ Won- ne uͤber Wonne/ Er iſt die Genaden-Sonne. Siehe/ ſiehe meine Seele/ Wie dein Heyland koͤm̃t zu dir/ Brennt in Liebe fuͤr und fuͤr; Daß er in der Krippen Hoͤle Harte liget/ dir zu gut/ Dich zu loͤſen durch ſein Blut. Freude! Freude uͤber Freude! Chri- ſtus wehret allem Leide; Wonne/ Wonne uͤber Won- ne/ Er iſt die Genaden-Sonne. Jeſu/ wie ſol ich dir dancken? Ich betenne daß von dir Meine Seligkeit herruͤhr; Ach laß mich von dir nicht wanken/ Nim mich dir zu eigen hin/ So empfin- det Geiſt und Sinn Freude! Freude uͤber Freude! Chriſtus wehret allem Leide; Wonne/ Wonne uͤber Wonne/ Er iſt die Genaden-Sonne. Jeſu nim dich deiner Glieder Ferner in Genaden an/ Schencke/ was man bitten kan/ zu erquicken deine Bruͤder/ Gieb der ganzen Chriſten-Schaar Friede und B b

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalitaͤt des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemaͤß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/431
Zitationshilfe: [N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690, S. 17[307]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/431>, abgerufen am 23.05.2024.