Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite

Dancksagung.
Heiligem Geist :/: Der woll in uns vermehren/ Was
er uns aus Gnaden verheißt/ Daß wir ihm vest ver-
trauen/ Gäntzlich verlaßn auff ihn; Von Hertzen auff
ihn bauen/ Daß unsr Hertz/ Muth und Sinn Jhm
vestiglich anhangen/ Drauff singen wir zur Stund/
Amen! wir werdens erlangen/ Gläubn wir aus Her-
tzengrund.

II.
HERR GOTT/ dich loben wir/
HERR GOTT/ wir dancken dir/
Dich/ Vater/ in Ewigkeit/
Ehrt die Welt weit und breit/
All Engel und Himmels-Heer/
Und was dienet deiner Ehr/
Auch Cherubim und Seraphim
Singen immer mit hoher Stimm:
Heilig ist unser GOTT!
Heilig ist unser GOTT!
Heilig ist unser GOTT/ der HErre Zebaoth!
Dein göttlich Macht und Herrlichkeit/
Geht über Himml und Erden weit/
Der heiligen zwölff Boten Zahl/
Und die lieben Propheten all/
Die theuren Märt'rer allzumal/
Loben dich/ HERR/ mit grossem Schall.
Die gantze werthe Christenheit
Rühmt dich auff Erden allezeit.
Dich GOtt Vater im höchsten Thron/
Deinen rechten und einigen Sohn/
Den Heilgen Geist und Tröster werth/
Mit rechtem Dienst sie lobt und ehrt.
Du König der Ehren/ JEsu Christ/
GOtt Vaters ewger Sohn du bist/
Der

Danckſagung.
Heiligem Geiſt :/: Der woll in uns vermehren/ Was
er uns aus Gnaden verheißt/ Daß wir ihm veſt ver-
trauen/ Gaͤntzlich verlaßn auff ihn; Von Hertzen auff
ihn bauen/ Daß unſr Hertz/ Muth und Sinn Jhm
veſtiglich anhangen/ Drauff ſingen wir zur Stund/
Amen! wir werdens erlangen/ Glaͤubn wir aus Her-
tzengrund.

II.
HERR GOTT/ dich loben wir/
HERR GOTT/ wir dancken dir/
Dich/ Vater/ in Ewigkeit/
Ehrt die Welt weit und breit/
All Engel und Himmels-Heer/
Und was dienet deiner Ehr/
Auch Cherubim und Seraphim
Singen immer mit hoher Stimm:
Heilig iſt unſer GOTT!
Heilig iſt unſer GOTT!
Heilig iſt unſer GOTT/ der HErre Zebaoth!
Dein goͤttlich Macht und Herꝛlichkeit/
Geht uͤber Himml und Erden weit/
Der heiligen zwoͤlff Boten Zahl/
Und die lieben Propheten all/
Die theuren Maͤrt’rer allzumal/
Loben dich/ HERR/ mit groſſem Schall.
Die gantze werthe Chriſtenheit
Ruͤhmt dich auff Erden allezeit.
Dich GOtt Vater im hoͤchſten Thron/
Deinen rechten und einigen Sohn/
Den Heilgen Geiſt und Troͤſter werth/
Mit rechtem Dienſt ſie lobt und ehrt.
Du Koͤnig der Ehren/ JEſu Chriſt/
GOtt Vaters ewger Sohn du biſt/
Der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <p><pb facs="#f0490" n="76[366]"/><fw place="top" type="header">Danck&#x017F;agung.</fw><lb/>
Heiligem Gei&#x017F;t :/: Der woll in uns vermehren/ Was<lb/>
er uns aus Gnaden verheißt/ Daß wir ihm ve&#x017F;t ver-<lb/>
trauen/ Ga&#x0364;ntzlich verlaßn auff ihn; Von Hertzen auff<lb/>
ihn bauen/ Daß un&#x017F;r Hertz/ Muth und Sinn Jhm<lb/>
ve&#x017F;tiglich anhangen/ Drauff &#x017F;ingen wir zur Stund/<lb/>
Amen! wir werdens erlangen/ Gla&#x0364;ubn wir aus Her-<lb/>
tzengrund.</p>
              </div><lb/>
              <div n="2">
                <head> <hi rendition="#aq">II.</hi> </head><lb/>
                <lg type="poem">
                  <l><hi rendition="#in">H</hi>ERR GOTT/ dich loben wir/</l><lb/>
                  <l>HERR GOTT/ wir dancken dir/</l><lb/>
                  <l>Dich/ Vater/ in Ewigkeit/</l><lb/>
                  <l>Ehrt die Welt weit und breit/</l><lb/>
                  <l>All Engel und Himmels-Heer/</l><lb/>
                  <l>Und was dienet deiner Ehr/</l><lb/>
                  <l>Auch Cherubim und Seraphim</l><lb/>
                  <l>Singen immer mit hoher Stimm:</l><lb/>
                  <l>Heilig i&#x017F;t un&#x017F;er GOTT!</l><lb/>
                  <l>Heilig i&#x017F;t un&#x017F;er GOTT!</l><lb/>
                  <l>Heilig i&#x017F;t un&#x017F;er GOTT/ der HErre Zebaoth!</l><lb/>
                  <l>Dein go&#x0364;ttlich Macht und Her&#xA75B;lichkeit/</l><lb/>
                  <l>Geht u&#x0364;ber Himml und Erden weit/</l><lb/>
                  <l>Der heiligen zwo&#x0364;lff Boten Zahl/</l><lb/>
                  <l>Und die lieben Propheten all/</l><lb/>
                  <l>Die theuren Ma&#x0364;rt&#x2019;rer allzumal/</l><lb/>
                  <l>Loben dich/ HERR/ mit gro&#x017F;&#x017F;em Schall.</l><lb/>
                  <l>Die gantze werthe Chri&#x017F;tenheit</l><lb/>
                  <l>Ru&#x0364;hmt dich auff Erden allezeit.</l><lb/>
                  <l>Dich GOtt Vater im ho&#x0364;ch&#x017F;ten Thron/</l><lb/>
                  <l>Deinen rechten und einigen Sohn/</l><lb/>
                  <l>Den Heilgen Gei&#x017F;t und Tro&#x0364;&#x017F;ter werth/</l><lb/>
                  <l>Mit rechtem Dien&#x017F;t &#x017F;ie lobt und ehrt.</l><lb/>
                  <l>Du Ko&#x0364;nig der Ehren/ JE&#x017F;u Chri&#x017F;t/</l><lb/>
                  <l>GOtt Vaters ewger Sohn du bi&#x017F;t/</l><lb/>
                  <fw place="bottom" type="catch">Der</fw><lb/>
                </lg>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[76[366]/0490] Danckſagung. Heiligem Geiſt :/: Der woll in uns vermehren/ Was er uns aus Gnaden verheißt/ Daß wir ihm veſt ver- trauen/ Gaͤntzlich verlaßn auff ihn; Von Hertzen auff ihn bauen/ Daß unſr Hertz/ Muth und Sinn Jhm veſtiglich anhangen/ Drauff ſingen wir zur Stund/ Amen! wir werdens erlangen/ Glaͤubn wir aus Her- tzengrund. II. HERR GOTT/ dich loben wir/ HERR GOTT/ wir dancken dir/ Dich/ Vater/ in Ewigkeit/ Ehrt die Welt weit und breit/ All Engel und Himmels-Heer/ Und was dienet deiner Ehr/ Auch Cherubim und Seraphim Singen immer mit hoher Stimm: Heilig iſt unſer GOTT! Heilig iſt unſer GOTT! Heilig iſt unſer GOTT/ der HErre Zebaoth! Dein goͤttlich Macht und Herꝛlichkeit/ Geht uͤber Himml und Erden weit/ Der heiligen zwoͤlff Boten Zahl/ Und die lieben Propheten all/ Die theuren Maͤrt’rer allzumal/ Loben dich/ HERR/ mit groſſem Schall. Die gantze werthe Chriſtenheit Ruͤhmt dich auff Erden allezeit. Dich GOtt Vater im hoͤchſten Thron/ Deinen rechten und einigen Sohn/ Den Heilgen Geiſt und Troͤſter werth/ Mit rechtem Dienſt ſie lobt und ehrt. Du Koͤnig der Ehren/ JEſu Chriſt/ GOtt Vaters ewger Sohn du biſt/ Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalitaͤt des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemaͤß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/490
Zitationshilfe: [N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690, S. 76[366]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/490>, abgerufen am 22.05.2024.