Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Walther, Lucas: Christliche Leichpredigt/ Bey dem Begräbnis. Breslau, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite

Matt. 24.wachen vnd beten/ dann wir wissen nicht wann der HERR
kompt/ damit wir nicht plötzlich vberfallen/ gantz vngeschickt/
von dem grimmigen Tode hingerissen werden mögen. Alle-
zeit sollen wir üben eine gutte Ritterschafft/ Glauben vnd gut
1. Tim. 1.Gewissen haben. Wie hierzu der Apostel Paulus trewlich
Psal. 90.vermahnet. Auff daß/ wann vns der HERR lesset vnd heis-
set sterben/ wir bereit sein/ vnnd mit Freuden sagen mögen:
Apoc. 22Veni, Domine Iesu, veni, Komm HErre Jesu/ komm. Vnd
mit dem alten heiligen Ambrosio/ Jch habe nicht also gele-
bet/ das ich mich scheme vnter euch lenger zu leben: So fürch-
te ich mich auch nicht zu sterben/ Qvia bonum habemus
Dominum,
Daun wir haben gar einen frommen vnd gne-
digen HERren. Also werden wir mit frieden vnd freuden
aus diesem Jammerthal wandern/ vnd den Weg aller Welt
ins Ewige Leben gehen können. Wer solches hertzlich begeh-
ret/ der bete mit mir ein andechtiges vnnd gleubiges Vater
vnser.

TEXTVS.
Aus der Offenbahrung
S. Johannis/ am 14.
Capitel.

VND ich höret eine Stimme vom
Himmel zu mir sagen: Schreibe/
Selig sind die Todten/ die in dem HER-
REN sterben/ von nuh an: Dann der
Geist spricht/ das sie rugen von jhrer Ar-

beit.

Matt. 24.wachen vnd beten/ dann wir wiſſen nicht wann der HERR
kompt/ damit wir nicht ploͤtzlich vberfallen/ gantz vngeſchickt/
von dem grimmigen Tode hingeriſſen werden moͤgen. Alle-
zeit ſollen wir uͤben eine gutte Ritterſchafft/ Glauben vnd gut
1. Tim. 1.Gewiſſen haben. Wie hierzu der Apoſtel Paulus trewlich
Pſal. 90.vermahnet. Auff daß/ wann vns der HERR leſſet vnd heiſ-
ſet ſterben/ wir bereit ſein/ vnnd mit Freuden ſagen moͤgen:
Apoc. 22Veni, Domine Ieſu, veni, Kom̃ HErre Jeſu/ kom̃. Vnd
mit dem alten heiligen Ambroſio/ Jch habe nicht alſo gele-
bet/ das ich mich ſcheme vnter euch lenger zu leben: So fuͤrch-
te ich mich auch nicht zu ſterben/ Qvia bonum habemus
Dominum,
Daun wir haben gar einen frommen vnd gne-
digen HERren. Alſo werden wir mit frieden vnd freuden
aus dieſem Jammerthal wandern/ vnd den Weg aller Welt
ins Ewige Leben gehen koͤnnen. Wer ſolches hertzlich begeh-
ret/ der bete mit mir ein andechtiges vnnd gleubiges Vater
vnſer.

TEXTVS.
Aus der Offenbahrung
S. Johannis/ am 14.
Capitel.

VND ich hoͤret eine Stimme vom
Himmel zu mir ſagen: Schreibe/
Selig ſind die Todten/ die in dem HER-
REN ſterben/ von nuh an: Dann der
Geiſt ſpricht/ das ſie rugen von jhrer Ar-

beit.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <p><pb facs="#f0014" n="[14]"/><note place="left"><hi rendition="#aq">Matt.</hi> 24.</note>wachen vnd beten/ dann wir wi&#x017F;&#x017F;en nicht wann der <hi rendition="#g">HERR</hi><lb/>
kompt/ damit wir nicht plo&#x0364;tzlich vberfallen/ gantz vnge&#x017F;chickt/<lb/>
von dem grimmigen Tode hingeri&#x017F;&#x017F;en werden mo&#x0364;gen. Alle-<lb/>
zeit &#x017F;ollen wir u&#x0364;ben eine gutte Ritter&#x017F;chafft/ Glauben vnd gut<lb/><note place="left">1. <hi rendition="#aq">Tim.</hi> 1.</note>Gewi&#x017F;&#x017F;en haben. Wie hierzu der Apo&#x017F;tel Paulus trewlich<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 90.</note>vermahnet. Auff daß/ wann vns der HERR le&#x017F;&#x017F;et vnd hei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;et &#x017F;terben/ wir bereit &#x017F;ein/ vnnd mit Freuden &#x017F;agen mo&#x0364;gen:<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Apoc.</hi> 22</note><hi rendition="#aq">Veni, Domine Ie&#x017F;u, veni,</hi> Kom&#x0303; HErre Je&#x017F;u/ kom&#x0303;. Vnd<lb/>
mit dem alten heiligen <hi rendition="#aq">Ambro&#x017F;io/</hi> Jch habe nicht al&#x017F;o gele-<lb/>
bet/ das ich mich &#x017F;cheme vnter euch lenger zu leben: So fu&#x0364;rch-<lb/>
te ich mich auch nicht zu &#x017F;terben/ <hi rendition="#aq">Qvia bonum habemus<lb/>
Dominum,</hi> Daun wir haben gar einen frommen vnd gne-<lb/>
digen HERren. Al&#x017F;o werden wir mit frieden vnd freuden<lb/>
aus die&#x017F;em Jammerthal wandern/ vnd den Weg aller Welt<lb/>
ins Ewige Leben gehen ko&#x0364;nnen. Wer &#x017F;olches hertzlich begeh-<lb/>
ret/ der bete mit mir ein andechtiges vnnd gleubiges Vater<lb/>
vn&#x017F;er.</p>
        </div><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">TEXTVS.</hi> </hi> </head><lb/>
          <cit>
            <bibl> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Aus der Offenbahrung<lb/>
S. Johannis/ am 14.<lb/>
Capitel.</hi> </hi><lb/>
            </bibl>
            <quote>
              <p> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">V</hi>ND ich ho&#x0364;ret eine Stimme vom<lb/>
Himmel zu mir &#x017F;agen: Schreibe/<lb/>
Selig &#x017F;ind die Todten/ die in dem HER-<lb/>
REN &#x017F;terben/ von nuh an: Dann der<lb/>
Gei&#x017F;t &#x017F;pricht/ das &#x017F;ie rugen von jhrer Ar-</hi><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">beit.</hi> </fw><lb/>
              </p>
            </quote>
          </cit>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[14]/0014] wachen vnd beten/ dann wir wiſſen nicht wann der HERR kompt/ damit wir nicht ploͤtzlich vberfallen/ gantz vngeſchickt/ von dem grimmigen Tode hingeriſſen werden moͤgen. Alle- zeit ſollen wir uͤben eine gutte Ritterſchafft/ Glauben vnd gut Gewiſſen haben. Wie hierzu der Apoſtel Paulus trewlich vermahnet. Auff daß/ wann vns der HERR leſſet vnd heiſ- ſet ſterben/ wir bereit ſein/ vnnd mit Freuden ſagen moͤgen: Veni, Domine Ieſu, veni, Kom̃ HErre Jeſu/ kom̃. Vnd mit dem alten heiligen Ambroſio/ Jch habe nicht alſo gele- bet/ das ich mich ſcheme vnter euch lenger zu leben: So fuͤrch- te ich mich auch nicht zu ſterben/ Qvia bonum habemus Dominum, Daun wir haben gar einen frommen vnd gne- digen HERren. Alſo werden wir mit frieden vnd freuden aus dieſem Jammerthal wandern/ vnd den Weg aller Welt ins Ewige Leben gehen koͤnnen. Wer ſolches hertzlich begeh- ret/ der bete mit mir ein andechtiges vnnd gleubiges Vater vnſer. Matt. 24. 1. Tim. 1. Pſal. 90. Apoc. 22 TEXTVS. Aus der Offenbahrung S. Johannis/ am 14. Capitel. VND ich hoͤret eine Stimme vom Himmel zu mir ſagen: Schreibe/ Selig ſind die Todten/ die in dem HER- REN ſterben/ von nuh an: Dann der Geiſt ſpricht/ das ſie rugen von jhrer Ar- beit.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523661
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523661/14
Zitationshilfe: Walther, Lucas: Christliche Leichpredigt/ Bey dem Begräbnis. Breslau, 1612, S. [14]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523661/14>, abgerufen am 01.07.2022.