Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abelin, Johann Philipp: Theatrum Europaeum, Oder Außführliche/ und Wahrhaftige Beschreibung aller und jeder denckwürdiger Geschichten. Frankfurt (Main), 1635.

Bild:
<< vorherige Seite
wird geendet 914
Paß. Der Marggraff von Durlach gibt den Keyserischen den Paß durch Breißgaw / vnd die Vnierten den Bayerischen in Francken 372. Spanische bemühen sich vergeblich dem Printz Henrichen von Vranien den Paß in die Pfaltz zu verwehren 435. die Pässe in Oesterreich werden fast alle von den Bayerischen eyngenommen 441
Patent. Keyserlich Patent an die Böhmen / die Waffen niderzulegen / vnd die Strittigkeiten in der Güte zu vergleichen 67. Böhmen werden durch offentliche Patenta für Rebellen erklärt 70
Patent deß Marggraffen von Jägerndorff / so er vor seinem Auff bruch auß Schlesien anschlagen lasse 574
Patent der Herrn General Staten wider die Jesuiter 653 Keyserlich Patent in Schlesien wegen der Rebellen pulicirt 1249
Paulus Golt ein vornehmer Bürger zu Wien wird enthaupt 541
Paulus V. Bapst stirbt 708
Perdon. Fürst Christian der Alt vnd Jünger / vnd der Graff von Hohenlohe werden vom Keyser perdonirt 607 General Perdon wird zu Prag publicirt 747
Pestilentzregiert an vielen Orten 1000
Petrus Plancius ein hochgelahrter vnd weitberhümter Geographus gehet mit todt ab 805
Pfaffenmütz wird von den Statischen erbawet 492 wird von den Spanischen eingenommen 769
Pfaltzgraff Friederich. Such Friederich
Pfaltz im Rhein von den Spanischen eingenommen 435 Oberpfaltz ergibt sich an de Hertzogen im Beyern 598. Beschreibung der Ober Pfaltz ibid. Chur Pfaltz Translation an Bayern kompt vielen wunderlich vor 820
Pfältzische Vnderthanen müssen viel Beschwerlich keiten außstehen 856 Churfürstliche Pfältzische Fraw Wittib sollicitirt vmb jhren Wittumbssitz / aber vmb sonst 924
Philipsburg. Vide Vdenheim.
Philippus der III. König in Spanien gehet mit todt ab 702. Suche Spanien.
Philippus der IV. König in Spanien / tritt das Regiment an nach seines Vatters Todt 703. Er nimpt viel Veränderung in Spanien für ibid.
Philips Christoph Bischoff zu Speyr wird zum Churfürsten zu Trier erwehlet 887
Philips Julius Hertzog in Pommern stirbt zu Wolgast 999
Pilgram von Dampier eingenommen 70
Pilsen wird vom Graff Ernsten von Mannßfeld belägert 97. Beschreibung derselben Statt ibid. Sie wird vom Graffen von Mannßfeldt eingenommen 91. vnnd muß den Böhmen schweren 93 wird vom Graffen von Tilly wider eingenommen 566
Pisseck wird vom Graffen von Bucquoy mit Gewalt erobert / vnnd der Commendant auffgehencket 257. wird wider vom Manßfelder eyngenommen 282
Pisseck wird wider vnder wehrender Vbergebung von den Keyserischen eyngenommen / vnd alles nidergehawen 454
Plag an der Havel wird von den Tyllischen eyngenommen 1093
Planta. Rudolph Planta fällt ins Engadin 497
Pluers der schöne Flecken wird von dem Berg Conto in einem Augenblick vberfallen vnd zerschmettert 114
Polen. Sigismund III. König in Polen ermahnet die Böhmen die Waffen niderzulegen 82. Deßgleichen Hertzog Johann Christian zur Lignitz 265
Polen werden von den Vngarn geschlagen / vnd herwiderumb die Vngarn von den Polen 281
Polnische Stände rathen jhrem König sich in das Böhmische Wesen nit eynzumischen 306. dem Polnischen Gesandten läst der Türck ein Aug außstechen 377
Polnische Cossaggen streiffen in Schlesien vnd Mähren 388
Polen erleyden grosse Niderlag in der Walachey von den Türcken 485
Polnischer Krieg ist ein Vrsach deß Tumults zu Constantinopel 772. Handlung zu Costantinopel zwischen dem Polnischen Abgesandten vnd dem Türckischen Keyser 779
Polnischer ältster Printz kompt in Spanische Läger vor Breda solches zu besichtigen 937
Polen büssen an vnderschiedlichen Orthen eyn 994
Polen werden von den Schweden geschlagen 1076. der König in Polen zeucht zu Feld 1077. belägert Meva vergeblich 1078
Polna wird von den Keyserischen eyngenommen vnd die Evangelische Bürgerschafft durch die Jesuiter zur Bäpstischen Religion zu fallen / bedrohlich ermahnet 70
Pommern. Hertzog Philips Julius in Pommern gehet mit todt ab 999 das Keyserisch Volck wird in Pommern eynquartirt 1110. deß Hertzogen in Pommern Mandat deßwegen ibid. Der Hertzog in Pommern sucht die Sralsundische Sachen zu vergleichen 1275
Pompeius vnd Rudolphus Planta werden auff ewig auß Pündten verbannet / vnd auff jhre Leiber groß Gut versprochen [unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt]13
Postulata der Staten an die Gülch vnd Bergische Land 761
Prachaditz wird von den Keyserischen mit Gewalt crobert / vnd in 1500. Mann darinn nider gemacht 454
Praesenten deß Königs in Polen an den Türckischen Keyser 780
wird geendet 914
Paß. Der Marggraff von Durlach gibt den Keyserischen den Paß durch Breißgaw / vnd die Vnierten den Bayerischẽ in Francken 372. Spanische bemühẽ sich vergeblich dem Printz Henrichen von Vranien den Paß in die Pfaltz zu verwehren 435. die Pässe in Oesterreich werden fast alle von den Bayerischen eyngenom̃en 441
Patent. Keyserlich Patent an die Böhmen / die Waffen niderzulegen / vnd die Strittigkeiten in der Güte zu vergleichen 67. Böhmẽ werden durch offentliche Patẽta für Rebellẽ erklärt 70
Patent deß Marggraffen von Jägerndorff / so er vor seinem Auff bruch auß Schlesien anschlagen lasse 574
Patent der Herrn General Staten wider die Jesuiter 653 Keyserlich Patent in Schlesien wegen der Rebellen pulicirt 1249
Paulus Golt ein vornehmer Bürger zu Wien wird enthaupt 541
Paulus V. Bapst stirbt 708
Perdon. Fürst Christian der Alt vnd Jünger / vnd der Graff von Hohenlohe werden vom Keyser perdonirt 607 General Perdon wird zu Prag publicirt 747
Pestilentzregiert an vielen Orten 1000
Petrus Plancius ein hochgelahrter vnd weitberhümter Geographus gehet mit todt ab 805
Pfaffenmütz wird von den Statischen erbawet 492 wird von den Spanischen eingenommen 769
Pfaltzgraff Friederich. Such Friederich
Pfaltz im Rhein von den Spanischen eingenommen 435 Oberpfaltz ergibt sich an de Hertzogen im Beyern 598. Beschreibung der Ober Pfaltz ibid. Chur Pfaltz Translation an Bayern kompt vielen wunderlich vor 820
Pfältzische Vnderthanen müssen viel Beschwerlich keiten außstehen 856 Churfürstliche Pfältzische Fraw Wittib sollicitirt vmb jhren Wittumbssitz / aber vmb sonst 924
Philipsburg. Vide Vdenheim.
Philippus der III. König in Spanien gehet mit todt ab 702. Suche Spanien.
Philippus der IV. König in Spanien / tritt das Regiment an nach seines Vatters Todt 703. Er nimpt viel Veränderung in Spanien für ibid.
Philips Christoph Bischoff zu Speyr wird zum Churfürsten zu Trier erwehlet 887
Philips Julius Hertzog in Pommern stirbt zu Wolgast 999
Pilgram von Dampier eingenommen 70
Pilsen wird vom Graff Ernsten von Mannßfeld belägert 97. Beschreibung derselbẽ Statt ibid. Sie wird vom Graffen von Mannßfeldt eingenommen 91. vnnd muß den Böhmen schweren 93 wird vom Graffen von Tilly wider eingenommen 566
Pisseck wird vom Graffen von Bucquoy mit Gewalt erobert / vnnd der Commendant auffgehencket 257. wird wider vom Manßfelder eyngenommen 282
Pisseck wird wider vnder wehrender Vbergebung von den Keyserischen eyngenommen / vnd alles nidergehawen 454
Plag an der Havel wird von den Tyllischen eyngenommen 1093
Planta. Rudolph Planta fällt ins Engadin 497
Pluers der schöne Flecken wird von dem Berg Conto in einem Augenblick vberfallen vnd zerschmettert 114
Polen. Sigismund III. König in Polen ermahnet die Böhmen die Waffen niderzulegen 82. Deßgleichen Hertzog Johann Christian zur Lignitz 265
Polen werden von den Vngarn geschlagen / vnd herwiderumb die Vngarn von den Polen 281
Polnische Stände rathen jhrem König sich in das Böhmische Wesen nit eynzumischen 306. dem Polnischen Gesandten läst der Türck ein Aug außstechen 377
Polnische Cossaggen streiffen in Schlesien vnd Mähren 388
Polen erleyden grosse Niderlag in der Walachey von den Türcken 485
Polnischer Krieg ist ein Vrsach deß Tumults zu Constantinopel 772. Handlung zu Costantinopel zwischen dem Polnischen Abgesandten vnd dem Türckischen Keyser 779
Polnischer ältster Printz kompt in Spanische Läger vor Breda solches zu besichtigen 937
Polen büssen an vnderschiedlichen Orthen eyn 994
Polen werden von den Schweden geschlagen 1076. der König in Polen zeucht zu Feld 1077. belägert Meva vergeblich 1078
Polna wird von den Keyserischen eyngenommen vnd die Evangelische Bürgerschafft durch die Jesuiter zur Bäpstischen Religion zu fallen / bedrohlich ermahnet 70
Pommern. Hertzog Philips Julius in Pommern gehet mit todt ab 999 das Keyserisch Volck wird in Pommern eynquartirt 1110. deß Hertzogen in Pommern Mandat deßwegen ibid. Der Hertzog in Pommern sucht die Sralsundische Sachen zu vergleichen 1275
Pompeius vnd Rudolphus Planta werden auff ewig auß Pündten verbannet / vnd auff jhre Leiber groß Gut versprochen [unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt]13
Postulata der Staten an die Gülch vnd Bergische Land 761
Prachaditz wird von den Keyserischen mit Gewalt crobert / vnd in 1500. Mann darinn nider gemacht 454
Praesenten deß Königs in Polen an den Türckischen Keyser 780
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div>
        <list>
          <item><pb facs="#f1493"/>
wird geendet <ref target="#f">914</ref></item>
          <item>Paß. Der Marggraff von Durlach gibt den Keyserischen den Paß durch Breißgaw / vnd                      die Vnierten den Bayerische&#x0303; in Francken <ref target="#f">372</ref>. Spanische bemühe&#x0303; sich vergeblich                      dem Printz Henrichen von Vranien den Paß in die Pfaltz zu verwehren <ref target="#f">435</ref>. die                      Pässe in Oesterreich werden fast alle von den Bayerischen eyngenom&#x0303;en <ref target="#f">441</ref></item>
          <item>Patent. Keyserlich Patent an die Böhmen / die Waffen niderzulegen / vnd die                      Strittigkeiten in der Güte zu vergleichen <ref target="#f">67</ref>. Böhme&#x0303; werden durch offentliche                      Pate&#x0303;ta für Rebelle&#x0303; erklärt <ref target="#f">70</ref></item>
          <item>Patent deß Marggraffen von Jägerndorff / so er vor seinem Auff bruch auß                      Schlesien anschlagen lasse <ref target="#f">574</ref></item>
          <item>Patent der Herrn General Staten wider die Jesuiter <ref target="#f">653</ref> Keyserlich Patent in                          Schlesien wegen der Rebellen pulicirt <ref target="#f">1249</ref></item>
          <item>Paulus Golt ein vornehmer Bürger zu Wien wird enthaupt <ref target="#f">541</ref></item>
          <item>Paulus V. Bapst stirbt <ref target="#f">708</ref></item>
          <item>Perdon. Fürst Christian der Alt vnd Jünger / vnd der Graff von Hohenlohe werden                      vom Keyser perdonirt <ref target="#f">607</ref> General Perdon wird zu Prag publicirt <ref target="#f">747</ref></item>
          <item>Pestilentzregiert an vielen Orten <ref target="#f">1000</ref></item>
          <item>Petrus Plancius ein hochgelahrter vnd weitberhümter Geographus gehet mit todt ab                      <ref target="#f">805</ref></item>
          <item>Pfaffenmütz wird von den Statischen erbawet <ref target="#f">492</ref> wird von den Spanischen                          eingenommen <ref target="#f">769</ref></item>
          <item>Pfaltzgraff Friederich. Such <ref target="#reg_friederich">Friederich</ref></item>
          <item>Pfaltz im Rhein von den Spanischen eingenommen <ref target="#f">435</ref> Oberpfaltz ergibt sich an de                          Hertzogen im Beyern <ref target="#f">598</ref>. Beschreibung der Ober Pfaltz <ref target="#f">ibid</ref>. Chur Pfaltz                          Translation an Bayern kompt vielen wunderlich vor <ref target="#f">820</ref></item>
          <item>Pfältzische Vnderthanen müssen viel Beschwerlich keiten außstehen <ref target="#f">856</ref>                      Churfürstliche Pfältzische Fraw Wittib sollicitirt vmb jhren Wittumbssitz / aber                      vmb sonst <ref target="#f">924</ref></item>
          <item>Philipsburg. Vide <ref target="#reg_vdenheim">Vdenheim</ref>.</item>
          <item>Philippus der III. König in Spanien gehet mit todt ab <ref target="#f">702</ref>. Suche Spanien.</item>
          <item>Philippus der IV. König in Spanien / tritt das Regiment an nach seines Vatters                      Todt <ref target="#f">703</ref>. Er nimpt viel Veränderung in Spanien für <ref target="#f">ibid</ref>.</item>
          <item>Philips Christoph Bischoff zu Speyr wird zum Churfürsten zu Trier erwehlet <ref target="#f">887</ref></item>
          <item>Philips Julius Hertzog in Pommern stirbt zu Wolgast <ref target="#f">999</ref></item>
          <item>Pilgram von Dampier eingenommen <ref target="#f">70</ref></item>
          <item>Pilsen wird vom Graff Ernsten von Mannßfeld belägert <ref target="#f">97</ref>. Beschreibung derselbe&#x0303;                          Statt <ref target="#f">ibid</ref>. Sie wird vom Graffen von Mannßfeldt eingenommen <ref target="#f">91</ref>. vnnd muß den                          Böhmen schweren <ref target="#f">93</ref> wird vom Graffen von Tilly wider eingenommen <ref target="#f">566</ref></item>
          <item>Pisseck wird vom Graffen von Bucquoy mit Gewalt erobert / vnnd der Commendant                      auffgehencket <ref target="#f">257</ref>. wird wider vom Manßfelder eyngenommen <ref target="#f">282</ref></item>
          <item>Pisseck wird wider vnder wehrender Vbergebung von den Keyserischen eyngenommen /                      vnd alles nidergehawen <ref target="#f">454</ref></item>
          <item>Plag an der Havel wird von den Tyllischen eyngenommen <ref target="#f">1093</ref></item>
          <item>Planta. Rudolph Planta fällt ins Engadin <ref target="#f">497</ref></item>
          <item>Pluers der schöne Flecken wird von dem Berg Conto in einem Augenblick vberfallen                      vnd zerschmettert <ref target="#f">114</ref></item>
          <item>Polen. Sigismund III. König in Polen ermahnet die Böhmen die Waffen niderzulegen                      <ref target="#f">82</ref>. Deßgleichen Hertzog Johann Christian zur Lignitz <ref target="#f">265</ref></item>
          <item>Polen werden von den Vngarn geschlagen / vnd herwiderumb die Vngarn von den Polen                      <ref target="#f">281</ref></item>
          <item>Polnische Stände rathen jhrem König sich in das Böhmische Wesen nit eynzumischen                      <ref target="#f">306</ref>. dem Polnischen Gesandten läst der Türck ein Aug außstechen <ref target="#f">377</ref></item>
          <item>Polnische Cossaggen streiffen in Schlesien vnd Mähren <ref target="#f">388</ref></item>
          <item>Polen erleyden grosse Niderlag in der Walachey von den Türcken <ref target="#f">485</ref></item>
          <item>Polnischer Krieg ist ein Vrsach deß Tumults zu Constantinopel <ref target="#f">772</ref>. Handlung zu                          Costantinopel zwischen dem Polnischen Abgesandten vnd dem Türckischen Keyser <ref target="#f">779</ref></item>
          <item>Polnischer ältster Printz kompt in Spanische Läger vor Breda solches zu                      besichtigen <ref target="#f">937</ref></item>
          <item>Polen büssen an vnderschiedlichen Orthen eyn <ref target="#f">994</ref></item>
          <item>Polen werden von den Schweden geschlagen <ref target="#f">1076</ref>. der König in Polen zeucht zu Feld                          <ref target="#f">1077</ref>. belägert Meva vergeblich <ref target="#f">1078</ref></item>
          <item>Polna wird von den Keyserischen eyngenommen vnd die Evangelische Bürgerschafft                      durch die Jesuiter zur Bäpstischen Religion zu fallen / bedrohlich ermahnet <ref target="#f">70</ref></item>
          <item>Pommern. Hertzog Philips Julius in Pommern gehet mit todt ab <ref target="#f">999</ref> das Keyserisch                          Volck wird in Pommern eynquartirt <ref target="#f">1110</ref>. deß Hertzogen in Pommern Mandat deßwegen                          <ref target="#f">ibid</ref>. Der Hertzog in Pommern sucht die Sralsundische Sachen zu vergleichen <ref target="#f">1275</ref></item>
          <item>Pompeius vnd Rudolphus Planta werden auff ewig auß Pündten verbannet / vnd auff                      jhre Leiber groß Gut versprochen <ref target="#f"><gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/>13</ref></item>
          <item>Postulata der Staten an die Gülch vnd Bergische Land <ref target="#f">761</ref></item>
          <item>Prachaditz wird von den Keyserischen mit Gewalt crobert / vnd in 1500. Mann                      darinn nider gemacht <ref target="#f">454</ref></item>
          <item>Praesenten deß Königs in Polen an den Türckischen Keyser <ref target="#f">780</ref></item>
        </list>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[1493] wird geendet 914 Paß. Der Marggraff von Durlach gibt den Keyserischen den Paß durch Breißgaw / vnd die Vnierten den Bayerischẽ in Francken 372. Spanische bemühẽ sich vergeblich dem Printz Henrichen von Vranien den Paß in die Pfaltz zu verwehren 435. die Pässe in Oesterreich werden fast alle von den Bayerischen eyngenom̃en 441 Patent. Keyserlich Patent an die Böhmen / die Waffen niderzulegen / vnd die Strittigkeiten in der Güte zu vergleichen 67. Böhmẽ werden durch offentliche Patẽta für Rebellẽ erklärt 70 Patent deß Marggraffen von Jägerndorff / so er vor seinem Auff bruch auß Schlesien anschlagen lasse 574 Patent der Herrn General Staten wider die Jesuiter 653 Keyserlich Patent in Schlesien wegen der Rebellen pulicirt 1249 Paulus Golt ein vornehmer Bürger zu Wien wird enthaupt 541 Paulus V. Bapst stirbt 708 Perdon. Fürst Christian der Alt vnd Jünger / vnd der Graff von Hohenlohe werden vom Keyser perdonirt 607 General Perdon wird zu Prag publicirt 747 Pestilentzregiert an vielen Orten 1000 Petrus Plancius ein hochgelahrter vnd weitberhümter Geographus gehet mit todt ab 805 Pfaffenmütz wird von den Statischen erbawet 492 wird von den Spanischen eingenommen 769 Pfaltzgraff Friederich. Such Friederich Pfaltz im Rhein von den Spanischen eingenommen 435 Oberpfaltz ergibt sich an de Hertzogen im Beyern 598. Beschreibung der Ober Pfaltz ibid. Chur Pfaltz Translation an Bayern kompt vielen wunderlich vor 820 Pfältzische Vnderthanen müssen viel Beschwerlich keiten außstehen 856 Churfürstliche Pfältzische Fraw Wittib sollicitirt vmb jhren Wittumbssitz / aber vmb sonst 924 Philipsburg. Vide Vdenheim. Philippus der III. König in Spanien gehet mit todt ab 702. Suche Spanien. Philippus der IV. König in Spanien / tritt das Regiment an nach seines Vatters Todt 703. Er nimpt viel Veränderung in Spanien für ibid. Philips Christoph Bischoff zu Speyr wird zum Churfürsten zu Trier erwehlet 887 Philips Julius Hertzog in Pommern stirbt zu Wolgast 999 Pilgram von Dampier eingenommen 70 Pilsen wird vom Graff Ernsten von Mannßfeld belägert 97. Beschreibung derselbẽ Statt ibid. Sie wird vom Graffen von Mannßfeldt eingenommen 91. vnnd muß den Böhmen schweren 93 wird vom Graffen von Tilly wider eingenommen 566 Pisseck wird vom Graffen von Bucquoy mit Gewalt erobert / vnnd der Commendant auffgehencket 257. wird wider vom Manßfelder eyngenommen 282 Pisseck wird wider vnder wehrender Vbergebung von den Keyserischen eyngenommen / vnd alles nidergehawen 454 Plag an der Havel wird von den Tyllischen eyngenommen 1093 Planta. Rudolph Planta fällt ins Engadin 497 Pluers der schöne Flecken wird von dem Berg Conto in einem Augenblick vberfallen vnd zerschmettert 114 Polen. Sigismund III. König in Polen ermahnet die Böhmen die Waffen niderzulegen 82. Deßgleichen Hertzog Johann Christian zur Lignitz 265 Polen werden von den Vngarn geschlagen / vnd herwiderumb die Vngarn von den Polen 281 Polnische Stände rathen jhrem König sich in das Böhmische Wesen nit eynzumischen 306. dem Polnischen Gesandten läst der Türck ein Aug außstechen 377 Polnische Cossaggen streiffen in Schlesien vnd Mähren 388 Polen erleyden grosse Niderlag in der Walachey von den Türcken 485 Polnischer Krieg ist ein Vrsach deß Tumults zu Constantinopel 772. Handlung zu Costantinopel zwischen dem Polnischen Abgesandten vnd dem Türckischen Keyser 779 Polnischer ältster Printz kompt in Spanische Läger vor Breda solches zu besichtigen 937 Polen büssen an vnderschiedlichen Orthen eyn 994 Polen werden von den Schweden geschlagen 1076. der König in Polen zeucht zu Feld 1077. belägert Meva vergeblich 1078 Polna wird von den Keyserischen eyngenommen vnd die Evangelische Bürgerschafft durch die Jesuiter zur Bäpstischen Religion zu fallen / bedrohlich ermahnet 70 Pommern. Hertzog Philips Julius in Pommern gehet mit todt ab 999 das Keyserisch Volck wird in Pommern eynquartirt 1110. deß Hertzogen in Pommern Mandat deßwegen ibid. Der Hertzog in Pommern sucht die Sralsundische Sachen zu vergleichen 1275 Pompeius vnd Rudolphus Planta werden auff ewig auß Pündten verbannet / vnd auff jhre Leiber groß Gut versprochen _13 Postulata der Staten an die Gülch vnd Bergische Land 761 Prachaditz wird von den Keyserischen mit Gewalt crobert / vnd in 1500. Mann darinn nider gemacht 454 Praesenten deß Königs in Polen an den Türckischen Keyser 780

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Frederike Neuber, Marcus Baumgarten: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Das zweispaltige Layout wurde bei Transkription und Auszeichnung des Textes nicht berücksichtigt.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/abelinus_theatrum_1635
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/abelinus_theatrum_1635/1493
Zitationshilfe: Abelin, Johann Philipp: Theatrum Europaeum, Oder Außführliche/ und Wahrhaftige Beschreibung aller und jeder denckwürdiger Geschichten. Frankfurt (Main), 1635, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/abelinus_theatrum_1635/1493>, abgerufen am 25.07.2024.