Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737.

Bild:
<< vorherige Seite

Lehns-Richtern, hiesiger Mittel Gemeine, ein Sohn Michael Försters, gleichfalls Erb- und Lehns-Richters, und Fr. Annen, geb. Wederin, von denen er An. 1683. den 27 April. zur Welt gebohren, An. 1701. trat er, nach Absterben seines Vaters, die Nahrung an, und An. 1702. den 12 Jun. verheurathete er sich mit Jungfer Rosinen, Tobias Grüllichs, Bauers und Gerichts Eltesten, ehlichen Jungfer Tochter, zeugte mit ihr in 28 jähriger Ehe 10 Kinder, als 6 Söhne und 4 Töchter, davon noch 6 am Leben, und 3 davon verheurathet, von welchen er auch 6 Kindes-Kinder gesehen. An. 1726. überfiel ihn ein Steck-Fluß, welcher An. 1728. wieder kam, An. 1730. im Septembr. des Abends in seiner Stube so hefftig zusetzte, daß er hierauf in diesen Monath Sept. sanfft und seelig Vormittags um 5 Uhr verschied, seines Alters 47 Jahr, 20 Wochen und 2 Tage. Seine Ehewirthin aber starb An. 17 den und brachte ihr Leben auf Jahr, Wochen und Tage. Leichen-Text Psal. 31. v. 6. HErr meinen Geist befehl ich dir, Vater in deine Hände befehle ich etc. Dieses Ehren-Gedächtniß hat ihn sein Sohn Hr. Michael Förster, Bürger, Kauff- und Handelsmann in Zittau, aus kindlicher Liebe aufrichten lassen.

8. Andreas Ay Leichen-Stein.

Hier ruhet ein Söhnlein Andreas genannt, welches war gebohren den 4 Mäy 1681. starb den 9 Nov. 1682. seines Alters 1 Jahr und 26 Wochen. Leichen-Text Ps. 4. Ich liege und schlaffe etc. Dessen Eltern sind der Ehrsame und vorsichtige Meister Andreas Ay, der Zeit Müllers allhier, und Frau Elisabeth Grusserin von Hennersdorff.

9. Fr. Sabinen Israelin Leichen-Stein.
Hier ruhet
Frau Sabina, gebohrne Steudnerin,
Martin Israels,

Lehns-Richtern, hiesiger Mittel Gemeine, ein Sohn Michael Försters, gleichfalls Erb- und Lehns-Richters, und Fr. Annen, geb. Wederin, von denen er An. 1683. den 27 April. zur Welt gebohren, An. 1701. trat er, nach Absterben seines Vaters, die Nahrung an, und An. 1702. den 12 Jun. verheurathete er sich mit Jungfer Rosinen, Tobias Grüllichs, Bauers und Gerichts Eltesten, ehlichen Jungfer Tochter, zeugte mit ihr in 28 jähriger Ehe 10 Kinder, als 6 Söhne und 4 Töchter, davon noch 6 am Leben, und 3 davon verheurathet, von welchen er auch 6 Kindes-Kinder gesehen. An. 1726. überfiel ihn ein Steck-Fluß, welcher An. 1728. wieder kam, An. 1730. im Septembr. des Abends in seiner Stube so hefftig zusetzte, daß er hierauf in diesen Monath Sept. sanfft und seelig Vormittags um 5 Uhr verschied, seines Alters 47 Jahr, 20 Wochen und 2 Tage. Seine Ehewirthin aber starb An. 17       den       und brachte ihr Leben auf       Jahr,       Wochen und       Tage. Leichen-Text Psal. 31. v. 6. HErr meinen Geist befehl ich dir, Vater in deine Hände befehle ich etc. Dieses Ehren-Gedächtniß hat ihn sein Sohn Hr. Michael Förster, Bürger, Kauff- und Handelsmann in Zittau, aus kindlicher Liebe aufrichten lassen.

8. Andreas Ay Leichen-Stein.

Hier ruhet ein Söhnlein Andreas genannt, welches war gebohren den 4 Mäy 1681. starb den 9 Nov. 1682. seines Alters 1 Jahr und 26 Wochen. Leichen-Text Ps. 4. Ich liege und schlaffe etc. Dessen Eltern sind der Ehrsame und vorsichtige Meister Andreas Ay, der Zeit Müllers allhier, und Frau Elisabeth Grusserin von Hennersdorff.

9. Fr. Sabinen Israelin Leichen-Stein.
Hier ruhet
Frau Sabina, gebohrne Steudnerin,
Martin Israels,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0106" n="102"/>
Lehns-Richtern, hiesiger Mittel Gemeine, ein Sohn Michael Försters, gleichfalls Erb- und Lehns-Richters, und Fr. Annen, geb. Wederin, von denen er <hi rendition="#aq">An. 1683.</hi> den 27 April. zur Welt gebohren, <hi rendition="#aq">An. 1701.</hi> trat er, nach Absterben seines Vaters, die Nahrung an, und <hi rendition="#aq">An. 1702.</hi> den 12 Jun. verheurathete er sich mit Jungfer Rosinen, Tobias Grüllichs, Bauers und Gerichts Eltesten, ehlichen Jungfer Tochter, zeugte mit ihr in 28 jähriger Ehe 10 Kinder, als 6 Söhne und 4 Töchter, davon noch 6 am Leben, und 3 davon verheurathet, von welchen er auch 6 Kindes-Kinder gesehen. <hi rendition="#aq">An. 1726.</hi> überfiel ihn ein Steck-Fluß, welcher <hi rendition="#aq">An. 1728.</hi> wieder kam, <hi rendition="#aq">An. 1730.</hi> im Septembr. des Abends in seiner Stube so hefftig zusetzte, daß er hierauf in diesen Monath Sept. sanfft und seelig Vormittags um 5 Uhr verschied, seines Alters 47 Jahr, 20 Wochen und 2 Tage. Seine Ehewirthin aber starb <hi rendition="#aq">An. 17      </hi> den       und brachte ihr Leben auf       Jahr,       Wochen und       Tage. Leichen-Text Psal. 31. v. 6. HErr meinen Geist befehl ich dir, Vater in deine Hände befehle ich etc. Dieses Ehren-Gedächtniß hat ihn sein Sohn Hr. Michael Förster, Bürger, Kauff- und Handelsmann in Zittau, aus kindlicher Liebe aufrichten lassen.</p>
            </div>
            <div n="4">
              <head>8. Andreas Ay Leichen-Stein.<lb/></head>
              <p>Hier ruhet ein Söhnlein Andreas genannt, welches war gebohren den 4 Mäy 1681. starb den 9 Nov. 1682. seines Alters 1 Jahr und 26 Wochen. Leichen-Text Ps. 4. Ich liege und schlaffe etc. Dessen Eltern sind der Ehrsame und vorsichtige Meister Andreas Ay, der Zeit Müllers allhier, und Frau Elisabeth Grusserin von Hennersdorff.</p>
            </div>
            <div n="4">
              <head>9. Fr. Sabinen Israelin Leichen-Stein.</head><lb/>
              <lg>
                <l rendition="#c">Hier ruhet<lb/></l>
                <l rendition="#c">Frau Sabina, gebohrne Steudnerin,<lb/></l>
                <l rendition="#c">Martin Israels,<lb/></l>
              </lg>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[102/0106] Lehns-Richtern, hiesiger Mittel Gemeine, ein Sohn Michael Försters, gleichfalls Erb- und Lehns-Richters, und Fr. Annen, geb. Wederin, von denen er An. 1683. den 27 April. zur Welt gebohren, An. 1701. trat er, nach Absterben seines Vaters, die Nahrung an, und An. 1702. den 12 Jun. verheurathete er sich mit Jungfer Rosinen, Tobias Grüllichs, Bauers und Gerichts Eltesten, ehlichen Jungfer Tochter, zeugte mit ihr in 28 jähriger Ehe 10 Kinder, als 6 Söhne und 4 Töchter, davon noch 6 am Leben, und 3 davon verheurathet, von welchen er auch 6 Kindes-Kinder gesehen. An. 1726. überfiel ihn ein Steck-Fluß, welcher An. 1728. wieder kam, An. 1730. im Septembr. des Abends in seiner Stube so hefftig zusetzte, daß er hierauf in diesen Monath Sept. sanfft und seelig Vormittags um 5 Uhr verschied, seines Alters 47 Jahr, 20 Wochen und 2 Tage. Seine Ehewirthin aber starb An. 17       den       und brachte ihr Leben auf       Jahr,       Wochen und       Tage. Leichen-Text Psal. 31. v. 6. HErr meinen Geist befehl ich dir, Vater in deine Hände befehle ich etc. Dieses Ehren-Gedächtniß hat ihn sein Sohn Hr. Michael Förster, Bürger, Kauff- und Handelsmann in Zittau, aus kindlicher Liebe aufrichten lassen. 8. Andreas Ay Leichen-Stein. Hier ruhet ein Söhnlein Andreas genannt, welches war gebohren den 4 Mäy 1681. starb den 9 Nov. 1682. seines Alters 1 Jahr und 26 Wochen. Leichen-Text Ps. 4. Ich liege und schlaffe etc. Dessen Eltern sind der Ehrsame und vorsichtige Meister Andreas Ay, der Zeit Müllers allhier, und Frau Elisabeth Grusserin von Hennersdorff. 9. Fr. Sabinen Israelin Leichen-Stein. Hier ruhet Frau Sabina, gebohrne Steudnerin, Martin Israels,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die vorliegende Chronica Oder Historische Beschre… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-11-21T13:03:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-11-21T13:03:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-11-21T13:03:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Wo Virgeln (/) anstelle von Kommata genutzt werden, werden sie wie letztere behandelt, ohne Leerzeichen davor und mit Leerzeichen danach: "Wort/ Wort" genau so.
  • überstrichenes m → kontextsensitive Auflösung nach em, mm oder mb
  • ct-Ligatur → ct
  • rc., &c. → etc.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/106
Zitationshilfe: Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Des Dorffes Herwigsdorff. 1737, S. 102. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1737/106>, abgerufen am 18.04.2021.